Römer King Plus Autositz - Unser Zwerg hat ein leidiges Hobby

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von myimmortal1977 03.10.10 - 00:31 Uhr

Huhu,

wollte mal Euren Rat einholen. Wer hat auch den Römer King Plus Autositz?

Jannes kommt neuerdings auf den Trichter und zieht während der Fahrt seine Arme aus den Gurten. Dann ist ist er so zu sagen nur noch mit dem Beckenhaltesystem geschützt.

Straffer können wir die Gurte nicht ziehen, sind schon sehr straff, er schafft es trotzdem irgendwie und das finden wir natürlich etwas na ja... Risikoreich...

Ich finde es auch sehr bedenklich, dass so was passieren kann, eigentlich fehlt bei dem Gurtsystem so eine Brustverbindung von links nach rechts, dann könnte es nämlich nicht passieren....

Die Autositze sind ja fast alle gleich ausgelegt von der Gurtführung, aber von so einem recht teurem Sitz hätte ich mehr erwartet.....

#gruebel Janette

Beitrag von janimausi 03.10.10 - 00:45 Uhr

hmm dann "baut" euch doch so eine vorrichtung selbst, dass der gurt über die brust gesichert ist.
ich kann es verstehen, es ist auch einfach zu gefährlich, so mit nem kind zu fahren.

wie gesagt, ich würde mir so etwas dann allein ran machen, so dass er die arme nicht mehr durch bekommt...

lg janina

Beitrag von bibuba1977 03.10.10 - 08:45 Uhr

Ich habe keine Erfahrung mit dem Sitz und deswegen auch keine Rat, sorry!

Aber von Eigenkonstruktionen kann ich nur dringend abraten... Bei einem Unfall sollten Unfallhelfer in der Lage sein, ein Kind schnell und problemlos aus seinen Sitz zu holen. Da waere es sicher fatal, wenn jemand ratlos vor einem Gurt Marke Eigenbau steht.

LG
Barbara

Beitrag von wasnun 03.10.10 - 00:52 Uhr

Hallo Janette
Musste jetzt mal kurz schauen, wie alt dein Kleiner ist.....mir kam das jetzt sehr bekannt vor.
Unsere Tochter hatte das vor kurzen auch. Mich hat das total verrückt gemacht - weil es ja eben gefährlich ist.

Ich weiß nicht was ihr für ein Auto habt- aber vielleicht habt ihr auch zufällig ein Auto mit 3Punkt Gurt in der Mitte.
Wir haben den Sitz jetzt in die Mitte getan so dass sie auch nach vorne sehen kann und es war Schluss mit aus dem Gurt schlüpfen. Sie hatte sich immer aus den Gurt befreit um an der Seite (zur Mitte hin ) durchsehen zu können. Sie wollte sehen wo wir hinfahren.
Vielleicht wäre das auch eine Lösung für euch....bei uns war sofort Schluss mit aus den Gurt schlüpfen.

Kannst du nur probieren....wenns nix bringt kannst dus ja wieder ändern.

lg und viel Glück
wasnun

Beitrag von flammerie07 03.10.10 - 09:18 Uhr

ich habe als es bei uns begann zuerst erklärt, dass alle angeschnallt sind und es ihm gezeigt. zusätzlich hat er ein großes lieblingkuscheltier, das einige zeit immer mit musste - ich hab es einfach genutzt und den Elefanten hinten auf dem 2. Sitz angeschnallt. - natürlich mit der erklärung, dass alle, die mitfahren auch angeschnallt werden müssen. bei uns hats funkioniert, aber mein kurzer ist für derartige erklärungen auch gut zu haben und sehr verständig.

lg
flammerie

Beitrag von miau2 03.10.10 - 09:25 Uhr

Hi,
ein anderer Sitz mit 5-Punkt-Gurt wird dir da nicht weiterhelfen. Das Problem wird so ziemlich von allen Sitzen berichtet.

