Das ist doch zum verrückt werden! Silopo

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von malix81 03.10.10 - 19:33 Uhr

Nabend Mädels!

Ich bin am verzweifeln! Meine Mutter dreht voll durch! Wir haben bereits einen Sohn und daher noch sämtliche Babyklamotten sowie Schlafsäcke und auch Muckisäcke etc...So, nun bekommen wir Zwillinge, klar mussten da noch EIN PAAR Dinge extra nageschafft werden...aber wisst ihr was???? Ich habe mitlerweile 7 Alvi-Schlafsäcke im Schrank hängen und wer weiss wieviele Strampler! Also meine Mutter hat die ganzen Schlafsäcke und auch Strampler von einer Kollegin geschenkt bekommen, aber das ist doch verrückt! Und das "schlimme" daran ist eigentlich, dass ich auf keinen Fall ALVI Schlafsäcke haben wollte, find sie einfach unpraktisch! Und was ist??? ALLES Alvi! Klar nehme ich die nun aber ich habe nun echt alles in 1000facher Ausführung! Schneeanzüge z.B. 5 Stück! Zwei dünne Einschlagdecken, 2 dicke Einschlagdecken und nun auch 2 Muckis, alle für den Maxicosi!!!!#schock Oh man....Sind echt alles gebrauchte und geschenkte Sachen, aber trotzdem, irgendwo muss auch ich die ganzen Sachen unterbringen. Ein Wunder, dass wir noch keine 3 Zwillingswagen haben! Drehen Eure Eltern auch so durch? Könnts ja verstehen, wenns die ersten Enkel wären aber sie haben ja schon einen Enkel!

Denkt nicht, ich wäre undankbar, aber irgendwann reichts doch auch oder?! Mein Gerede nüzt nichts!!!

Gruss Malix

Beitrag von hippogreif 03.10.10 - 19:42 Uhr

Ich kenne das von meiner Schwiegermutter. Die schleppt auch immer so viel (und vor allen Dingen total unnütze) Sachen an. Und es sind auch immer diese Billigteile von Kik, NKD usw.
Alles reden dagegen nützt nichts...
Ich hab in der Zwischenzeit allerdings rausgefunden, dass die meisten Sachen in den Läden auch ohne Kassenbon umgetauscht werden können bei manchen gibts sogar das Geld zurück #ole
Das nur so nebenbei als Tipp ;-)

Beitrag von malix81 03.10.10 - 20:11 Uhr

Hihi, naja umtauschen kann ich die Sachen ja nun nicht, weil sie ja von ihrer Kollegin sind...Wenn sie das alles neu kaufen würde, dann würde ich sie für völlig verrückt erklären! Sind ja alles Markensachen!

gruss malix

Beitrag von jurbs 03.10.10 - 20:11 Uhr

tja ... was solol ich dazu sagen ... ich würd mich drüber freuen!

Meine Eltern sind der Meinung, dass es völlig übertrieben ist sich Gedanken über Babyklamotten zu machen (bislang kenn ich sie als Markenheimer, aus mir haben sie auch einen gemacht!) ... Babyklamotten sind grundsätzlich nur weiße Strampler ... Maxicosi - wozu braucht man sowas? Man legt das Kind halt auf ne Rückbank!?! ... Kinderwagen? neumodischer Mist, bei Dir hatten wir einen geliehen, aber mir wars immer zu peinlich mich damit zu zeigen - da hast doch nur 4 Wochen oder so .... wie Kombikinderwagen? gibt doch Buggies! und soviel dafür zahlen ist doch irre! ... wie 2 Tragetücher, wollt doch nen Wagen!?! ... Schlafsack? das hättst Du nie toleriert - das musst gar nicht erst probieren ... pucken - kenn Dich gar nicht so - normalerweise bist doch nicht so alternativ ... Babyfläschchen kaufen - Du willst doch stillen!? ... und dann noch aus Glas? ist doch viel zu schwer! ...

eigentlich sind meine Eltern total normale, intelligente Menschen - aber bei der Babysache jetzt irritieren sie mich sehr! ... achso - es ist ein einziges Fiasko Zwillinge zu bekommen - ne gute Seite sehen sie daran nicht (und dabei wissen sie, dass wir 7 künstliche Befruchtungen gebraucht haben und sehr glücklich sind nicht noch mehr Geld dafür auszugeben!)

