Würdet ihr das machen? 3-jähriges Kind für 5 Minuten alleine daheim...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von -lebasi- 03.10.10 - 21:49 Uhr

..lassen?

Hallo ihr Lieben.

Ich hatte heute Morgen den Fall. Meine Kleine spielte schön, ich musste nur kurz ans Auto (ca. 100m von Wohnungstür entfernt) und dachte nicht lange darüber nach. Ich sagte ihr, dass ich gleich wieder da bin und ging kurz. Hat wunderbar geklappt, sie hat immer noch gespielt als ich wieder da war. ;-)

Nun würde ich einfach gerne von euch wissen, ob ihr das auch gemacht hättet oder ob es euch aus welchem Grund auch immer zu gefährlich wäre?

Muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich das Haus in der Art zum ersten Mal verlassen habe. Allein beim Briefkasten unten oder Wäsche runterbringen / hochholen war ich schon oft!

Bin auf eure Meinung gespannt..

#winke

Beitrag von -lebasi- 03.10.10 - 21:50 Uhr

Zusatzfrage, bzw. konkretere Frage: Haltet ihr mein Handeln für vertretbar?

Beitrag von nele27 03.10.10 - 21:57 Uhr

Hi,

ich habe vor ein paar Tagen ausprobiert, die Zeitung aus dem Briefkasten zu holen (Anton, auch 3, schlief noch).

Während ich runterraste, malte ich mir aus, was wohl passiert wäre, wenn die Tür zugeflogen und der Schlüssel drin gewesen wäre oder wenn der Schlüssel abbricht, wenn ich wieder reinwill #schwitz

Ja, erklär mich für bescheuert, aber ich hatte irgendwie ein ungutes Gefühl #gruebel Daher werde ich es wohl erstmal nicht nochmal machen.

Grundsätzlich finde ich es aber ok, wenn andere das machen - vorausgesetzt, es dauert wirklich nur 2 Minuten. Selbst wenn sie gerade dann was hat bist Du je genauso schnell wieder da, als wenn Du z.B. unter der Dusche raus kommst.

LG, Nele
mit Anton 7/2008 und Alma 34. SSW

Beitrag von arielle11 03.10.10 - 22:27 Uhr

Hallo!

Nein ich würde meinen 3jährigen Sohn nicht alleine lassen.

Wir wohnen in der 7. Etage und selbst wenn ich nur mal Post hole, dauert es mitunter schon ne Weile.

Zumal mein kleiner Schisser, bestimmt nicht alleine bleibt, der will schon wissen was ich tue.

Lg arielle

Beitrag von chips29 03.10.10 - 22:43 Uhr

Hallo,
finde, es kommt auch auf das Kind an. Es gibt ja schon recht vernünftige Kinder in dem Alter und es gibt welche, denen ständig etwas gefährliches einfällt. Ich denke, Du kannst am besten einschätzen, ob es für Deine Tochter gefährlich werden kann, für 5 Minuten alleine zu sein.
Ich selbst gehöre eher zu der ängstlichen Sorte und lasse meine Kinder nicht alleine zu Hause. Hängt aber auch damit zusammen, dass meine Töchter mich gerne auf Schritt und Tritt verfolgen und gar nicht alleine bleiben wollen würden. Ich kenne auch viele, die ihre Kleinen wenn sie schlafen, für ein Paar Minuten alleine lassen, um das größere Kind aus dem Kiga abzuholen. Ich könnte und kann das nicht!
LG

Beitrag von gingerbun 03.10.10 - 22:44 Uhr

Hallo,
so wie Du das geschildert hast finde ich das völligst ok.
Gruß!
Britta

Beitrag von sternenzauber24 03.10.10 - 23:00 Uhr

Im Leben nicht!

Ich hätte mein Kind kurz mitgenommen..

