Zufüttern zwischen 4 und 6 Monat ein MUSS?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von paankape 03.10.10 - 07:48 Uhr

Hallo.

Unsere Kleine ist nun bald 4 Monate alt und die Kinderärztin sagte ich könne schon anfangen mit zufüttern #kratz

Sie sagte auch mal soll spätestens mit 6 Monaten zufüttern #kratz

Ja nee, is klar... Oder hat sich die letzten 4 Jahre da was geändert?

Die Große haben wir recht früh zufegüttert und es war absolut überflüssig.. die Kleine nun kommt mit ihrer Milch gut klar und ich wollte VOR 6 Monaten eben garnicht zufüttern..

??????

Beitrag von babygirljanuar 03.10.10 - 08:03 Uhr

mach wie du das willst!
ich hab nach dem 4. monat angefangen, andere stillen zb 1 jahr ohne zufüttern. usw. geh nach deinem gefühl. bei uns war es die beste entscheidung!!!!! ihr bauchweh verschwand nach beikoststart!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 08:15 Uhr

Das mache ich soeiweso :-)

Beitrag von onnenbohne85 03.10.10 - 08:04 Uhr

Ach - mach dich bloß nicht verrückt - die WHO empfiehlt ab dem 6.Monat Beikost einzuführen.

Solange dein Baby Gewichts-mäßig gut dabei ist MUSST du gar nichts!!! Höre auf DEIN Bauchgefühl und achte ein wenig auf die Reifezeichen deines Babys.

Meinungen gibt es sooooooo viele und wenn man auf alles hört macht man sich wirklich verrückt...

LG Sonja(die mit 51/2 Monaten mit Beikost begann)#liebdrueck

Beitrag von paankape 03.10.10 - 08:12 Uhr

Bisher sehe ich einfach gar keinen Bedarf, die wiegt 6.6 Kilo, ist propper und munter, daher hat es mich gewundert, dass es ein muss sein soll...#kratz#danke

Beitrag von onnenbohne85 03.10.10 - 08:14 Uhr

#bitte

Beitrag von muedlaus 03.10.10 - 08:42 Uhr

Guten morgen,

ich schliesse mich den anderen an: Mach es so, wie DU es für richtig hälst. Meine Kinder waren auch knapp 4 Monate als der KiA sagteich könne mit bisschen Beifüttern beginnen, allerdings keine puren Karotten weil das gern Verstopfung gibt. Also Kartoffeln mit Karotten z.B.
Zu dem Zeitpunkt bekamen meine eh die Flasche weil nach ca. 8 Wochen bei beiden keine Muttermilch mehr kam #schmoll Da war das ok, hätte ich noch voll gestillt, hätte ich auch später begonnen mit zufüttern ;-)

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:32 Uhr

Ich gebe auch die Flasche.

Beitrag von 19jasmin80 03.10.10 - 09:07 Uhr

Es reicht auch wenn Du erst mit 6 Monaten beginnst. Mit 4 Monaten KANN man anfangen, braucht man aber nicht unbedingt. Von daher...

Liebe Grüße und schönen Sonntag

Beitrag von yorks 03.10.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

du als Mama weißt wann dein Baby soweit ist. Ich finde es schlimm zu lesen, wenn manche Mamas hier schreiben, dass sie erst 6 Monate voll stillen und dann anfangen mit Beikost. Nur weil sie es so gelesen haben. Sie wissen doch gar nicht ob das Kind mit 6 Monaten schon soweit ist oder sogar früher.

Mein Kleiner wäre dann wohl schon verhungert. Er war sehr früh reif dafür und ich habe dann mit 18 Wochen begonnen.

Ich muss dazu sagen, ich fande es nciht schwer zu wissen ob er nun soweit ist oder nicht. Aber ich lese hier immer wieder das viele Mamas es nicht wissen. Das stelle ich mir dann auch schwierig vor.

LG yorks

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:31 Uhr

Ich hab bei meiner ersten Tochter zugefüttert weil ich natürlich neigierig war etc #klatsch#rofl#schein


Natürlich sollte man sich von seinem Bauhgeühl leiten lassen. Und das sagt mir das sie momentan mit sicherheit keine Beikost braucht.

