Dringende Frage bzgl. Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maryjana 03.10.10 - 17:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein ET ist am 08.10. somit hätte mein kleiner Mann noch 5 Tage Zeit sich selbst auf den Weg zu machen.

Heute bei der Untersuchung sagte man mir der MM wäre noch komplett zu, es wäre immer noch wenig Fruchtwasser da und der Mutterkuchen wäre immer noch verkalkt wie bis vor einigen Tagen.

Damals sagte man mir im KH man würde nicht über ET gehen wollen und heute sagte man mir ich soll ab ET jeden zweiten Tag zur Untersuchung kommen.

Das heisst also das die Ihn nicht am ET holen sondern in meinen Augen riskieren das evtl. Komplikationen auftreten bzgl. Mutterkuchen oder Fruchtwasser (meine Meinung).

Am ET hätte ich sowieso einen Termin bei meiner FÄ. Kann ich sie am 08.10 nach einer Überweisung zur Einleitung fragen? Meint Ihr ich würde die Überweisung von Ihr bekommen wenn ich danach frage oder machen das Ärzte prinzipiell nicht?

Versteht mich nicht falsch, ich finde auch das jeder Tag länger im Bauch gut ist aber nicht unter diesen Umständen. Wenn was passieren würde, dann würde ich mir mein Leben lang Vorwürfe machen warum ich nicht gehandelt habe.

LG

Mary + Leo 39+2 SSW:-D#winke

Beitrag von sparla 03.10.10 - 17:12 Uhr

Hi mary,
ich hatte auch eine Einleitung und " ja" du kannst es dir wünschen ist ja schliesslih dein Körper..
ich würde es aber nie wieder machen, denn meine kleine hat die Wehen nicht vertragen und es musste ein Notkaiserschnitt gemacht werden.

Muss ja bei dir nicht so sein , aber lass dein Baby bestimmen wenn es kommen will, dann ist es am sichersten für alle...
Alles Gute#winke
Sparla

Beitrag von zwiebel23 03.10.10 - 17:13 Uhr

Hallöchen

Ab ET, kannst du meine ich darauf bestehen,das eingeleitet wird.
So wurde es mir erklärt.
Ich werde auch pünktlich zum ET eingeleitet, aus krankheitsgründen und unter anderem auch wegen einer zu starkverkalkten plazenta,die ich aufgrund meiner krankheit habe...
Naja wie dem auch sei,ich habe schon gute wehen und liege seit letzter woche im Krankenhaus,bis mittwoch wollen die mich nun noch warten lassen,weil sie die hoffnung aben,das ich eigene richtige wehen entwickel,sollte es bis dahi nnciht passieren,wovon ich leider ausgehe,wird dann bei mir auch eingeleitet.
erst war auch bei mir die rede davon,das ich übertrage,,da ich ja im KH liege,wäre es ja nciht das problem,aber auch ich habe auf eine einleitung pünktlich zum ET drauf bestanden.meinet wegen kan nauch am 7.10 eingeleitet werden,also ein tag später,aber dann sollte es auch mal langsam vorran gehen.
ich möchte das leben meines kindes nicht aufs spiel setzen...
meine ärztin sagte mir auch,vor ET ist das immer so eine sache,ob die ärzte da einleiten,nur aus bestimmten gründen,aber am ET und drüber hinaus,kann man drauf bestehen,es sei denn der ET wird zurück gesetzt und stimmt nicht...

so schauts bei mir aus,denke aber auch jeder arzt und krankenhaus spricht anders...sprich deine ärztin eifnach mal drauf an,dann wirst du sehen,was passiert

alles gute und viel glück
lg
zwiebel ET-2#winke

Beitrag von 20girli 03.10.10 - 18:16 Uhr

Hi,

das ist aber völlig normal am ende der Schwangerschaft.
Solange es deinem Kind gut geht...und das sehen die am CTG...gibt es keinen Grund einzuleiten.

Du kannst ja jeden Tag zur Kontrolle gehen wenn es dir lieber ist. Du kannst auch auf alle Untersuchungen bestehen wenn sie dich beruhigen.

Ich würde aber warten mit dem Einleiten...ganz ehrlich. Meine Kinder kamen alle erst nach ET...und nur meine erste Tochter die kam 14 Tage zu spät...da wars dann nicht mehr so prickelnd.

Meine kleine - 23.09 jetzt geboren...kam 5 Tage nach ET und war noch voller Käseschmiere...obwohl kaum Fruchtwasser da und soweiter...trotzdem hätte sie auch noch locker 5Tage drinnen bleiben könne-- wollte sie aber nicht :-) sie kam von alleine.

Du kannst jeden Tag neu Entscheiden...lass deinem Kind die zeit die es braucht...glaube mir...eine Einleitung wenn das Kind nicht will kann auch ganz schnell nach hinten losgehen. Lange geburt...Kind gestresst...evtl unötiger KS....eine Einleitung birgt genauso risiken wie ein KS - und da kann meist mehr schief gehen als wenn man eine normale Geburt hat.
Nur sagen das einem die Ärzte leider nicht.

lg kerstin