LG,
Julia

Beitrag von plda0011 03.10.10 - 23:11 Uhr

Weiss nicht genau. Mein Sohn ist jetzt vier. Den lass ich regelmäßig "allein". Soll heissen ich bringe ein Stockwerk höher seinen kleinen Bruder ins Bett zum Mittagsschlaf. Das dauert manchmal schon bis zu einer viertel Stunde.

Allerdings kann Fabian jederzeit hochkommen, falls was wäre. Würde er abhauen, würde ich es mitbekommen - Da muss er erst nochmal ein paar Treppen runtertrampeln.

Das klappt gut, weshalb ich auch öfter mal rausgehe wenn der Kleine schläft und der Große spielt - Müll raus bringen, Post holen, Auto auräumen etc.

Sind aber halt andere Vorraussetzungen. Es ist kein großes Mehrfamilienhaus und das Auto steht direkt im Hof. Ich bin nicht sicher, ob ich das in der vorherigen Wohnung auch so gemacht hätte...

LG

Beitrag von zahnweh 03.10.10 - 23:42 Uhr

Hallo,

das kommt denke ich sehr auf's kind und die Wohnsituation an.

Bei uns ginge das nur, wenn sie grade tief schläft und dann Babyfon damit ist.
Ist sie wach, WILL sie mit. Egal was sie grade vertieft spielt. Selbst wenn ich nur aus einem anderen Stockwerk etwas holen möchte oder eben zum Briefkasten.
Schläft sie und wacht auf und ich bin nicht im Stockwerk bzw. sie sieht dass die Türe offen ist, wird sie mir unter Garantie hinterherrennen. Verschlafen und in Panik die Treppen runter geht gar nicht. (Daher Babyfon, damit ich höre sobald sie wach wird/bzw. in die unruhige Schlafphase wechselt und leichter aufwacht; dann kann ich sofort wieder hoch oder eben reagieren)
Türe zur Treppe zu machen ist mir zu gefährlich. Schlüssel vergessen oder runterfallen passiert mir leicht und meine bekommt sofort Angst, wenn die Türe zu ist und ich nicht im Stockwerk. Auch wenn sie offen ist. Wollte bloß die Schuhe rausstellen neben die Tür...
und wenn sie wach ist, will sie wie gesagt sowieso mit. Ist ja spannend was Mama macht. Zum Duschen oder so ist egal. Solange sie die Tür selbst öffnen kann, im Zweifel ist alles kein Problem. :-) Da sagt sie manchmal auch schon "Mama ich geh jetzt spielen, du wartest hier"

Beitrag von redrose123 04.10.10 - 05:31 Uhr

Kommt immer auf die Situation, Kind und Wohnung ab, hast du einen Schlüssel um wieder reinzukommen? Gibt es Fenster die Offen wären wo ein Kind runterfallen könnte usw?

Wir wohnen ländlich und nein ich nehme nicht jedesmal die Kinder mit raus da sie sehr gut warten können ohne was anzustellen, vorher wohnten wir in einem Mietshaus die kinder waren noch kleiner da hätte ich sie nicht alleine gelassen....

Beitrag von belebice 04.10.10 - 07:36 Uhr

Hallihallo

Ich denke, hier scheiden sich die Geister. Ich für meinen Teil hätte viel zu viel ANgst, dass (auch in einer solchen Zeit) etwas passieren würde. Allerdings muß ich auch sagen, dass ich Gsd meine Mutter in unmittelbarer Nähe habe. Sie hat eine Einliegerwohnung bei uns im Haus. Aus diesem Grunde war ist noch nicht in einer solchen Situation.
Manchmal ist es ja nun auch nicht gut, dass Kind aus seinem Spiel heraus zu reißen. Wichtig ist halt ganz klar, dass du alle Eventualitäten durchgespielt hast, ergo..., Herdplatten, Fenster zu?...., Schlüssel dabei...! Meine Nachbarin hatte vor kurzem den *Fall*, dass sie kurz in den Garten gegangen ist zum Wäsche aufhängen. Währen dieser Zeit hat ihr Tochter 2,5 Jahre die Küchentür geschlossen und auch abgeschlossen. So kam Sie nicht mehr ins Haus. Konnte aber ihrer Tochter auch NICHT erklären, was sie tun muß, damit die Tür wieder auf geht :(
Das Ende vom Lied war, dass sie mich dazugeholt hat. Ich bin dann schnell mit dem Auto zur ARbeit ihres Mannes gefahren, den sie (aus welchen Gründen auch immer) telefonisch NICHT erreichen konnte und habe den Schlüssel geholt. Sie saß währenddessen vor der Küchentür um ihre Tochter zu beruhigen. HInterher sagte sie nur völlig erleichtert zu mir :"Gut, dass ich die Nudeln noch NICHT auf den Herd gestellt habe." Uiuiui..., Glück gehabt das nichts passiert ist


