ich habe eine Frage an eine Intensivschwester....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von oma.2009 03.10.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

wer kann mir sagen was es heißt, wenn die Sedierung von 9 auf 6 "runtergestellt" wird?
Mein Mann liegt seit 14 Tagen auf der neurologischen Intensivstation und wird künstlich beatmet. Erst über einen Tubus und seit 5 Tagen über einen Luftröhrenschnitt.
Die Ärzte wollen langsam die Sedierung ausschleichen und ihn dann ganz aufwachen lassen. Danach soll versucht werden, ihn von der Beatmung auzukoppeln damit er von selber wieder anfängt zu atmen.
Seit gestern fängt er an "wach" zu werden, kann mit den Augen zwinkern, konnte mir die Hand drücken und heute konnte er schon den Kopf etwas bewegen. Ich hatte richtig Pipi in den Augen. Allerdings hatte ich keine Gelegenheit dieses Wochenende mit einer Ärztin zu sprechen.
Ich offe so sehr, dass er diese blöde Lungenentzündung übersteht und alles wieder einigermaßen gut wird.

LG

Beitrag von deborahw 03.10.10 - 17:00 Uhr

Wie du selbst schreibst, wird die Sediergung reduziert . Also die Dosierung der Medis reduziert. Wenn er einen Perfusor hat (so eine Spritze über die in einem Gerät kontinuierlich Medikamente gegeben werden) wird die Geschwindigkeit reduziert. Denke das meinen die mit "von 9 auf 6"
lg
deborah

Beitrag von oma.2009 03.10.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

danke für deine Anwort.

Kannst du mir evtl. sagen, was anschl. noch auf mich zukommt? Wenn die Sedierung ausgeschlichen ist und er nicht von selber atmen kann? Ich steh grad völlig neben mir und kann irgendwie keinen klaren Gedanken fassen.
Ich habe einfach nur eine wahnsinnige Angst um meinen Mann. Ich war noch nie in einer solchen Situation. Es ist einfach nur schrecklich.

LG

Beitrag von deborahw 03.10.10 - 18:43 Uhr

Wenn die Sedierung weniger wird, wird er immer wacher werden. Wenn er nicht selbst atmen kann, wird er weiter eine Beatmung haben. Hat er einen Beatmung über den Mund oder hat er eine Trachialkanüle? Also beatmung über den "Hals" ?
Die Sedierung wird nur soweit immer reduziert, wie er keine Probleme mit der Atmung usw macht und weiterhin stabil ist
lg
deborah

Beitrag von oma.2009 03.10.10 - 18:54 Uhr

Hallo,

danke für die Antwort.

Die Beatmung erfolgt über den Luftröhrenschnitt im Hals.

Aber irgendwie bin ich heute voller Unruhe, ich kann es nicht erklären, aber ich mache mir grad die größten Sorgen.

Dabei habe ich vor einer 1/2 Std. mit der Stationsschwester gesprochen und die hat mir erklärt, es wäre alles i.O. und die Sedierung wäre jetzt auf 5 runtergestellt und mein Mann wäre jetzt wacher.

Aber trotzdem, danke erstmal

LG

Beitrag von bensu1 03.10.10 - 19:35 Uhr

Hallo,

ich kenne mich überhaupt nicht aus, möchte dir aber alles Gute für Deinen Mann wünschen!

Und Dir viel Kraft #blume

Liebe Grüße
Karin

Beitrag von oma.2009 03.10.10 - 19:38 Uhr



DANKE!!!!

Beitrag von russianblue83 05.10.10 - 00:36 Uhr

Ich arbeite auf in WG zugleich aber Heim-Beatmungsstation, vielleicht kann ich dir etwas weiter helfen.
Das kann man jetzt leider noch nicht genau sagen ob er sofort von allein atmen kann/wird. Wie lange wird er schon über Trachealkanüle beatmet? Manchmal kommen die Pat. super gut ohne Beatmung klar aber manche eben leider nicht. Teilweise bekommen wir die Pat. schon von der Beatmung "entwöhnt-auch Weaning genannt" aus dem KH. Wenn es im KH nicht geklappt hat mit dem weanen dann machen wir das Schritt für Schritt. Bekommt er auch Sauerstoff?

Kannst mich ja gern über persönl. Nachricht anschreiben und mich informieren #liebdrueck


LG und viiiiiiiel Glück #klee