UMFRAGE Lasst ihr euer kind taufen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yvonneh1983 03.10.10 - 12:54 Uhr

Hey mädels,

ich bin katholisch getauft mein partner hat gar keine religion. da ich auch nichts von der kirche halte, habe ich mich entschieden mein kind auch nicht zu taufen. die folgerung ewige diskussionen in meiner familie. vor allem die grosseltern verstehen das nicht und meinen nicht getaufte kinder werden in der schule ausgegrenzt?!

euere meinung dazu!

glg yvonne 21. ssw

Beitrag von golden_earring 03.10.10 - 12:56 Uhr

Hi #winke

Da die Kirche für mich das allerletzte ist wird mein Kind nicht getauft! Nur über meine Leiche!
Sollte sie sich irgendwann dazu von sich aus entscheiden darf sie das gern tun.

Lg
Nina mit Felicia inside (35+6)

Beitrag von samarangel 03.10.10 - 12:57 Uhr

ich habe alle miene kids taufen lassen den austretn können sie immer wenn sie gross sind ! allein schon des familien frieden wegens ; ))#sonne

Beitrag von maries-mami 03.10.10 - 12:57 Uhr

wir lassen unsere Kleine auch nicht taufen. Bin direkt mit 18 aus der
Kirche ausgetreten, und habs nie bereut :-)

LG

Beitrag von belletza 03.10.10 - 12:57 Uhr

HUhu,

Meine "große" ist nicht getauft und mein Sohn wirds auch nicht.
Wenn sie das später möchten können sie dies gern tun.

Lg

Beitrag von meine-nini 03.10.10 - 12:59 Uhr

Hallo,
ich werde meinen Bauchzwerg auch nicht taufen lassen ;-) Warum auch ??!!! Ich selber bin nicht getauft und hatte auch nie einen Bezug zu der Kirche. Mein Mann ist zwar getauft, aber hat ausser die lästige Kirchensteuer auch nichts mit der Kirche zu tun. Und ich werde meinem Kind selber die Entscheidung lassen ob es sich selber taufen lassen möchte und einem bestimmten Glauben nachgeht oder eben nicht, warum etwas aufzwängen frag ich mich immer ;-)

Außerdem gibt es ja auch immer mehr Nicht-Konfirmationspartys :-D und aus der Schule wurde ICH nie ausgegrenzt....spielt für Kinder doch gar keine Rolle :-D und wie gesagt wenn er es dann will werde ich es ihm nicht verbieten, aber von vornerein werde ich es nicht machen ;-)

Liebe Grüße #winke

Beitrag von mamaneuburg 03.10.10 - 13:00 Uhr

Ich bin evangelisch, mein Mann bekenntnislos und bei uns gab es da nie eine Diskussion, ob die Kinder getauft werden oder nicht, beide sind evangelisch getauft und auch das dritte Kind wird dementsprechend getauft.
Dass nicht getaufte Kinder in der Schule ausgegrenzt werden kann ich als Lehrerin jedoch nicht bestätigen, es sei denn, ihr kommt aus einem sehr kleinen, streng katholischen Ort. Da kann sowas vorkommen, aber normalerweise gibt es da keine Probleme.

lg Steffi

Beitrag von jecca 03.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo!
Ja lassen wir, aber auch nur damit ich es beruflich leichter habe! ich habe vor meiner ersten Ss in einem katholischen Krankenhaus gearbeitet und es ist ein MUSS sonst hat man fast gar keine Chance dort zuarbeiten. katholisch evangelisch etc ist egal aber man muss einer Religion angehören


lg jecca

Beitrag von -trine- 03.10.10 - 13:01 Uhr

Huhu #winke

Unser Baby soll getauft werden, obwohl wir beide auch keine extrem gläubigen Christen sind.
Trotzdem feiern wir aber Weihnachten, Ostern usw.
Für mich hat das auch etwas mit Zugehörigkeit zu tun, auch später in der Schule.
Dann noch die Konfirmation, mit den Freizeiten.
Außderdem ist eine Konfession für manche Berufe sehr wichtig.
Ich sehe keinen Sinn darin, unser Kind NICHT taufen zu lassen. Was es später draus macht, ist ja jedem selbst überlassen.

Aber wenn man nicht tauft, wird sich das Kind mit hoher Wahrscheinlichkeit in erwachsenenalter dazu auch nicht mehr bewegen.
Lieber als Baby taufen und später umentscheiden, als umgekehrt, denke ich ;-)

LG Trine ET-11

Beitrag von 2joschi 03.10.10 - 13:57 Uhr

@-trine-

Da bin ich ganz Deiner Meinung und werde deshalb mein Kind auch taufen
lassen.

lg

Beitrag von baby-no-2 03.10.10 - 13:01 Uhr

Hi,

Also für mich gehört es zum Leben dazu.

Ich bin alles andere wie christlich, aber eine Taufe im Kindesalter ist für mich selbstverständlich, auch wie ich kirchlich geheiratet habe, werden meine Kids den evangelischen Glauben bekommen.
Mehr aber auch nicht ;-)

Lieben Gruß Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy? inside (28.SSW)

Beitrag von nele27 03.10.10 - 13:02 Uhr

Ja, ich lasse das Baby taufen, Anton ist auch getauft. Ich bin überzeugt davon und finde das gut #freu

Was die Großeltern dazu sagen, wäre mir allerdings schnurz. Das ist Eure Entscheidung!

LG, Nele

Beitrag von nadja.1304 03.10.10 - 13:08 Uhr

Hallo Yvonne.

