Wie Beißen abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sophia44 03.10.10 - 16:40 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner (8Mon) hat jetzt oben und unten beide Schneidezähne und gestern hat er mich das erste Mal richtig gebissen beim stillen. Hat ganz schön wehgetan und ich hab vor Schreck geschrien und ihm eine Klaps auf den Hinterkopf gegeben. hat mir dann gleich wieder leid getan, mein Kleiner hat mich nur verdattert angeschaut - er wollte ja nur seine tollen neuen Zähne ausprobieren - aber doch nicht an mir! Habe gehört, man kann das den Kindern abgewöhnen, aber wie denn? Einerseits macht er es ja nicht mit Absicht, andererseits muss er ja schon mitkriegen, dass ich davon nicht begeistert bin. Hab jetzt fast schon bammel vorm stillen, das hat echt wehgetan - möchte aber auf jeden Fall weiterstillen!!

was habt ihr denn für tips?

Lg
Sophia

Beitrag von mauz87 03.10.10 - 17:40 Uhr

Also Ich habe nicht gestillt, dennoch hat Alina mir andauernt in die Wange gebissen in die Finger oder alles was Sie halt in den Mund bekam.
Habe da so an sich nichts gemacht außer immer gesagt das macht aua.
Und Irgentwann hat Sie es sein gelassen.Und für die Kleinen ist es so toll auf etwas zu beißen, da ist es Ihnen egal was es ist ob nun nen Finger oder Mamas Brust das tut den Kleinen so gut wenn den Zähnchen Wiederstand gegeben wird.

Immer wieder sagen nein aua oder so etwas ind er Art.Doch das mit dem Klaps aus Reflex kenne Ich man fühlt sich sofort schlecht danach .... Doch der Schreck ist so groß...


lG Tanja

Beitrag von sophia44 03.10.10 - 19:53 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort! Das klingt ermutigend, hoffe, dass er es nicht zu häufig noch ausprobieren muss, bevor er es kapiert. Aber da muss ich wohl durch. Meine Finger bringe ich schon in Sicherheit, die neuen Zähne sind echt scharf ;-) - ganz anders als unsere alten Beißer!

Beitrag von gslehrerin 03.10.10 - 17:43 Uhr

Wie du schon schreibst, er mus erstmal lernen, mit den Beißerchen umzugehen. Keine Bange, das wird jetzt nicht ständig so.
Er hat sicher gemerkt, dass du nicht grad erfreut warst. Meist reagieren die Kinder schon mit weinen, wenn die Mutter plötzlich aufschreit.
Sollte er das wieder machen, nimmst du ihn kurz von der Brust und sagst im bestimmt, dass das nicht gut ist und dass das weh tut. Das verstehen die schon ganz gut. Dann darf er aber weiter trinken.
So würde ich das machen.

LG
Susanne

Beitrag von sophia44 03.10.10 - 19:47 Uhr

Danke für deine antwort! heute hat er es schon nicht mehr gemacht, ich glaube er kommt vor allem dann auf die idee, wenn er nicht mehr richtig hunger hat sondern nur noch so nuckelt - dann meint er wohl er kann bei der gelegenheit gleich nochmal seine neuen Zähne ausprobieren :-) hoffe er gewöhnt es sich ab.

Beitrag von luckylike 03.10.10 - 22:09 Uhr

hallo

meine 3 kinder hatten alle 3 mit 4 monaten schon 1-4 zähne mit der zeit wollten alle das beissen mal ausprobieren..

ich habe sofort aufeschrien und nein gesagt und habe sie in dem moment von der brust genommen, meist eine weile gewartet bevor die wieder ran durften, sie haben sehr wenig gebissen..

vg lucky