Lg Bianca

Beitrag von amanda82 04.10.10 - 08:07 Uhr

Hm, ich wäge vorher ab.
Zeitung holen, ja, wir wohnen im Erdgeschoss. Das hab ich schon sehr oft gemacht. Auch den Müll habe ich schon weggebracht, als meine 2 Jungs gespielt haben. Einmal war ich kurz im Keller, aber ich gebe zu, wenn beide Jungs zusammen sind, ist es mir nicht geheuer, weil es durchaus mal länger als 3-5 Minuten dauern könnte und sie sich gern streiten.

Wenn allerdings Joel (bald 4) allein spielt, ist das kein Problem. Rein theoretisch könnte ich sogar einkaufen gehen. Das würde ich aber niemals machen!!!
Aber ich könnte ihn locker für 10-20 Minuten allein lassen. Direkt probiert habe ich es nicht, ABER:

Einmal (mein Mann lag noch im Schlafzimmer auf dem Bett und las Buch) wollte ich schnell einkaufen gehen. Joel spielte in seinem Zimmer. Ich sagte meinem Mann Bescheid und verabschiedete mich von Joel mit den Worten: "Ich fahr kurz was holen. Bin gleich wieder da!" Hab aber nicht erwähnt, dass Papa im Schlafzimmer (Tür war aber offen!) war.

Nun bin ich mit dem Kleinen los und war nach ca. 20 Minuten zurück. Joel berichtete mir stolz: "Mama, ich war ganz allein und hatte keine Angst. Hab auch keinen Unsinn gemacht!" Ich verwundert: "Aber der Papa war doch auch zuhause!" Joel: "Nee, gucke, der ist nicht da!" Ich: "Doch, schau mal, hier ist Papa und liest!" Joel: "Oh, das hab ich nicht gewusst!"

Tat mir nachher irgendwie leid, dass er glaubte, ich hätte ihn so lang allein in der Wohnung gelassen, aber irgendwo war ich auch beruhigt, weil ich wusste, dass es gut ging ...

Ja und sonst, bin ich nur einmal abends schnell zur Tankstelle um die Ecke, als die Kinder schliefen. Das allerdings mach ich nie wieder. Hab extra ein Handy ins Bett gelegt und mit dem anderen vorher angerufen und angenommen: Babyphone quasi :-p Aber als ich an der Tankstelle war, wachte Noah auf und weinte. Ich hab mich verflucht!!!!

Bin ganz schnell heim, aber es war mir ne Lehre. So schnell mach ich Letzteres keinesfalls wieder ;-)

Aber als Anmerkung: In der DDR war das Gang und Gebe!!! Meine Mutter ist immer so zw. 8-10 Uhr aus dem Haus gewesen. Ich lag in der Zeit friedlich im Laufgitter und hab meinen 2. Morgenschlaf gehalten. Sie war einkaufen oder ähnliches. Das war normal! Heute würde das wohl keiner mehr machen. Mir wäre im Traum nciht eingefallen, mein Baby/Kleinkind für sage und schreibe 2 Stunden allein zu lassen. Was da alles passieren kann! Aber meine Mutter konnte sich drauf verlassen, ich schlief kurz vor 8 ein und wachte pünktlich 5 Minuten nachdem meine Mutter wieder kam, auf.

