Mama's die das dritte Baby bekommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sophiechen2004 03.10.10 - 20:40 Uhr

Guten Abend,

mich würde einfach mal die Frage interessieren wie ihr das in Zukunft mit drei Kindern schafft? Ich meine finanziell und so weiter ...

Mein Mann und ich sind am überlegen ob wir noch ein drittes Kind wollen und dazu haben wir viele Gedanken und im Kopf rumschwirren.

Liebe Grüße

Simone

Beitrag von schwino2802 03.10.10 - 20:44 Uhr

Guten Abend,

Ich bekomme gerade mein Viertes Kind und bin richtig froh.
Wie ihr das mit eurem Geld macht kann ich nicht sagen , aber man kann ja vieles Beantragen .
Ich würde es wagen - viel Glück und alles Gute

Beitrag von lotta. 03.10.10 - 20:46 Uhr

Wir bekommen das 4te Kind, ungeplant.
Geld ist bei uns kein Problem.

Alerdings ist es mit drei Kids schon etwas hart, meine Tochter ist vorallem sehr nervend#augen
Aber es ist alles machbar, man muss es halt nur wollen;-)

Wenn ihr beide aber meint ihr schafft das, warum nicht.

Ich wünsch euch alles gute#winke

Beitrag von pipim 03.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Ich bin ungeplant mit dem dritten Kind schwanger.

Meine beiden Jungs sind wirklich unkomplizierte Traumkinder und ich hoffe, dass unser Drittes genauso wird.

Am Anfang macht das Baby ja noch kaum Arbeit und das mit dem Schlafmangel krieg ich auch ncoh irgendwie hin. Man wächst ja auch hier wieder hinein. Beim Zweiten hat man sich ja auch schon Sorgen und nen dicken Kopf gemacht.

Finanziell ist es bei uns recht eng. Mein Mann ist selbständig und es läuft ned so toll. Ich hab bis vor kurzem noch gearbeitet und bekomm auch noch Karenzgeld. Später muss ich halt zusehen, dass ich wieder Arbeit finde, damit sich wieder alles entspannt.

Wenn du mit deinen beiden Kindern jetzt gut zurecht kommst und eure Partnerschaft intakt ist, rate ich dir dazu.

Ich merke jetzt schon, wenn ich meine Familie beobachte, dass uns wirklich was fehlt. Wir freuen uns mittlerweile riesig und sind überglücklich.

Liebe Grüße!

pipim

Beitrag von erdbeerschnittchen 03.10.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

wir bekommen gerade unser 3. Kind wenn ich 25 sein werde.

Finanzen sind für uns gar kein Thema sondern nur eine Nebensächlichkeit.

Mein Mann bzw. Verlobter ist Junior Chef in einer großen Baufirma die seinem Vater gehört.

Wir würden glaube ich ganz gerne noch 3 Kinder mehr haben,aber ich denke nach 3-en ist wirklich Schluß.

Ich habe eine Ausbildung zur Sozialhelferin gemacht,und arbeitete unentgeldlich nebenher wenn andere am Wochenende auf Partys waren als Stationsaushilfe im Krankenhaus,oder in einem Behindertenwohnheim.

Aktuell mache ich gerade mein Abitur,was aber gerade jetzt in der Anfangsphase wirklich anstrengend ist.In 3 Jahren geht es an die Uni.

Im nächsten Jahr wird aller vorraussicht nach geheiratet,und wir sind auf der Suche nach einem schönen Grundstück.

Das alles ist natürlich nicht lebensnotwendig wenn man 3 Kinder hat,aber ein gewisser "Standard" sollte schon vorhanden sein.

Wichtig ist das es in der Familie stimmt,und könntest du im Notfall auch dein Leben für dich und die Kinder (3) alleine bestreiten?
Hättet ihr genug Platz?Ist euer Auto groß genug?
Bekommst du alles gemanagt?


Ihr könntet euch natürlich auch gewisse Hilfen beantragen.

Aber das wäre ja schon ein verkehrter Start in euer Glück zu 5.

