Robert Enke Biografie

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von 96kati 03.10.10 - 13:39 Uhr

Hallo!

Seit Mittwoch ist seine Biografie nun auf dem Markt. Leider haben wir sie noch nicht, da sie bei uns (Hannover) gleich am ersten Tag vergriffen war und wir sie die Tage per Post bekommen. Bei Amazon, etc. war das Buch bis gestern auch nicht vorrätig, so dass ich hoffe dass der neue Schwung sich kommende Woche auf den Weg macht.

Wer hat das Buch und liest es evtl. gerade, bzw. wer hat vor es sich zu kaufen?

Was ich bislang darüber gehört habe, muss es sehr ergreifend sein und wundervoll zu lesen.
Es zeigt den wahren Robert Enke, gamz so, wie wir ihn in Erinnerung behalten sollen.

LG
Kati

Beitrag von daviecooper 03.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo!

Ich werde es mir auch kaufen, weil mich sein Tod sehr bewegt hat.

Ein paar Ausschnitte des Buches hab ich letzte Woche gelesen, die mich neugierig gemacht haben.

Deinem Nick zufolge scheint Enke für dich ja auch noch eine größere Bedeutung zu haben.

Ich habe ihn letztes Jahr in seinem letzten Spiel gegen "meinen" HSV gesehen und es fällt mir immer noch schwer zu verstehen, dass er keine 2 Tage später seinem Leben ein Ende gemacht hat.

LG

daviecooper

Beitrag von 96kati 03.10.10 - 14:05 Uhr

Mit dem Nick liegst du richtig. ;-)

Mein Mann und ich sind Anhänger von Hannover 96. Mittlerweile bin ich nicht mehr so fanatisch wie in meiner Jugend, aber ich sehe mir die Spiele im Fernsehen an und bin ab und an im Stadion.

Roberts Freitod bewegt mich immer noch. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht daran denke.
Seid ich selber Mutter bin und seine kleine Tochter am 1. Geburtstag meines Sohnes gestorben ist, habe ich sein Leben immer ein bisschen verfolgt. Noch dazu war er ja DER Rückhalt meines Lieblingsvereins.

Das Buch ist natürlich ein Muss für mich.

Schönen Sonntag!

Beitrag von romance 04.10.10 - 09:48 Uhr

Huhu,

irgendwie passt es doch, das er im NOvember sein ersten Todestag hat. #schein

Er war trotzdem ein toller Torwart und sein Tod bewegt mich bis heute.


LG Netti

Beitrag von manavgat 04.10.10 - 18:41 Uhr

Der wahre Robert Enke....


Hört, hört!


Da ist ein Mensch, der Depressionen hatte und sich das Leben genommen hat. Sicher, das ist traurig, wie der Suizid von rund 7000 anderen in Deutschland jedes Jahr. Der ein bischen Kicken konnte und das gibt jetzt Stoff für eine Biographie. Aha.

Braucht kein Mensch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von flyingsoul 04.10.10 - 19:09 Uhr

Ich kann verstehen, was Du zu sagen versuchst. Allerdings ist es doch eine Möglichkeit Menschen etwas wachzurütteln, die sich vielleicht sonst niemals über Probleme anderer Gedanken machen würden. Die Depression ist eine sehr ernstzunehmende Erkrankung! Man sollte einfach viel wacher für diese Problematik sein.

Gruß

Beitrag von 96kati 04.10.10 - 21:52 Uhr

Sehen zum Glück nicht alle so wie du!

Beitrag von ks83 05.10.10 - 18:31 Uhr

Ich finde das Buch nicht gut. Habe es auch gekauft - aber einfach,weil ich vor allem wissen wollte,was er über seine Zeit hier in MG schreibt.
Schon in diesem Abschnitt des Lebens war er krank(laut Äußerungen in seinem Buch) und eigentlich hätten seine Ärzte (wenn er denn damals schon welche hatte) ihm die Profikarriere ausreden müssen...

Wie auch immer,ich finde die Biografie auch generell nicht gelungen und bin der Meinung,dass das einfach ein Tränendrüsenbuch sein soll und keine "unabhängige" Abhandlung seines kurzen Lebens.
Sicher ist es tragisch,was passiert ist,aber ich finde dieses Ausschlachten einfach schlimm.
Und vor allem auch unfair denen gegenüber,die die gleiche Krankheit haben und evtl. Suizid begangen haben,aber in der Öffentlichkeit nicht ernstgenommen werden.