Beitrag von malix81 03.10.10 - 20:20 Uhr

UIUIUI

Na das ist natürlich genau das gegenteilige Extrem! Krass...Wie kommt das denn? Also das kann ich irgendwie gar nicht versteheh, hört sich irgendwie so an, als hättet ihr ein schlechtes Verhältnis zueinander...hmmm

Gruss Malix

Beitrag von jurbs 03.10.10 - 20:49 Uhr

weit gefehlt - wir haben ein extrem gutes Verhältnis - meine Eltern sind unsere beste Freunde, wir sehen uns quasi jedes WE, ich telefoniere sicher noch 3 mal unter Woche mit ihnen, mein Mann schreibt eigentlich jede Woche Emails mit ihnen ... nur das mit den Babies, da scheiden sich extrem die Geister (nicht dass sie sich nicht freuen, mein Vater konnte heute kaum die Augen von meinem Bauch nehmen und hatte mehrmals Tränen in den Augen!)

Beitrag von moeriee 03.10.10 - 21:48 Uhr

Klingt irgendwie ganz nach meiner Mutter! #augen :-[ Einerseits behauptet sie, dass sie sich auf keinen Fall in unseren Baby-Kram reinhängt. Sie ist ja immer soooo zurückhaltend. *sichselberlob* Aber in Wirklichkeit drückt sie mir immer einen rein. Mir ist wohl auch klar, dass ich mit Sicherheit viel zu viel Kram habe. Aber: Mein Gott! Es ist unser Geld! Wenn wir die Sachen später nicht nutzen, dann ist es doch unser Pech. Aber wenn ich es nicht ausprobiert habe, weiß ich es nicht. Fertig! Dieses ständige Aufdiktieren von Erfahrungen: "Das war bei dir, als du noch klein warst, auch schon / nicht so!" #bla Was ich auch sehr irritierend finde, ist dieses widersprüchliche Geplappere. Zunächst hieß es, wir dürften keinesfalls einen Billigkinderwagen kaufen. Es müsste mind. Hartan, Teutonia, o.ä. sein. Dann hieß es auf einmal: "Was? Ihr wollt so viel Geld für einen KiWa ausgeben? Nimm' doch den gebrauchten KiWa von einer Bekannten und kauft euch später lieber einen gescheiten Buggy! Einen KiWa nutzt man im Allgemeinen eh nicht so lange!" #augen

Dann lieber eine zukünftige Oma, die auch mal was kauft! Aber übertreiben sollte sie es auch nicht. Ich suche unsere Sachen auch lieber selber aus. Ich hab' halt meine Vorstellungen...

Beitrag von jurbs 04.10.10 - 07:47 Uhr

wie fändest Du ne werdende Oma (Schwiegermutter), die auf die Mitteillung man bekommt ein Kind reagiert mit "ICH werde nicht Großmutter", auf die Mittelung 12 Wochen später, dass es Zwillinge werden "das geht doch gar nicht" und auf den Hinweis, dass wir (auf Anraten der FÄ) zur FD gehen "habt ihr kein Gottvertrauen?" .... das waren die einzigen 3 Gespräche zum Thema Schwangerschaft (bin ab heute 6. Monat) ...außer, dass wir doch die alten Sachen meines Mannes und Schwagers abholen sollen - dann brauchen wir ja nichts mehr (ahhhhhha - 37 Jahre später ist sicher alles top und außerdem ausreichend für Zwillinge) ..... diese Großmüttergeneration scheint irgendwie Probleme zu haben #schwitz

Beitrag von misscatwalk 03.10.10 - 21:19 Uhr

Freu dich doch . Immerhin schleppt sie keinen Mist an . Und das was du nicht brauchst kannst du bestimmt auch noch wieder gut verkaufen .

Beitrag von roxy262 03.10.10 - 23:00 Uhr

huhu

also bei uns ist es andersrum...

meine schwiegermama ist eig. ne sehr liebe frau... aber mit den baby sachen da gehen wir total auseinander...

ich hätte doch viel zu viele sachen! hab die aber von ner freundin geschenkt bekommen, wieso sollte ich da nein sagen?
fusssack - gabs früher auch nicht! Laufgitter- was willstn damit?
usw. dann aber auch in bezug auf die ss...

letztens gabs bei ihr lamm blutig zum mittag.. wollt ich nicht essen, da man rohes meiden sollte - ich soll mich nicht so haben, die in afrika bekommen ihre kinder auf dem feld... ja sorry, aber wir wohnen in Deutschland!
und ich hab mich viel zu zimperlich... stimmt gar nicht... ich jammer nicht rum.. lediglich beim essen bin ich etwas vorsichtiger was rohes fleisch angeht oder fisch... aber ich esse z.bsp. auch noch salami..

naja früher war das alles nicht so und man hats auch überlegt... mag ja sein, aber wenn man heute die kenntnisse hat, wieso soll man sich das nicht annehmen? kann doch nach der ss gehacktes essen bis es mir zu den ohren wieder raus kommt...

naja ich seh das auf jeden fall alles viel zu eng, früher gabs auch nix...

aber...

jetzt gibts das alles;-)

hab aufgegeben mich zu rechtfertigen, ich zieh einfach mein ding durch...

lg