Mein Mann hat mich verlassen, jetzt mit 2 kindern alleine..

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von undjetzt???** 03.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo!

Mein Mann hat mich verlassen und ich weiß gerade absolut nicht weiter.
Wir haben 2 kinder zusammen, eines davon gerade mal ein paar tage alt.
und jetzt ist er einfach weg und ich habe angst das es entgültig ist.
ich bin seit gestern so oder so schon so schlecht drauf weil ich einfach angst habe das alles nicht zu schaffen, eine schlechte mutter zu sein..ein kind zu vernachlässigen...und jetzt auch das noch #heul
ich bin gerade am boden zerstört und weiß nicht was ich machen soll.
ich liebe diesen mann doch!! wir haben schon so viel zusammen erlebt und nun ist alles aus..!#heul
ich kann mir ein ohne ihn einfach nicht vorstellen es ist so verdammt schwer, wir waren eigentlich immer sehr glücklich..
tut mir leid das ich euch damit zujammere aber ich weiß einfach nicht wohin sonst mit meinen gefühlen :-(

Beitrag von nele27 03.10.10 - 20:39 Uhr

Wie, er ist einfach so gegangen?? Ohne Grund?? #schock

Oder gab es Streit? Hat er vll eine andere? Irgendwas muss doch passiert sein #gruebel

LG, Nele

Beitrag von undjetzt???** 03.10.10 - 20:50 Uhr

wir hatten streit...ihn regen meine launen auf...und ich kann ihn sogar verstehen #heul
nur fällt mir das immer erst ein wenn es bereits zu spät ist..es war in der schwangerschaft schon so schlimm mit mir... #heul

Beitrag von schnee-weisschen 03.10.10 - 21:09 Uhr

Hey,

bist Du sicher, dass er wirklich weg ist und dass das nicht nur ein Schuss vor den Bug ist? #gruebel
Sollte er die Aktion ernst meinen, muss ich ihn als Ar... betiteln, denn kein normaler Mann lässt seine Frau mit 2 Kindern und darunter einem Neugeborenen sitzen.
Da hat man ne moralische Verpflichtung.
Man verlässt nicht Frau und Kinder wegen Launen #klatsch
Nicht, dass die Hormone alles entschuldigen, aber in der SS sind die ja wohl keine Seltenheit.

Tut mir leid, aber was ist da los? So schnell gibt man nicht auf, wenn man jemanden aus Liebe (und davon gehe ich jetzt mal aus) geheiratet hat.
Ich kann absolut null verstehen, dass manche sofort in den Sack hauen.

Ich würde prüfen, ob er es ernst meint, und ihn falls "ja" nicht mehr zur Tür reinlassen.
Und bitte nicht Dir die alleinige Schuld geben, denn er lässt gerade nicht nur Dich, sondern auch seine Kinder im Stich.


LG

sw

Beitrag von badguy 04.10.10 - 08:58 Uhr

Urbia, learned lesson Nummer 1: Der Kerl ist immer schuld. Herzlichen Glückwunsch, Prüfung 1 bestanden.

Du hast absolut Recht, wenn du sagst, dass sie die Situation nicht alleine verschuldet hat. Aber kein normaler Mann läßt eine Frau mit zwei kleinen Kindern, darunter einem Säugling, sitzen!

Ach ja, das stimmt, lesson Nummer 2: Frau darf sich alles leisten, hast du auch bestanden. Perfekte urbia-userin, nicht nachdenken...

Beitrag von schnee-weisschen 04.10.10 - 15:14 Uhr

Du weisst schon, dass "sowas" unter Sippenhaft fällt?
Sie hat ihren Mann nicht betrogen, vorsätzlich in den Ruin getrieben, oder mit ner Axt bedroht... sie war launisch... man höre und staune... launisch...
Und diese Launen haben mit der SS begonnen (was für mich zumindest eine Erklärung darstellt).
Definiere bitte "Launen".
Sind Launen untragbare Zustände, die es rechtfertigen, die beiden kleinen Kinder ebenfalls zu verlassen?
Muss man/n sich heulend verpissen, weil er den "Launen" seiner Frau nicht gewachsen ist?

Btw. kenne ich viele extrem launische Männer, die z.B. ihren Arbeitsstress zu Hause abladen.
Die dazugehörigen Frauen gibt`s immernoch.
Also entweder, Frauen haben eine größere Leidensfähigkeit, oder die Kerle müssen ihr Neandertaler-Verhalten ein weiteres Mal unter Beweis stellen, indem SIE verlassen #augen

Tut mir leid, kann ich nicht nachvollziehen.
Umgekehrt (Frau lässt Mann mit Kindern sitzen) übrigens genauso wenig #aha

Beitrag von badguy 04.10.10 - 16:26 Uhr

Du scheinst die Verfasserin ja gut zu kennen.

