Brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ---sabi--- 04.10.10 - 06:22 Uhr

Hallo Mädels,

mein Kleiner ist jetzt 10 Wochen (ich stille voll). Hatte schonmal eine Brustentzündung als er 3 Wochen war, jetzt wieder...

Was kann ich dagegen tun, außer soviel wie möglich anlegen?

Beitrag von hebigabi 04.10.10 - 08:23 Uhr

Das 1. ist---> deine Nachsorgehebamme anrufen, die ist für sowas noch zuständig und rechnet noch mit der KK ab.

Ansonsten:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1145081&pid=7368019

LG

Gabi

Beitrag von helmo 04.10.10 - 09:58 Uhr

Hallo,
ich stille auch noch (4 Monate). Hatte einmal eine kleine Entzündung, hab den Kleinen immer wieder angelegt, auch wenns weh getan hat. Ausstreichen hilft auch und feucht-warme Wickel sollen auch helfen.
Aber am besten ist Du fragst Deine Hebamme, die kann sich das auch mal anschauen und die Hebamme steht Dir ja gemäß KK auch zu.

Beitrag von ---sabi--- 04.10.10 - 13:00 Uhr

Danke für die Antworten!

Fieber hatte ich heute Nacht wie beim ersten Mal nicht, nur Gliederschmerzen und eben die Verhärtungen an der rechten Brust.

Habe ihn heute bisher nur an die rechte Brust angelegt und die linke abgepumpt... jetzt gehts mir schon besser, sind zwar noch kleine Knoten zu fühlen, aber es tut weitaus nicht mehr so weh beim anlegen wie heute Nacht.

Sieht also gut aus!

Falls es wieder schlimmer wird rufe ich meine Nachsorgehebamme an!

LG