HAnd-Mund-Fußkrankheit

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sille1706 03.10.10 - 21:59 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Meine Tochter hat den Verdacht auf die Hand-Mund-Fußkrankheit...
Habt ihr zufällig Erfahrungsberichte?! So recht mag ich den Aussagen des Docs von heute noch nicht ganz glauben...


Sie hat lediglcih leicht erhöhte Temperatur und halt Bläschen im Mund...

Kennt sich da einer von euch aus?!

Danke euch und einen schönen Start in die neue Woche...

LG Sille

Beitrag von kleinemaus873 03.10.10 - 22:02 Uhr

Huhu

Wir hatten das selbe am Montag#schwitz ausser die Tempi. Mhm ich hab acuh nicht so recht daran geglaubt denn 1tag später hatte er 2zähne und der ganze Spuck war vorbei#kratz


Mhm ich würde es einfach beobachten ob es sich auf Hand und Fuß ausbreitet... Was anderes kannst du sowieso nicht machen. Achja und nicht unter Kinder gehen ist hochansteckend.....#




Lg Kleinemaus und Zwerg 19Monate

Beitrag von sterni2009 03.10.10 - 22:18 Uhr

Meine Große hatte als Kleinkind (1 1/2) die Hand- Mund und Fußkrankheit. Dabei sah man wirklich kleine Bläschen am Fußspann und an der Oberseite der Hände. Die waren aber nicht das Problem. Schlimm waren die Bläschen im Mund. Sie war damals fix und fertig, hat nur noch gejammert, kaum gegessen. Das Ganze hat bei uns akut ca. 3 Tage gedauert, bis es besser wurde.

Beitrag von perserkater 03.10.10 - 22:25 Uhr

Hallo

mein Sohn hatte die Krankheit schon. Wollte gar nichts essen, fast ne Woche lang. Die Bläschen hat er dann auch an den Händen und Füßen gehabt.

Beobachte es und bleib wenn möglich zu Hause. Ist hoch ansteckend.

LG

Beitrag von kathrin19 03.10.10 - 22:47 Uhr

Das kann auf viele Krankheiten deuten!

Holl dir doch noch eine 2 Meinung ein.

LG kathrin

Beitrag von ang3lina 03.10.10 - 23:02 Uhr

Hallo!
Hatte mein Sohn diesen Sommer auch (er ist 2 Jahre und 3,5 Monate alt)...

Wir hatten eine ziemlich große Blase seitlich an der Zunge und 3-4 weitere kleine im Mund verteilt.. Zusätzlich hatte er einen roten Ausschlag an den Unterarmen und Beinen und 2 Tage Fieber..

Gedauert hat das ganze etwa 5 Tage bis eine Woche... Er konnte zum Glück fast normal essen und hat auch gut getrunken...
Das einzige was darunter gelitten hat, war der Schnuller :-D der tat ihm weh. Seitdem sind wir ihn erfolgreich los #huepf

Ihm hat das Dentinox Zahngel geholfen.. Ansonsten kann man eh nichts machen. Außer wenn das Fieber steigt, etwas Fiebersenkendes geben.
Wir mussten im Sommer die pralle Sonne meiden und durften 5 Tage nicht ins Chlorwasser baden gehen, um die Haut nicht noch zusätzlich zu reizen..

Und das mit der hohen Ansteckungsgefahr ist so ne Sache... Hochansteckend ist die Krankheit nämlich BEVOR sie ausbricht #aha
Aber ich bin mit Moritz trotzdem nicht unter Kinder, da er einfach ziemlich schlapp war die Tage und ich ihn einfach schonen wollte...

#winke ang3lina

Beitrag von kristina1978 04.10.10 - 07:53 Uhr

Hannah hatte die Mund-Hand-Fuß-Krankheit im Juli. Sie hatte 3 oder 4 Tage Fieber und Ausschlag an Händen und Füßen. Der hat sie aber wohl nicht gestört. Danach bekam sie Aphthen im Mund, die haben ihr beim Essen weh getan, weshalb ich ihr immer kurz vorm Essen Dentinox drauf geschmiert habe. Dann ging es.
Die Krankheit ist hochgradig ansteckend und wir durften keinen Kontakt zu anderen Kindern haben solange die Bläschen zu sehen sind. Bei uns waren das 9 Tage die wir im Hochsommer in der Bude gehockt haben.....

Ach so, und weil die Bläschen im Mund so weh tun (kennen die meisten ja von sich selber) hat sie auch in der akuten Phase mal 2 oder 3 Tage lang (auf Anweisung des Arztes) morgens und abends eine Paracetamol bekommen.

Alles Gute!
Kristina

Beitrag von worker7 04.10.10 - 23:11 Uhr

im grunde wurde ja schon alles beschrieben. was aber noch wichtig ist was viele nicht wissen: in dem moment wo bekannt wird dass jemand die krankheit hat mit dem man kontakt hatte kann man theoretisch schon ansteckend sein auch wenn man noch gar nicht hat. aus diesem grund sofort nach erlangen der kenntnis
1. schwangere meiden!!!und zwar nicht nur die die kurz vor der niederkunft sind sondern alle. die krankheit ist für den säugling gefährlich
2. ebenfalls krebskranke oder anderweitig imungeschwächte personen meiden.
3. die erkrankten brauchen eine unbedenklichkeitsbescheinigung vom arzt ehe sie wieder in die schule oder kita gehen dürfen. was viele- auch teilweise ärzte- nicht wissen oder nicht sagen: über den kot sind die kids noch wochenlang ansteckend auch wenn die blässchen längst weg sind. also wenn ein kind mal erkrankt war ist auch wochenlang danach noch peinlichste hygiene beim windelwechsel oder toilettengang zu beachten.

lg sandra