5 J fragt nach unterschied Grab-Urnengrab / wie erklären

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chips29 03.10.10 - 22:16 Uhr

Hallo Zusammen,
wir waren heute in der Kirche und sind anschließend durch den Friedhof gelaufen. Meine Tochter 5 Jahre wollte dann wissen, warum manche Gräber so groß und manche so klein (Urnengräber) sind. Wie hättet ihr geantwortet?
LG

Beitrag von knutschka 03.10.10 - 22:21 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist erst 3, aber ich würde ihr wahrscheinlich noch längere Zeit antworten, dass es daran liegt, dass manche eben mehr Platz brauchen als andere (ich glaube, das wird sie in so einer Situation nicht zufrieden stellen, aber ich würde ihr nicht erklären, dass manche Toten verbrannt werden und andere nicht...).

LG Berna

Beitrag von widowwadman 03.10.10 - 22:27 Uhr

Warum nicht? Ich wuerde das einem 5-Jaehrigen Kind schon erklaeren.

Beitrag von chips29 03.10.10 - 22:36 Uhr

Was genau würdest Du sagen? War total unsicher. Ich glaube(hoffe) aber auch, dass Kinder noch einen viel natürlicheren Umgang mit dem Tod haben und hoffe, sie hat mit Verbrennen und im Sarg beerdigen nicht einen "Schock" bekommen. Ich antworte meist nach dem Prinzip, wenn sie eine so gezielte Frage stellt, ist sie auch für eine Antwort bereit. Besser sie weiß was Sache ist, als dass sie sich alles mögliche vorstellt! Trotzdem mache ich mir jetzt Gedanken darüber, ob es richtig war!

Beitrag von knutschka 03.10.10 - 22:52 Uhr

Hallo,

ich sage ja, meine Tochter ist erst 3 geworden und somit habe ich nicht wirklich viele Erfahrungen damit, inwieweit 5jährige das verstehen würden.

Ich hätte halt Angst, dass es schockierend für die Kleinen ist, wenn sie sich vorstellen, ein Mensch wird nach seinem Tod verbrannt - denn wenn ich jetzt mal von mir auf andere schließe: ich habe erst sehr spät wirklich akzeptiert, dass man als Verstorbener keine Empfindungen mehr hat und mich hätte diese Erklärung doch sehr mitgenommen (auch wenn sie einfach nur der Wahrheit entspricht).

LG Berna

Beitrag von chips29 03.10.10 - 23:01 Uhr

Deine Argumentation kann ich gut nachvollziehen! Ich hatte nur eben Angst, dass sie sich vorstellt, dass da überall Kinder drin liegen und musste ihr daher eine andere Erklärung geben. Ich hatte ehrlich gesagt auch keine Ahnung wie ich das beschönigen soll. Wir hatten aber auch schon mal -auf ihre Frage hin- darüber gesprochen, dass da eben nur noch der Körper begraben wird und dass der Mensch selbst (also seine Seele) dann beim lieben Gott im Himmel ist. Keine Ahnung ob sie das verstanden hat, aber sie will einfach immer alles ganz genau wissen und daher ist es schwer für mich auf solche fragen zu antworten. Ob das jetzt kindgerecht war weiß ich nicht. Ich werde heute Nacht und in den nächsten Tagen sehen ob es sie beschäftigt und hoffe, dass sie mich dann erneut anspricht. Wie ich es ihr dann anders erkären soll weiß ich allerdings nicht!!!

Beitrag von knutschka 04.10.10 - 07:57 Uhr

Du wirst das schon richtig gemacht haben. Ich denke, sie wird leichter mit der Wahrheit leben können, als mit der Vorstellung, es wären dort so viele verstorbene Kinder begraben worden.

LG Berna

Beitrag von chips29 03.10.10 - 22:30 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ich hatte den Eindruck, dass meine Süße sich Gendanken darüber gemacht hat, ob da wohl überall Kinder drin liegen und habe ihr deshalb aber genau das mit dem Verbrennen erklärt. Habe ihr gesagt, dass manchen Menschen das so lieber ist. War mir aber auch total unsicher. Mit manche brauchen mehr - manche weniger Platz hätte sie sich nicht zufrieden gegeben. Bin mit meiner Antwort aber auch nicht so recht zufrieden#schmoll. Manchmal sollte man auf STOP drücken können, um sich erstmal in Ruhe eine passende Antwort einfallen lassen zu können. Hoffe, sich macht sich nicht allzuviele Gedanken darum.

Beitrag von marathoni 04.10.10 - 08:02 Uhr

Das allergleich hat mich vor einiger Zeit auch mein 2,5 jähriger gefragt ( ihm sind die kleinen Gräber af dem Friedhof auch aufgefallen ). Ich habe ihm es so erklärt wie es ist.Manche Menschen werden in einen Sarg gelegt wenn sie gestorben sind, manche eben verbrannt und in eine Urne gegeben. Warum sollte ich ihm was vormachen?! Damit er mir dann in 3 jahren den Vorwurf macht, Mama hat mich angelogen ? Makaber an der ganzen Sache war dann allerdings nur, dass er dann fragte: " Ist dann da auch die Feuerwehr und die Polizei gekommen, als es gebrannt hat ?"

Beitrag von frifri10 04.10.10 - 14:56 Uhr

ich hätte die Wahrheit gesagt. Uns fällt es oft schwer so etwas zu sagen, Kinder haben damit nicht so ein Problem.

Mein Sohn hat mich ( nach einem Besuch im Dinomuseum ) einige Tage später gefragt, ob seine Knochen auch mal ins Museum kommen wenn er gestorben ist?
Da reicht ihm die Antwort "nein, kommen sie nicht" noch aus :-)

Einige Wochen später auf dem Friedhof hat er dann gefragt, warum der Bagger dort ein Loch gebaggert hat? Ob denn in dieses Loch die Blumen reinkommen, die später oben raus wachsen?

Ich habe ihm geantwortet, dass wenn ein Mensch gestorben ist, die Knochen ja nicht in ein Museum kommen, sondern in eine Holzkiste und diese dort vergraben wird.
Ich fand das irgendwie so traurig meinem kleinen vom Tod zu erzählen, aber er war zufrieden mit der Antwort und hat bis jetzt auch nicht wieder nachgefragt.


LG fri