Ich wünsche euch viel Glück bei einer vernünftigen Entscheidung.

Liebe Grüße

erdbeerschnittchen+bauchzwerg 13.SSW#verliebt

Beitrag von tanjamami2006 03.10.10 - 21:32 Uhr

Hallo,
ich bin 27 jahre alt verheiratet und ungeplant zum dritten mal schwanger Glücklicherweise ist Geld bis dato auch noch nicht soooo das thema, denn wir zahlen keine miete im elternhaus und mein mann arbeitet zwar extrem viel, verdient aber dafür ganz gut.
deshalb gönne ich mir nach der geburt auch weiterhin eine haushaltshilfe, denn alleine würde oder wöllte ich den ganzen haushalt nicht packen.
mit dem alltag mit den kindern, meine zwei sind erst vier und ein jahr alt, ist mir klar das das ziemlich anstrengend wird, aber das packe ich schon im gegensatz zur blöden hausarbeit.

eigentlich bin ich ganz froh das unser baby ungeplant war, denn geplant also so wie du es gerade versuchst , wäre daraus eh nichts geworden, denn der kopf spricht stets eine andere sprache als das herz.
und den meisten fehlt dann einfach auch der mut zu nr. 3.
ich wollte gerne 3 kinder nur nicht in 4 jahren#zitter

aber nun hat das schicksal ein machtwort gesprochen und für mich ist es nun definitv das letzte baby.
ich sag immer: drei kinder und ein mann:
das reicht für ein GANZES LEBEN!;-)#winke

schüss tanja

Beitrag von sunshine_michelle 03.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich bin auch gerade mit Baby Nr.3 schwanger (geplant).

Z.Zt. mach ich mir ein bisschen Gedanken, wie ich den Alltag schaffen werde, besonders weil der Grosse jetzt im August in die Schule kam & wir morgens jetzt wesentlich frueher raus muessen als vorher. Aber irgendwie wird sich das auch einspielen ...
Finanziell machen wir uns im Moment eigentlich nicht so grosse Gedanken. Mein Mann verdient ganz gut, ich bin zu Hause und bekomme das Elterngeld ja im ersten Jahr im Prinzip als "Extra" (haben das erste Jahr also mehr Geld als vorher ... und ausser Windeln haben wir nicht so viele zusaetzliche Ausgaben).
Wir muessen nur leider in den naechsten 1-2 Jahren nochmal umziehen, haben zwar eine grosse schoene Wohnung, aber nur 1 Kinderzimmer. Und das wird dann doch ein bisschen eng ...

LG, Michelle (38.SSW)

Beitrag von comiso76 03.10.10 - 21:57 Uhr

...wo 2 groß werden, wird auch noch ein 3. groß.... (sagte meine Oma immer)

LG
Rina

Beitrag von yippih 03.10.10 - 22:30 Uhr

Hi!

Ich bin geplant mit dem 3. Kind schwanger. Unsere beiden Großen sind dieses Jahr 3 bzw. 5 geworden.
Ein 4. Kind schließen wir auch nicht aus, aber das entscheiden wir dann, wenn das dritte erst mal da ist ;-)

Mein Motto "Man wächst mit seinen Aufgaben." und "Was muss, dass muss!" ;-)
Irgendwo gibt's immer einen Weg. Einfach nur positiv denken #freu

Übers Finanzielle müssen wir uns zumindest jetzt noch keine Sorgen machen. Wenn die Kids dann irgendwann so groß sind, dass wir ihre Ausbildung/Studium finanzieren müssen, kann ich ja auch wieder mehr arbeiten, so dass das kein Problem werden dürfte.

Ich wollte immer gerne viele Kinder & mein Mann hat selbst drei Geschwister. Ich selbst habe nur einen Bruder, obwohl meine Eltern auch gerne mehr gehabt hätten, aber das ging aus gesundheitlichen Gründen nicht. Na, dafür kriegen sie jetzt alles hautnah mit - sie wohnen nämlich nebenan (das macht die ganze Situation natürlich auch leichter handlebar ;-)).

LG,
Katrin (33. SSW)