brauch dringend euren Rat zu Neubau und Fehlplannung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tatjana1981 03.10.10 - 21:18 Uhr

Hallo,
wie schon geschrieben brauche ich dringend eurern Rat, und zwar gehts darum das wir Neu gebaut haben jetzt war der Treppenbauer da um ein Aufmass zumachen, es hat sich rausgestellt das das Treppenloch viel zuklein geworden ist da unser Architekt sich verplannt hat ;-(
Was sollen wir den jetzt machen???
Haben wir rechtlich was gegen unsern Architekten in der Hand???

Vielen Dank
Tatjana:-[

Beitrag von dore1977 03.10.10 - 21:28 Uhr


Hallo,

was sagt den der Architekt zu dem Problem ?

LG dore

Beitrag von tatjana1981 03.10.10 - 21:30 Uhr

Er hat nur gelacht und gesagt das ist jetzt dem Treppenbauer sein Problem was er daraus macht!!!

Beitrag von falkster 03.10.10 - 23:27 Uhr

Das klingt ja, als ob ihr kein gutes Verhältnis zu eurem Architekten habt.

Ihr habt doch sicher die Pläne, wie gebaut werden soll(?).
Da wäre erst zu prüfen, ob das Loch so gross ist, wie die Zeichnung vorgibt. Hier kann es ein Problem bei der Abnahme gegeben haben, wenn der Architekt z.B. nicht richtig geprüft hat.

Im Plan ist auch eine Treppe eingezeichnet, bei der Steigung und Auftritt angegeben sind. Diese Zeichnung hat der Treppenbauer vorab gehabt und kann seine Treppe danach planen. Wenn es dort bereits grobe Fehler gibt, hätte er es vorher merken müssen. Wenn er zum Aufmasz kommt und die Masze abweichen, kann es wieder Fehler bei der Ausführung gegeben haben.

Sollte es aber schon auf dem Plan klar werden, dass eine Treppe mit den baurechtlich vorgegebenen Mindestmaszen nicht passt, dann liegt ein Planungsfehler vor.

In fast jedem Fall steht der Architekt in der Verantwortung und ist in Maszen auch haftbar, solange ihr der Abnahme noch nicht zugestimmt habt (bei Planungsfehlern aber auch darüber hinaus).

Frage: Sollte der Architekt nicht auch den Einbau der Treppe überwachen??

Falls ihr die Pläne da habt in digital, könnt ihr euch gerne mal per persönlicher Nachricht an mich wenden, ich könnte dann mal einen Blick drauf werfen, ob der Plan prinzipiell so ginge...

Beitrag von eishaendchen80 03.10.10 - 22:36 Uhr

ganz klar

Anwaltlichen Rat suchen

Beitrag von lany 03.10.10 - 23:23 Uhr

Hallo!

Wie denn zu klein?
Nachbarn von uns hatten das Problem das die Treppenbauer die Treppe eingebaut haben und sie dann immer den Kopf auf dem Podest einziehen mussten. Da wurden dann 2 Dachfenster eingebaut und es ging.

LG Eva