Beitrag von yorks 03.10.10 - 17:05 Uhr

Ja die Neugier kenne ich auch. ;-) und für das Baby ist es ja nicht schädlich solange man dann einlenkt wenn man merkt es ist noch nicht soweit.

Manchmal muss man einiges einfach lockerer sehen und unsere Kleinen zeigen uns doch eigentlich sehr gut was sie wollen und was nicht.

LG yorks mit Louis, der gerade ganz genau zeigt was er will - hol mich hier wieder raus (er liegt unterm Tisch #rofl zwischen den Stühlen)

Beitrag von paankape 03.10.10 - 18:10 Uhr

Ja, klar beim ersten Kind konnte man alles kaum erwarten :-)


Diesmal bin ich da echt locker und wenn mich die Neugierde packt, probier ichs und werde es merken ;-)

Beitrag von yorks 03.10.10 - 20:11 Uhr

Dann viel Glück und die Kamera nicht vergessen, das werden unvergessliche Aufnahmen. Lache mich bei unseren Aufnahmen der ersten Beikostversuche kaputt, sieht so süß aus. #verliebt

Beitrag von sharizah 03.10.10 - 12:29 Uhr

Mein Baby ist 5,5 Monate alt und sowas von beikostUNreif. ;D
Woher ich das weiß? Er interessiert sich NULL für unser Essen.
Natürlich hab ichs trotzdem mal getestet... man wird ja von allen Seiten gedrängt... mit Karotte, Kürbis, Birne, Banane (natürlich nicht gleichzeitig, sondern immer nur ein Löffelchen voll mit einigen Tagen Abstand) - hätt ja sein können, dass er nur was Bestimmtes nicht mag. Aber seine Reaktion war in etwa: IGITT ICH WERDE VERGIFTET. ;)
Wieso sollt ich mein Baby dann also zwingen? Wart ich halt nochn Monat.

Beitrag von catch-up 03.10.10 - 10:14 Uhr

Also ich hab letztens im Elternmagazin gelesen, dass man spätestens ab dem 6. Monat zufüttern sollte. Da bekommen die Kurzen Zähne und die wollen benutzt werden. Außerdem reicht die Menge an Nährstoffen, die aus der Milch kommen, nicht mehr aus. Der Magen- und Darmtrakt braucht das Feste um, einwandfrei arbeiten zu können!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:30 Uhr

#danke^

Vor 4 Jahren, als meine erste Tochter geboren wurde hieß es nämlich meist man solle frühestens mit 6 Monaten zufüttern.


Naja, ich werde dann zufüttern, wenn ich denke dass sie es braucht.

Beitrag von freno 03.10.10 - 10:39 Uhr

Hallo

Richtig. Mach es wie du denkst. Mein 2. Sohn war damals groß und schwer mit 6 Monaten. (ca. 9kg ) und ich wollte anfangen mit zufüttern, aber ER wollte nicht. Also habe ich erst mit fast 7 Monaten angefangen. Er schnullte schon an Brot rum, aber das war auch alles.

Mein 3. (jetzt 4,5 Monate ) alt wiegt jetzt schon 9,5 kg nur durch stillen und ich habe nicht das Gefühl, dass er zuwenig bekommt. Fürs zufüttern wär es mir noch zu früh.

Meine Hebamme erzählte mir auch, dass in südlichen Ländern sogar 8Monate stillen oder Flasche empfohlen wird.

Viel Glück bei deinem Gefühl

Freno:-)

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:41 Uhr

Ich bin was sowas betrifft recht selbstsicher, wollt trotzdem aber mal nachfragen :-)

Beitrag von anarchie 03.10.10 - 11:46 Uhr

Hallo!

Schau auf dein Kind!

Einige wenige sind mit 4 oder 5 Monaten soweit, andere mit 14 Monaten - beides ist ok, solange das Kind gedeiht.

lg

melanire und die 4 Kurzen

Beitrag von paankape 03.10.10 - 18:03 Uhr

Das tut sie, allerdings gebe ich auch die 1er Milch und da reichen ihr manchmal 3 200 ml Flaschen am Tag und sie ist recht propper mit 6,6 Kilo

Beitrag von 19lalla80 03.10.10 - 13:12 Uhr

ich werde ihr morgen mittag mal den ersten brei in den mund schieben und gucken wie sie es aufnimmt.