Ich kenne Menschen mit Launen, die sich am Tag danach mit allem drum und dran entschuldigen, wo das auch bitter notwendig ist. Irgendwann läuft ein Fass über. Diese Menschen behaupten auch, dass es mit ihnen alles andere als leicht ist.

Und ich kenne Menschen, die können mit dem Mund mehr verletzen, als durch einen Betrug.

Keiner weiß, ob es hier ein Schuß vor den Bug war oder was anderes.

"Btw. kenne ich viele extrem launische Männer, die z.B. ihren Arbeitsstress zu Hause abladen.
Die dazugehörigen Frauen gibt`s immernoch.
Also entweder, Frauen haben eine größere Leidensfähigkeit, oder die Kerle müssen ihr Neandertaler-Verhalten ein weiteres Mal unter Beweis stellen, indem SIE verlassen"

Du möchtest und du denkst in Neandertaler-Mentalität, du möchtest, dass Frauen leidensfähiger sind, damit er hier ein Waschlappen ist. Ich finde diese Aussage von dir bullshit, weil ich sowohl als auch kenne. Oder du kennst halt einfach die falschen Typen.

Zum Scheitern einer Beziehung gehören immer zwei, find dich damit ab.

Beitrag von rosi_060 03.10.10 - 21:10 Uhr

Rede nochmal mit ihm! teile ihm deine gefühle mit...

gib deine fehler zu und versuche dich zu bessern - vielleicht kann er dich unterstützen!
bitte ihn, dass er versucht auf dich einzugehen wenn du launisch bist und nicht darauf zu reagieren! das wird dir helfen, wieder runter zu kommen und rechtzeitig die kurve zu bekommen!

bei meinem mann war das ähnlich! er macht wenn er schlechte laune hat oder gerade genervt ist, keinen unterschied, ob ich es bin oder der, auf den er sauer ist. ich weiß, dass er so ist und ich reagiere in solch einem moment angemessener als früher. ich sage ihm, dass ich nicht der bin, auf den er sauer ist sondern der den er küssen sollte um wieder besser gelaunt zu sein! das hilft. er merkt dann ganz schnell, dass das nicht gut war und redet mit mir, warum er so schlecht gelaunt ist!


versucht gemeinsam heraus zu finden, was nicht stimmt. denn einen grund warum du nicht glücklich bzw. oft schlecht gelaunt bist, muss es ja geben!

es ist doch schade ihn gehen zu lassen, wenn du ihn noch liebst!
wenn das wirklich so ist, kämpfe! wenn er dich noch liebt, schafft ihr es auch!


viele grüße

Beitrag von nele27 03.10.10 - 21:11 Uhr

Aber wenn er im Streit gegangen ist, also in einer aktuen Situation, ist das mM nach keine endgültige Trennung ... im Normalfall überlegt man sich eine "richtige" Trennung reiflich und führt dann auch ein Gespräch mit seinem Partner. Das überlegt man sich nicht spontan aus einer Wut heraus.

Sicher, wenn Du Pech hast spielt er schon länger mir dem gedanken und jetzt warv es das I-Tüpfelchen. Aber davon würde ich erstmal nicht ausgehen.

Sein Verhalten deutet für mich eher auf "Ich hab mit der aktuellen Situation die Schnauze voll" hin ... da kannst Du das Ruder bestimmt noch herumreißen.
Mache mal in einer ruhigen Minute ein bisschen Brainstorming, was bei Euch schief läuft (aufschreiben!) und auch, was DU dazu beiträgst. Dann wartest Du noch etwas ab und morgen oder übermorgen schreibst Du ihm eine SMS und fragst FREUNDLICH, ob er bereit wäre, mit Dir ein klärendes Gespräch zu führen.
Falls er sich auf Dich noch mal einlässt, müsst Ihr aber zusehen, dass es auch längerfristig ist und nicht, wenn der erste Schock vorbei ist alles beim Alten!!!

LG, Nele

Beitrag von lieber net 03.10.10 - 21:20 Uhr

er hat sich leider neu verliebt.
sie ist eine freundin von mir. ich halte das alles für nicht gut,habe ich ihr auch gesagt. sie denkt einfach net an die andere seite :(
wir haben jetzt auch streit deshalb.

sprich nochmal mit ihm ! ich wünsche euch alles gute.


gruss meike

Beitrag von undjetzt???** 03.10.10 - 21:47 Uhr

das verstehe ich jetzt nicht ganz!?