Unsere Kinder werden auch nicht getauft. Ich halte von der Kirche an sich nicht sehr viel. Allerdings dürfen sie sich gerne taufen lassen, wenn sie alt genug sind, diese Entscheidung selbst zu treffen. Vorschreiben möchte ich ihnen da einfach nichts.
Dass sie ausgegrenzt werden ist nicht der Fall. Ich hab mich mit Müttern von ungetauften Kindern unterhalten und ihren Erfahrungen dazu. Die waren nicht negativ. Und ich hab auch ein ungetauftes Mädchen, ist jetzt 12, selbst gefragt. Sie sagt, es ist für sie vollkommen ok. Natürlich fehlt dann Kommunion oder Konfirmation. Aber das ist eh nur noch lachhaft entartet. Tausende von Euro und haufenweise Geschenke, so ein Mist. Und Ethikunterricht ist eh wertvoller als Religion. :-p

LG Nadja 24+1

Beitrag von zuckerpups 03.10.10 - 13:10 Uhr

Ich bin ausgetreten, der Kindsvater ist Heide und wir lassen nicht taufen und würden auch nicht kirchlich heiraten. Das wird zwar in der Familie bedauert und nachgehakt, ist aber UNSERE Entscheidung.

Klar, ich hätt gern den Anlaß für solche schönen Familienfeste, aber deswegen werden wir uns nicht verbiegen. Denn es ist ja auch traurig, wenn's nur um "sonst sehen wir uns halt nicht" und um Geschenke geht. Ich weiß, was ich glaube, und das muß ich keinem beweisen.

An Deiner Stelle würde ich mich informieren (Deine PLZ sieht nach Bayern aus), wie das mit Kindergarten- und Schulanmeldung ist, ob da eine Konfession "förderlich" ist oder nicht. Hier oben im Norden ist das Wurscht. Die kennen nicht mal den St.-Martins-Umzug, sondern nennen es Laternenumzug, singen Pipi-Langstrumpf-Lieder und Charts, und ein Berittener ist auch nicht dabei. Andere Länder, andere Sitten.

Beitrag von yvonneh1983 03.10.10 - 13:12 Uhr

ich komme aus bayern, bin in einer kleinen stadt aufgewachsen, bin aber mit meinem freund etz nach nürnberg gezogen und werde es NICHT taufen lassen. was bringt es dem kind, wenn ich nicht daran glaube!

Beitrag von zuckerpups 03.10.10 - 13:22 Uhr

Na, ich mein ja nur, vlt eben einen Kindergartenplatz.
Wir lassen ja auch nicht taufen, haben hier aber auch nicht den Konfessionsdruck. Ich hab bis vor 3 Jahren in Franken gewohnt.

Beitrag von yvonneh1983 03.10.10 - 13:24 Uhr

echt? wo denn???

Beitrag von zuckerpups 03.10.10 - 13:31 Uhr

Würzburg

Beitrag von haseundmaus 03.10.10 - 13:24 Uhr

Hallo!

Lisa wurde auch nicht getauft, wir haben mit der Kirche nichts zu tun.

Allerdings scheinen wir hier in unserer Gegend allein auf weiter Flur zu sein, hab so viele Mütter mit Kindern kennengelernt in den letzten Monaten und alle sehen die Taufe als selbstverständlich an. Fühl mich wie in Bayern hier. Letztens stellte ich fest, dass die Kirche ihre Nase ja sogar in die Einschulung hängt, da wird auch Gottesdienst gemacht und die Kinder gesegnet. Eigentlich will ich das alles für Lisa nicht, aber was soll man machen, man kann ja nicht sagen, du darfst da nicht hin, während alle anderen gehen.
Naja, ist ja noch ne Weile hin, aber wir werden mal sehen.

Aber Taufe wird bei uns auf keinen Fall stattfinden.

Manja mit Lisa Marie, 1 Jahr und 2 Wochen alt #sonne

Beitrag von yvonneh1983 03.10.10 - 13:26 Uhr

aber ist schon krass, wie man teilweise "gezwungen" wird, in die sch..ss kirche einzutreten. wenns nach meinem schatz gehen würde, würden wir lieber nach dresden ziehen wo er her kommt :-). werde es NICHT taufen lassen und wenn sich nürnberg auf den kopf stellt :-P

Beitrag von blaumuckel 03.10.10 - 13:55 Uhr

ich lass meine kleine taufen
ist dann später auch leichter ein kindergartenplatz zu bekommen
darauf achten die auch
#winke

Beitrag von anioleczek 03.10.10 - 14:14 Uhr

Oh man, sowas sollte echt verboten werden!
Wenn das der Pfarrer wüsste dass manche das wegen einem "Kindergartenplatz" oder anderes nur machen. Finde ich unterste Schublade.
Entweder glaube ich oder nicht.
Mache das nicht wegen Geld oder sonst was.

Also mein Kind wird selbstverständlich getauft, sowie ich es auch bin und der Vater auch.

Beitrag von blaumuckel 03.10.10 - 18:27 Uhr

hallo........
wo steht bitte das ich es nur deshalb mache
unterste schublade ist es über jemand zu urteilen den man nicht kennt!
ich bin getauft und find ich auch gut so
und das es nun mal so ist mit dem kindergartenplatz ist tatsache
find ich auch nicht gut.....


Beitrag von 5kids. 03.10.10 - 14:05 Uhr

Hallo!
Ja,alle meine Kinder sind getauft.

LG
Andrea

Beitrag von -trine- 03.10.10 - 14:07 Uhr

Also ich versehe nicht, warum trotzdem alle Weihnachten und Ostern feiern, wenn man so strikt gegen Taufe und Kirche ist #kratz

  • 1
  • 2