Bettrandschutz?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silbermandel 03.10.10 - 14:37 Uhr

Mein Kleiner ist ein sehr unruhiger, schlechter Schläfer. Ich muß ihn mehrmals pro Nacht aus seinem Bett rausholen um zu beruhigen. Ich leide unter starken Rückenschmerzen...
Sein Bett steht direkt an meinem Bett dran.
Ich würde gerne eine "Riesenanstellbett"lösung haben oder eben einen Rahmen um das gesamte Bett von mir so das ich ihn zu mir mit ins Bett nehmen kann.
Einfach so ins Bett zu mir geht nicht, dafür schläft er zu unruhig und könnte rausfallen. Zwischen meinem Mann und mir geht auch nicht, da mein Mann meist auf Nachtschicht arbeitet, also in der Nacht garnicht da ist.
Nun habe ich nur Bettschutzgitter im Internet gefunden, die max 150 cm lang sind und auch nicht besonders hoch.
Gibt es auch was Besseres? Also für ein Ehebett eine komplette Umrandung? Falls wer von Euch sowas hat, bitte um Feedback.
GLG
Silbermandel

Beitrag von tragemama 03.10.10 - 17:41 Uhr

Ich habe links und rechts Kinderbetten mit 140x70 cm angestellt und die innere Gitterseite abmontiert - ist eine günstige und gute Lösung.

Beitrag von silbermandel 03.10.10 - 19:34 Uhr

Ja hab ich mir auch schon gedacht. Nur wie hast du das mit der Überbrückung gelöst von Kinderbettmatratze zu Ehebettmatratze? Denn bei uns ist das a) Höhenunterschied und b) durch den Bettrahmen ein Zwischenabstand

Mein Mann wird jetzt mal Probeweise die Seite zum Ehebett abmontieren.
Muß diese Nacht dann erstmal mit Handtüchern oder so arbeiten, diese feste zusammendrehen und irgendwie stopfen oder so.

Beitrag von tweetyengel 03.10.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

wir haben auch einen kleinen Höhenunterschied zwischen Eltern-und Kindermatratze. Das stört aber in keinem Fall. Ist sogar vorteilhaft, da meine Tochter nicht ständig zu mir rüberrollt. ;-)
In den Spalt zwischen die Matratzen habe ich eine zusammengerollte Decke gequetscht. Dat funzt. Es gibt auch solche Schaumstoffkeile die man in Bettritzen klemmen kann.
Ach ja, die Betten haben wir übrigens an der Unterseite mit Kabelbindern verbunden. Hält bombenfest.

LG

Beitrag von silbermandel 03.10.10 - 21:40 Uhr

wir haben jetzt auch in den Zwischenabstand eine Decke getan, feste gerollt und die Betten haben wir mit einer festen Schnur aneinander gebunden.
Am Fußende haben wir den Laufstall davor geschoben, weil ich Angst habe, daß er mir dort rauskrabbeln und runterfallen könnte. Er kann noch nicht klettern.
Mann, des war jetzt alles ne Tüftlerei und nun bin ich gespannt auf die kommende Nacht.
Wenn er -wie meist derzeit- weint, unruhig ist, dann kann ich endlich direkt zu ihm ohne erst auf zu stehen und mich runter zu bücken, ihn zu heben und und und - mein Rücken wird es mir wohl danken.

Momentan sinds bei ihm übrigens doch wieder die Zähne, Backenzähne. Er hat wunden Po und erhöhte Temperatur.