ohrfeige

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von balindys 03.10.10 - 21:05 Uhr

hi!
meine kleine ist meistens ne echt liebe und süsse.(3)
aber manchmal hat sie momente da ist sie total überdreht und übermütig und dann kommt es auch vor das sie mich beisst oder leicht haut.nicht fest aber,sie muss wissen,dass man das nicht darf.
jedenfalls sag ich dann aua,aua. aber manchmal hört sie dann trotzdem nicht auf. vorhin hat sie mir leicht ohrfeigen gegeben und dann hab ich ihr einfach mal eine etwas fester zurückgegeben. sie hat mich sofort in den arm genommen,hat geweint und gesagt es tut ihr leid.
und nun hab ich ein schlechtes gewissen.
wie verhaltet ihr euch in solch ner situation?

Beitrag von elaleinchen 03.10.10 - 21:08 Uhr

Hi!

OH OH....wenn das jetzt net heikel wird! #schwitz

Eric (fast 3) haut, beisst und tritt auch schon mal.
Ich werd meistens etwas lauter und sag, das man das net tut. Macht er das weiter, muss er "in die Ecke"!
Und ja....er hat auch schonmal eins auf die Finger bekommen. Aber da hatte ich dann auch ein schlechtes Gewissen!

Bei uns zieht im Notfall die "Strafecke" sehr gut. Und das weiss er. Eine zeitlang stand er da echt oft, mitlerweile ist es nicht mehr nötig. Es reicht schon, wenn ich sage NEIN! Egal, welcher Mist im grad einfällt! ;-)

vlg

Beitrag von gioia0107 03.10.10 - 21:10 Uhr

Duck Dich schonmal! Hehe! Finden die meisten wahrscheinlich grenzwertig. Ich hätte es genauso gemacht. Und anscheinend hat sie ja gemerkt, dass sie das echt mies anfühlt, wenn man gehauen wird.

Ich hatte das Problem mit Lukas und "Haare ziehen". 2 mal hab ich ordentlich zurückgezogen und dann wars gut.
Mit Lucy ists noch nicht so weit. Wenn sie nach mir haut, halte ich ihre Hand fest und sage Nein. Aber sie ist auch erst knapp 14 Monate alt.

LG Verena mit Lukas 4 und Lucy 1 Jahr

Beitrag von rosamondenkind 03.10.10 - 21:11 Uhr

auf jeden fall hau ich dann nicht zurück. das geht gar nicht. wie soll ein kind lernen,dass hauen doof ist,wenn man selbst haut.

ich halt dann ihre hände fest und sag ihr,dass man nicht haut und das es weh tut.

gruss,claudi

Beitrag von hochzeit777 03.10.10 - 21:17 Uhr

Ich würd schon sagen, dass die Kinder dabei was "lernen" können. Immerhin merken sie dann selbst, dass es weh tut und kein schönes Gefühl ist, gehauen zu werden.

Das soll natürlich nicht heißen, dass ich für "Schläge" bin, aber manchmal müssen die Kleinen eben einfach selbst fühlen, was sie anderen antun.

LG
Hochzeit777

Beitrag von oekomami 04.10.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

unser dreijähriger weiß auch ohne Schläge das es anderen wehtut wenn man sie haut.

Ich finde es schrecklich das man als Erwachsener keine logische Konsequenz in der Erziehung weiß sondern nur sagt man darf nicht hauen und haut selber

Beitrag von deoris 03.10.10 - 21:14 Uhr

Hallo
nun ,da du sie ja zurück gehauen hast finde ich nicht in Ordnung.deine Tochter ist 3 und da ist ein " Aua,Aua" schon längst überholt.Da gehört ein ernstes " Nein" und " ich möchte nicht dass du mich haust" hin.
LG Ewa

Beitrag von augustiner 03.10.10 - 21:18 Uhr

Hallo,

meine Mutter hat mir mal erzählt, wenn ich so "extrem" war, hat sie mir eine Ohrfeige gegeben. Und danach war ich immer wie Sahne...

Ich glaube so eine Ohrfeige schadet niemanden, eher den Mund fusselig reden-das kann glaube wirklich schaden, weil es keine Wirkung zeigt (schließlich hat man ja zwei Ohren, ein Ohr rein und das andere wieder raus:-p).