Und sie war nicht die einzige. Höre es von vielen, dass es so normal war. Auch, dass die Kinder vorm Geschäft im Wagen gelassen wurden. Da standen dann eben 10 Kinderwagen nebeneinander. Das war eben so ;-)

Das nur am Rande :-p

LG Mandy mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von nele27 04.10.10 - 09:11 Uhr

***Auch, dass die Kinder vorm Geschäft im Wagen gelassen wurden. ***

#schock Echt? Das ist ja krass #gruebel

Wobei ich es von früher auch kenne, dass die Eltern abends weggegangen sind in die Kneipe oder so während das Kind schlief. Meine Mutter war zu ängstlich dazu, aber andere haben das gemacht. Ich könnte mich gar nicht entspannen und in Ruhe mein Bierchen trinken!

LG, Nele

Beitrag von amanda82 04.10.10 - 13:09 Uhr

Ja, das war früher ganz normal. Heute hätte man dank der Medien wohl eine Heidenangst, jemand könnte das Kind entführen oder so ...
Ich hab meine Mutter mit riesigen Augen angesehen, als sie mir davon berichtete. Auch, als sie mich im Laufgitter gelassen hatte. Ich hätte Angst, dass mein Kind aufwacht und herzzerreißend nach mir schreit und keiner ist da. nachher kommt noch das Jugendamt #schock

Oder noch schlimmer, das Kind verschluckt sich oder was anderes oder versucht übers Laufgitter zu klettern und fällt dumm ... Nee, ich hätte Angst ... und dann noch 2 Stunden ...

Aber es war halt so. Das haben alle gemacht und somit war es ok ...

LG Mandy

Beitrag von engelchen28 04.10.10 - 08:56 Uhr

hallo!
ich (!) finde es für mein (!) kind absolut vertretbar und tue dergleichen auch. entscheiden musst DU und kein anderer.
lg
julia

Beitrag von girl08041983 04.10.10 - 08:56 Uhr

Hallo,

nein würde ich nicht, bzw. habe ich bei meinen Jungs bis heute nicht gemacht. Ich erledige meine Haushaltsdinge oder andere Termine dann wenn die Kinder nicht Zuhause sind

Lg

Beitrag von lieserl 04.10.10 - 09:24 Uhr

Hallo!

Mhm das ist immer schwierig und kommt meiner Meinung nach SEHR auf die Wohnverhältnisse an.
Wir wohnen im Erdgeschoss eines 4-Familienhauses, noch dazu neben meinen Eltern (die auch einen Ersatzschlüssel haben). Lukas ist jetzt 3 1/2. Ich gehe allein in den Keller Wäsche aufhängen, zum Briefkasten (ist unten an der Haustüre) o. ä. Dabei ist dann die Wohnungstür auf.
Ich gehe auch allein zu meinen Eltern um schnell was zu hohlen/ab zu geben. Dabei nehme ich aber der Weg über die Terrasse, Lukas weis bescheid und ich lasse die Terrassentüre auf. Er spielt inzwischen auch alleine im Garten und Hof (immer in Hörweite bzw. Garten ist umzäunt).
Für mich währe es was anderes wenn ich im 10. Stock o. ä. wohnen würde....

Grüße
Lieserl

Beitrag von sonnnenbluemchen2006 04.10.10 - 12:58 Uhr

hallo,

nur kurz zum auto gehen,find ich vertretbar.

ich geh auch kurz zum postkasten und lass meine zwei alleine. aber nur wenn die kleine schläft. die große ist vernünftig. aber die kleine schafft es sogar in den 2 minuten dummheiten anzustellen :-p
wir wohnen im erdgeschoss.

aber ansonsten erledige ich alles andere, wenn die zwei im kindergarten sind.


lg tina