Hat schonmal jemand von euch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wer hilft mir 03.10.10 - 13:19 Uhr

Hallo,


hat schon einmal jemand von Euch aus reiner Vernunft eine Ehe aufrecht erhalten ohne das Gefühle im Spiel waren?

Folgende Situation, ich bin seit vielen Jahren verheiratet und irgendwie haben wir uns aus den Augen verloren, kurz um ich liebe meine Partner nicht mehr, ertrage ihn aber. Er kann das sein ohne das es mich stört ich komme abr auch gut alleine zurecht!

Vor 1,5 Wochen zog er aus, vorübergehend, mir geht es nicht schlecht dabei. Die Möbel sind noch da, mein gewohntes Umfeld, wir teilen uns die Kosten und und und!

Kommende Woche will er, wenn ich mich bis dahin nicht vernünftig entschieden habe, beginnen einige unserer gemeinsamen Möbelstücke zu holen auch das geht noch. Dann kommt jedoch der finanzielle Aspekt ins Spiel, wir haben drei gemeinsame Kinder und ich stell es mir schon schwer vor, diese alleine zu unterhalten und zu versorgen!

Also sollt ich so vernünftig sein und ihn noch 20 weitere Jahre ertragen oder endlich einen Schlussstrich ziehen trotz der widrigen Umstände?
Diese Entscheidung zusammen zu bleiben wäre reine Kopfsache, das Herz spricht eine andere Sprache!

Ich brauch mal eure Hilfe!

Liebe Grüße

Beitrag von bibuba1977 03.10.10 - 13:51 Uhr

Hi,

fuer mich klingt es nicht so, als waere er bereit, unter diesen Umstaenden bei dir zu bleiben, oder?

Abgesehen davon... Hast du dich nicht schon mal gefragt, ob du dir nicht auch selber in den Fuessen stehst? Wirst du dich in weiteren 20 Jahren nicht fragen, was du womoeglich alles verpasst hast? Immerhin haettest du vielleicht nochmal richtig gluecklich werden koennen...

LG
Barbara

Beitrag von helft mir mal 03.10.10 - 15:23 Uhr

Hi,

danke für deine subjektive Meinung, doch er würde schon viel Interesse daran haben die Ehe aufrecht zu erhalten, weil er mich liebt.

Ich habe in den vergangenen gemeinsamen Jahren schon den einen oder anderen Ausbruch unternommen, leider war nie der richtige dabei.

Im Moment bin ich eben finanziell unabhängig, uns geht es gut wir können sorgenfrei leben, wenn ich mich trenne, wäre das mit Sicherheit vorbei.

Wie gesagt im Moment ist er nicht da und es geht mir gut!

Was macht man!?

Liebe Grüße

Beitrag von Kenn ich 03.10.10 - 13:57 Uhr

Hi,

die Situation kommt mir bekannt vor.

Mein Bruder war in einer ähnlichen Situation und selbst meine (sehr konservative) Mutter meinte, es hilft niemanden, nur wegen der Kinder und/oder der Finanzen zusammenzubleiben, wenn die Beziehung nicht mehr funktioniert.

Ist denn eine andere/ein anderer im Spiel?

Gruß

Beitrag von wer hilft mir 03.10.10 - 15:28 Uhr

Hallo,


danke auch an dich für deine subjektive Meinung. Was hat dein Bruder gemacht, wie geht es ihm heute?

Es ist ein anderer im Spiel aber das war nicht der Auslöser des Desaster!

Die Ehe wäre wirklich nur der Vernunft halber aufrecht zu erhalten und das habe ich in den letzten 15 Jahren berits mehr wie einmal festgestellt!

Liebe Grüße

Beitrag von elli1974 03.10.10 - 15:20 Uhr

Lebst Du gerade mein Leben?

Ausser das mein Mann hier noch lebt, geht es bei mir auch so durch den Kopf, irgendwie läuft gar nichts mehr.

Ich weiss auch nicht wie ich weiterleben soll, hinzu kommt noch das er arbeitslos ist.

Er ist auch so komisch, launisch, meckert viel.

Beitrag von wer hilft mir 03.10.10 - 18:33 Uhr

Hi,

ich lebe dein Leben? Liebst du deinen Partner auch nicht mehr, oder wo siehst du Parrallelen?

Für mich ist mein Partner ein Freund, es war bis heute eine Zweckgemeinschaft, ich kann mich nicht einmal daran zurück erinnern, wann das mal anders war, ich bin wie bereits oben geschrieben in dieser Zeit schon etliche Male ausgebrochen immer auf der Suche nach etwas vermeintlich besserem! Und immer wieder hat mich die Vernunft zurück gebracht!

Das dein Mann meckert und nörgelt steht meines Erachtens im Zusammenhang mit seiner betsehenden Arbeitslosigkeit, das ist mit Sicherheit auch eine partnerschaftliche Bewährungsprobe, es ist an uns etwas zu verändern.

Liebe Grüße

Beitrag von eisperle 03.10.10 - 23:45 Uhr

Hallo Elli,

genau dasselbe mache ich auch durch wie du....es läuft auch nix keine umarmungen nix einfach nix...ich liebe ihn...er mich nicht mehr...

mache das schon 4 monate mit ...es ist soooooooo schlimm und tut mir sauweh...

meiner ist auch seit Anfang August arbeitslos...launisch...meckert nur...und sagt immer wenn arbeit da ist wird es wieder......

ich weiss nicht man geht vor die hunde...

schreib mich ruhig an wenn du möchtest


Eisperle

Beitrag von dievio 03.10.10 - 16:10 Uhr

Hi,

hast du schon mal daran gedacht, dass man Liebe vielleicht auch neu entflammen kann. Unsere - leidenschaftlichen - Gefühle waren auch schon einmal erkaltet. Zugegeben, geliebt haben wir uns noch, wenn auch nicht so wie Mann und Frau sich lieben sollten. Wir waren eher wie sehr, sehr gute Freunde zu diesem Zeitpunkt, allerdings war keiner von uns damit zufrieden.

Nach einem gemeinsamen Urlaub (ist schlecht mit drei Kindern, ich weiß) war dann alles wieder gut. Wir haben uns allerdings auch noch sehr respektiert und von "es miteinander aushalten" bzw. "einander ertragen" war auch noch nicht die Rede. Aber vielleicht gibt es bei euch Chancen das es doch noch klappen könnte ...

Beitrag von janamausi 03.10.10 - 19:08 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht fair, wenn Du weiter mit ihm zusammen bleibst und ihm die heile Welt vorspielst nur damit es dir finanziell nicht schlechter geht. Dein Mann liebt dich und keiner hat es verdient von dem anderen verarscht zu werden.

Aber gibt es nicht eine Möglichkeit dass ihr offen zueinander seit und ihr es aber gemeinsam versucht alles wieder "hin zu kriegen?"

LG janamausi

Beitrag von carrie23 03.10.10 - 20:17 Uhr

Er muss ohnehin für seine Kinder Unterhalt zahlen und du gehst halt arbeiten um die Wohnung zu finanzieren-man kann mit 3 Kindern arbeiten meine Mutter hats sogar mit vier geschafft und Oma mit 5 Kindern.
Und, nein ich würde nicht mit jemanden zusammen bleiben den ich nur ertrage