Kein Strom mehr auf den Steckdosen in der Küche...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von -floh- 03.10.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

Vorhin hat es in der Küche laut gezischt und dann war der Strom weg.
Bzw nur der Strom auf sämtlichen Steckdosen in der Küche.
Die Deckenlampe funktioniert noch (Also gehe ich davon aus das sie an einen anderen Stromkreis angeschlossen ist).
Die Sicherungen sind auch alle drin!
Wir haben unseren Vermieter direkt angerufen und er meinte nur das er nicht versprechen könnte das er heute einen von seinen Elektrikern erreicht#schock
Was machen wir denn nun?
Einfach einen Notdienst rufen geht nicht da wir die daraus entstehenden Kosten momentan nicht vorstrecken können.
Was sollen wir nun machen?#gruebel

Beitrag von claudia_71 03.10.10 - 10:42 Uhr

Hallo,

ist auch der FI-Schalter drin? Bei uns fliegt nämlich nie eine Sicherung raus, sondern gleich der ;)!

LG Claudia

Beitrag von gh1954 03.10.10 - 10:59 Uhr

Wäre der FI rausgeflogen, ginge die Deckenlampe in der Küche nicht.

Beitrag von devadder 03.10.10 - 11:07 Uhr

Oh Mr. Hellseher. Woher willst Du denn wissen, dass deren Küche nicht nur einen RCD für die Steckdosen haben und die Deckenleuchte mit allen Deckenleuchten in der Wohnung an einem anderen Stromkreis zusammen angeschlossen ist? Wichtiger wäre ein Hinweis dafür Sorge zu tragen, dass der Kühlschrank weiter läuft. Ältere Anlagen haben keinen RCD für die gesamte Wohnung, hier wurde, wenn überhaupt mal eventuell nachgerüstet, das für die einzelnen Feuchtraumzonen. Wobei ich dieses hier ja zwar auch nicht wissen kann, aber doch stark bezweifle. Wenn die Installation neueren Datums wäre, so käme keiner auf die Idee alle Steckdosen der Küche mit einem Leitungsschutzschaöter zu bedienen. Es sein denn irgendwelche Hinterweltler wie sie hier unter dem Namen no..... auch existieren, die sollten jedoch ihren Beruf, wenn er denn überhaupt etwas auch nur im entferntesten etwas mit Elektrizität zu tun hat, an den Nagel hängen und ihre Prüfungszertifikate, falls überhaupt bestanden, denn von mir hätten sie keine bekommen, da sie bei mir durchgefallen wären, abgeben.

Beitrag von gh1954 03.10.10 - 11:18 Uhr

Was pampst du mich denn so blöd von der Seite an? In allen Wohnungen, die ich bisher bewohnt habe, war der FI der Hauptschalter und wenn der rausflog, ging gar nichts mehr.

Beitrag von sonnenstrahl1 03.10.10 - 11:41 Uhr

So sollte das auch sein.

Beitrag von devadder 03.10.10 - 11:53 Uhr

Sollte, aber wir könne es eben nicht wissen, wie es dort ist.
Es gibt heute leider Elektrofirmen, die legen in eine Küche die komplett neu hergerichtet wird, mit Wasser, Abwasser, Elektrik immer noch nur eine Leitung außer der Leitung für den Herd. Da kann man nun mal nur mit dem Kopf schütteln. Wer weiß was die sonst noch so für Dinge die sich dann sogar im Bereich der Unzulässigkeit bewegen, wenn nicht sogar am Rande der Kriminalität, veranstalten.

Beitrag von claudia_71 03.10.10 - 14:48 Uhr

Huhu,

wir haben für unser ZFH 3 FI-Schalter, und da geht z.B. in der Küche das Licht noch, während alles, was auf der anderen Seite steht, *tot* ist.

LG Claudia

Beitrag von claudia_71 03.10.10 - 14:49 Uhr

Ach ja, BJ 1978

Beitrag von devadder 03.10.10 - 16:02 Uhr

Siehste, genau das meine ich. Es ist nicht möglich pauschal etwas dazu zu sagen, wenn man nicht vor Ort war.

Beitrag von devadder 03.10.10 - 11:50 Uhr

Ich mache Dich doch nicht von der Seite an. Auch das geht jetzt nicht gegen Dich, aber ich wundere mich immer wider über diverse Ferndiagnosen die hier getätigt werden, die sogar von anderen Teilnehmern Lebensgefahr mit sich bringen, gerade wenn es um den Bereich Elektrik geht. Wie gesagt, keiner kann wissen, wie es bei deren Wohnung aussieht, deshalb halte ich eben eine Aussage wie
Zitat
"Wäre der FI rausgeflogen, ginge die Deckenlampe in der Küche nicht. "
Zitat Ende.
nicht nur für eine Aussage, sondern für eine Behauptung, eine solche ich mir nicht anmaßen würde ohne den Sachverhalt zu kennen, aufzustellen.
Ich hoffe, Du verstehst was und wie ich es meine. Nicht persönlich gegen Dich.

Beitrag von -floh- 03.10.10 - 11:35 Uhr

Es ist alles noch drin