Ich kann zwar irgendwie nicht nachvollziehen, wie das mit straff angezogenen Gurten möglich sein soll, aber zwei Anregungen:

Zum Einen:
wie geht ihr sonst mit Verboten um? Es ist doch vermutlich sonst nicht alles erlaubt, oder? Genau so wurde bei uns das Thema "Gurt" behandelt, als mein Großer - einmalig - auf die Idee kam, am Gurtschloss herumzuspielen. Manche erklären ihren Kindern, dass das Auto nicht fahren kann, wenn nicht alle richtig angeschnallt sind. Gute Idee, klappt aber nur, wenn dein kind das noch nicht allzu lange macht (die Kleinen sind ja nicht blöd ;-)). Andere - wie meine Mutter damals bei meinem Bruder und mir - fahren auf den nächsten Parkplatz und stellen die kinder vor die Wahl, entweder weiterzufahren (ging in den Zoo, war ganz praktisch) - aber nur angeschnallt - oder direkt umzukehren, wenn wir solchen Blödsinn machen.

Mein Großer hat es auch ohne Drohungen kapiert, dass mir diese Sache richtig ernst war, und das ist erstaunlicherweise eines der wenigen Dinge, die seit Jahren ohne Probleme klappen.

- es gibt Sitze mit Fangkörper, die lösen dein Problem zwar nicht (denn endlos wird dein Kind nicht mit Fangkörper fahren), aber sie vertagen es. Wenn du also Hoffnung hast, dass dein Kind es in zwei Jahren besser verstehen und beachten wird wäre das eine Option. Und wenn dein Kind diese Sitze so hasst wie unsere beiden vielleicht noch eine Idee: stell dein Kind vor die Wahl - entweder ein Sitz mit Fangkörper - oder angeschnallt bleiben...

auf der Römer-Website steht als Tipp übrigens noch, dass man überprüfen soll, ob man die Gurte vielleicht zu fest angezogen hat. So fest, dass sie unangenehm werden für das Kind und es dadurch überhaupt erst motiviert wird, sich zu befreien (wie auch immer).

Eine selbstgebastelte "sperre" würde ich auf keinen Fall anwenden, wie schon gesagt wurde - etwas kompliziertes könnte auch für einen Retter zum Problem werden. Und etwas einfaches wird dein Sohn eher früher als später lösen können, wenn er es eben wirklich will. Alternativ wird er, wenn er es wirklich will einfach das Gurtschloss lösen. Es geht also nicht darum, das Problem zu umgehen sondern darum, dass er lernt, dass man angeschnallt fährt.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von chrissy2588 03.10.10 - 09:27 Uhr

Also wir haben auch einen King Plus, aber wenn Lena richtig angeschnallt ist und der Gurt straff gezogen ist, hat sie es bisher noch nicht geschafft... #kratz..... oder nicht versucht! #schwitz

Wenn Papa mit ihr fährt, dann ist der Gurt trotz 1000 Ermahnungen von mir, nie so fest gezogen wie bei mir uns sie wurschtelt ihre Arme da auch immer raus.... #augen

Liegt es bei euch vielleicht auch daran:
Wenn Lena nicht ganz "hinten" im Sitz sitzt (ich meine damit, dass der Popo wirklich richtig hinten anliegt an der Schale) und ich sie dann anschnalle und sie sich dann während der Fahrt richtig setzt, dann sind die Gurte nämlich auch wieder "zu locker" und sie kann die Arme rauswurschteln.
Irgendwann bin ich mal darauf gekommen, dass Lena manchmal mit dem Popo nicht ganz "richtig" drin sitzt und das mit den Armen daher kam.

Aber seitdem ich das weiß, ist es uns nicht mehr passiert..... außer bei Papa.... #augen

Beitrag von flipsa 03.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

unsere Tochter macht das auch ständig. Sie ist knapp 16 Monate alt und egal wie straff die Gurte sind, sie schafft es trotzdem.
Auch wenn sie in der Mitte der Rücksitzbank sitz!!

Mein Mann will nun was bauen/basteln damit nochmal so eine Art Brustgurt vorhanden ist.

lg, Flipsa

Beitrag von letoline 03.10.10 - 20:59 Uhr

Hallo!

Es wurde ja schon fast alles gesagt!

Aber einen tipp bzw frage hätte ich noch, sind denn die Gurte hoch genug an den schultern?
Emilio hatte das nämlich auch mal in dem concord trimax, da konnte er sich rauswurschteln, weil der gurt an den schultern zu niedrig war, da ich den nur selten benutze, hatte ich verpennt die gurte höher zu stellen, und dem papa scheints nicht aufgefallen zu sein #aerger. Aufjedenfall, als ich dann die gurte hochgestellt hatte war schluss mit dem rauswinden.

lg daniela