Alles Gute für Euch#herzlich

Beitrag von missmind 03.10.10 - 21:20 Uhr

Das schlechte Gewissen hätte ich auch. Habe Lara ein einziges Mal auf die Finger gehauen und mein schlechtes Gewissen verfolgte mich mehr als einen Tag. Aber ne Ohrfeige würde sie von mir NIE bekommen. Ich find das unter aller Sau ob Ohrfeigen, auf den Po hauen oder sonstiges. Die Idee mit der "Ecke" ist gut, sowas ist in Ordnung und ich glaube das verstehen sie auch, aber doch nciht hauen.... #contra

LG Susan

Beitrag von jeannine1981 03.10.10 - 21:24 Uhr

hI;

in solchen Situationen sind wir zu Hause auf das Wort "VERBOTEN" gekommen, da wir irgendwie das Gefühl hatten AUA oder ein "Nein wir hauen nicht" nicht mehr wirklich ankam. Also musste was neues her und das zieht sehr gut.

Haare zurückziehen haben wir auch schon gemacht, sie gezwickt wenn sie gekniffen hat auch, aber ich hoffe inständig das ich mich immer beherrschen kann und ihr nicht mal "fester eine zurück gebe".

Da hilft es natürlich nicht viel wenn man hinterher ein schlechtes Gewissen hat, auch wenn ich deine Hilflosigkeit verstehen kann. Dann doch lieber wie schon vorgeschlagen die "Strafecke" oder halt ihr Zimmer ect.

In solchen Momenten wo man denkt ich könnte..., am besten einfach umdrehen und das Zimmer verlassen, was glaubst du wie sie dann erstmal gucken wird (und sie versteht mit Sicherheit in dem Moment das du gehst weil sie etwas falsch gemacht hat).

Ganz liebe Grüße
und gräme dich nicht zu sehr

Jeannine und LEna 30 MOnate

Beitrag von tati1988 03.10.10 - 21:29 Uhr

Ich finde ebenfalls das zurück hauen GAR NICHT geht aus bereits erwähnten Gründen. Abgesehen davon ist jegliche Art von körperlicher Gewalt STRAFBAR und dies beinhaltet auch einen Klaps oder "nur" etwas auf die Finger.

Versuche andere Lösungen zu finden und wenn du keine weißt dann lasse dich beraten!

Lg

Beitrag von metapher77 04.10.10 - 13:08 Uhr

wo kein Kläger... Ich denke, man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen. Es ist ja nun nicht so, dass sie ihr Kind grün und blau schlägt. Sollte man Deines Erachtens jeden sofort anzeigen, dem MAL die Nerven durchgehen? Ich halte auch nichts davon, aus Verzweiflung, Überforderung oder welchem Grund auch immer zuzuschlagen, und sei es nur ein Klaps auf die Finger. Aber muss man deshalb immer gleich mit dem Gesetz drohen? Bei Rot über die Straße zu laufen ist auch nicht zulässig. Und - wie oft passiert das, weil man es gerade eilig hat und sowieso kein Auto kommt? Ich finde solche Kommentare einfach nur anstrengend uns alles andere als hilfreich. Wenn sie es besser wüsste, müsste sie nicht ins Forum schreiben.

Beitrag von hollycassy 03.10.10 - 21:39 Uhr

Hallo,
ich hatte vor einigen Tagen eine ähnliche Situation: Mein Sohn ist 2,5 und hatte letztens einen Wutanfall vom Feinsten, als ich ihn daran hindern wollte, den Garten zu verlassen. Ich hatte ihn auf dem Arm und er schlug ziemlich heftig direkt in mein Gesicht.
Habe geschimpft, ihn abgesetzt, mich umgedreht und bin rasch weggegangen ("ich lasse mich nicht von dir hauen, ich gehe jetzt"). Er ist sofort weinend hinter mir her und klammerte sich an mir fest, es tat ihm richtig leid. Ich habe ihn dann auch in den Arm genommen und ihm erklärt, dass er nicht hauen soll und dass wir ihn schließlich auch nicht hauen.
Wir haben uns dann ganz schnell wieder "vertragen" und er hat sich wieder beruhigt.
Würde ich immer wieder so machen.

Gruß hc

Beitrag von massai 03.10.10 - 22:45 Uhr

ich bekomme auch Ohrfeigen, wenn ich ihn auf den Arm nehme und der das nicht will, zum wickeln oder anziehen oder wenn ich ihn wo wegnehme wo er nicht hin soll. er macht das nicht immer aber hin und wieder.

Ich sage laut Aua solange bis er Ei macht, also seinen Kopf an meinen legt und Ei sagt. zurückschlagen würde ich nicht und schon garnicht ins Gesicht, ich bin der Meinung, dass man seinen Kinder damit vermittelt, dass man ins Gesicht schlagen darf und nicht dass man es nicht darf. zudem bin auch der Meinung, dass die Kinder das dann auch eher bei anderen Kindern machen.

Muss aber jeder selber wissen, finde nur schlagen immer die falsche Erziehung egal wie fest oder leicht. Klar kann das mal passieren unbewusst und als Blitzreaktion, aber bewusst würde ich das lassen.