Maria-Ward Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mamazum2.mal 03.10.10 - 08:38 Uhr

Guten morgen zusammen,

sagt mal bei uns in der Nähe gibt es die Maria-Ward-Schule - eine reine Mädchenschule ab der 5. Klasse.

Bei unsrer Großen steht nächstes Jahr im Sommer ein Wechsel an.

Nun hab ich mal im Netz etwas gestöbert. Ist diese Schule tatsächlich eine Privatschule für die man zahlen muß?

Wie sind eure Erfahrungen mit reinen Mädchenschulen?

Freu mich auf eure Antworten

LG und einen sonnigen Sonntag

Tanja

Beitrag von bea20 03.10.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

ja muß man mtl. löhnen. Aber es lohnt sich wohl. Höre nur positives darüber..

lg bea

Beitrag von manavgat 03.10.10 - 09:27 Uhr

Diese Privatschule kostet im Monat soweit ich informiert bin ca. 120 Euro! Und die Maria-Ward-Schulen sind sehr gut.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sohnemann_max 03.10.10 - 10:36 Uhr

Hi,

ist eine sehr gute Schule. Meine Mutter war damals schon drin, ich nicht, keinen Platz ergattert.

Von meiner Geschäftskollegin sind beide Mädels dort und sind super zufrieden.

Es ist keine reine Privatschule. Es wird zwar ein Förderbetrag erhoben. Kann Dir aber nicht genau sagen wie hoch der ist. Ich meine, dass meine Kollegin irgendetwas von 400 Euro im Monat für beide Mädels was erzählt hat.

Der Lernerfolg und das Miteinander soll aber wirklich gut sein.

Ich hätte nichts dagegen, wenn die Kinder in reine Jungen bzw. reine Mädchenschulen gehen. Das hat ja mit der Freizeitgestaltung nichts zu tun.

LG
Caro mit Max 6 Jahre und Lara 16 Monate

Beitrag von anira 03.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

ich kenne nur die in Bad Homburg
aber davon hört man nur weltklasse sachen

ja man muss selber zahlen aber nicht soo viel echt vertretbar

Beitrag von delfinchen 03.10.10 - 11:39 Uhr

Hallo,

ist halt ne christliche schule ... wäre bei uns schon ein problem, da unsere mäuse nicht getauft sind, oder?

Beitrag von mamazum2.mal 03.10.10 - 12:19 Uhr

Super, ich danke euch für eure tollen Antworten,

werde mir dann mal nähere Infos einholen.

LG
Tanja

Beitrag von itsmyday 03.10.10 - 18:34 Uhr

Hi Tanja!

Meine Schwester hat erst an einem staatlichen Gymnasium unterrichtet und dann an einer Maria-Ward-REAL-Schule.....sie war extrem erstaunt über das tolle Niveau und die tolle Ausstattung der gesamten Schule. Seeehr elitär und toll. #pro


Soo teuer war es auch nicht, weiß aber nicht mehr, wieviel.....#hicks

LG Itsy

Beitrag von dornpunzel 03.10.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich war auf einer Maria-Ward-Schule. Meine Eltern haben mich dort hingeschickt, weil sie den besten Ruf in der Stadt hatte. Bei uns war es damals wirklich so, dass nach Notendurchschnitt entschieden wurde, welche Kinder genommen werden. Meine Freundin kam mit 2,00 von der Grundschule und bekam sofort eine Absage. Man kann also sagen, es ist 'elitär'.
Das setzt sich allerdings auch während der Schulzeit fort. Ich weiß nicht, wie oft ich gehört habe 'wir haben einen Ruf zu wahren'. Uns wurde viel abverlangt, ich hab manchmal vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen. Oft habe ich die Schule verflucht und mir gewünscht, ich wäre auf der staatlichen, wo vieles lockerer war.
Aber im Nachhinein gesehen, hat es sich gelohnt. Ich hab einen guten Abschluß gemacht und bekam bei der Ausbildungsstelle den Vorzug vor anderen Bewerberinnen, weil ich von dieser Schule kam.
Meine Tochter wird nächstes Jahr - hoffentlich - auch das Maria-Ward-Gymnasium besuchen.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von s30480 04.10.10 - 11:15 Uhr

Hallo Tanja,
bei uns ist die Maria-Ward-(Real)schule hier, halbstaatlich, d.h. du hast keine monatlichen Kosten, aber wir mussten für das Schulmaterial, Bücher etc. immer viel mehr bezahlen wie an staatlichen Schulen. Und sie haben nicht alle Kinder die hingehen wollten, auch genommen, ist auch jetzt noch so. Ich denke dass ist aber von Stadt zu Stadt unterschiedlich, aber die meisten Schulen haben ja einen Tag der offenen Tür zum informieren, bei uns ist er immer im Mai.
LG Sandra