*Hosenpinkeln*

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von datbunny 04.10.10 - 08:21 Uhr

Guten Morgen

hab da mal ein problem und ich hoffe ich kann ein paar gute tipps oder ratschläge erhalten weis echt nicht mehr weiter :-(
Es geht um meinem sohn der ist 7j sehr aufgeweckt , mein problem iss das er ständig in die Hosen pinkelt am anfanf dachte ich noch das kann passieren aber mittlereweile wird es immer mehr . Die letzte woche war es sogar so das nicht ein Tag verging wo er in die hosen gemacht hat meistens sogar 2-3 mal ....wir haben auch schon mit ihm geredet ob er es nicht merkt wenn er pippi muß oder ob ihn was belastet , als antwort kam dann ich weiß es nicht . Hab auch schon mit dem Kinder arzt gesprochen und er meinte krankhaft ist es nicht sonst müßte er auch nachts ins bett machen (macht er nicht) ansonsten kann das nur sein das er es verspielt . Was ich mir aber nicht mehr vorstellen kann , vorgestern waren wir auf einem strassenfest überall die möglichkeit aufs klo zu gehen und der machte wieder in die hose :-( genau wie gestern da hat er mir 2 mal reingemacht ich komme mit der wäsche nimmer nach , also hab ich dann nur mal zum abschrecken eine windel angezogen der freute sich und ging raus wie er hochkam sagte ich geh bitte aufs klo und er antwortete ich muß nicht und ging dann trotzdem und siehe da die windel war voll *heul* muß auch sagen wir haben ein baby zuhause und der kleine ist 9monate alt eifersucht war bis jetzt nicht da , gestern abend sagte mein großer einfach so ich bin eifersüchtig weil dominik in die windel machen darf ... Ist das normal ??? Ich weiß echt nicht weiter vllt könnt ihr mir ja ein bissl helfen meine nerven sind irgendwo im keller ....

Sorry für den langen text aber ich bin am verzeifeln ..

lg datbunny mit nico 7j und Dominik 9 monate

Beitrag von claudia1500 04.10.10 - 08:46 Uhr

Hallo,

nein ich denke in dem Ausmaß ist es nicht "normal" und die Antwort hat dir dein Sohn ja schon gegeben! Er ist eifersüchtig auf seinen kleinen Bruder! Gehe doch nochmal zum Kinderarzt und erzähl ihm alles und wenn du da nicht weiterkommst evtl. zum Kinderpsychologen.

Alles Liebe
Claudia

Beitrag von dominiksmami 04.10.10 - 09:29 Uhr

Huhu,

dein Kinderarzt hat das gesagt? Oder hat er dich zur Kinderurologie überwiesen und die haben das gesagt? Ein Kinderarzt ist für so etwas nämlich nicht die richtige Adresse.

So wie ich das lese könnte es tatsächlich mit der Eifersucht zu tun haben...aber das muß genau abgeklärt werden und zwar an der richtigen Stelle.

lg

Andrea

Beitrag von blucki 04.10.10 - 12:24 Uhr

hallo datbunny,

ich kann dir mal von unserer PINKELPHASE berichten. angefangen hat es bei uns kurz nach dem 4. geburtstag unseres sohnes. erst nur kleine flecken, nach ein paar wochen wurde es immer mehr, bis er gar nicht mehr aufs klo ging. nach ein paar monaten (es wurde nicht besser wie bei anderen jungs im bekanntenkreis, die das auch machten) bin ich mit ihm zu kiä. die hat ultraschall gemacht und gemeint er hätte wohl eine leichte reizblase (da ist irgendwie die blasenwand etwas dicker oder dünner, weiß das jetzt gar nicht mehr so genau), aber wir sollten es mit einem belohnungssystem probieren. gesagt getan, aber trotz tollem tröhnchen-kalender und schicken aufklebern und aussicht auf ein kleines geschenk war nichts zu holen. jeden tag war die hose wieder mehrmals nass. ich kam mit dem waschen gar nicht hinterher. zum schluss habe ich es aufgegeben.

gedauert hat das ganze bei uns sage und schreibe 2 jahre. im frühjahr dieses jahres bei der spuk vorbei. auf einmal konnte er wieder ganz normal auf die toilette gehen. seitdem ist ruhe.

allerdings ist er nachts mit 6 noch nicht sauber. nachwuchs haben wir übrigens auch bekommen. aber bei uns hat das schon angefangen, als ich noch nicht einmal ss war.

lass ihn halt mal durchchecken vom kia. ich würde, wenn es länger dauert, schon die blase mal schallen lassen.

bei den meisten jungs, die ich kenne, die das auch gemacht haben (viele), war das nach 3-4 monaten wieder weg.

lg und alles gute
anja

Beitrag von valada 04.10.10 - 13:31 Uhr

Hallo datbunny,

bei uns war es zwar nicht genauso, aber ähnlich...

Meine Tochter hatte mit 6/7 Jahren auch so eine Phase gehabt, die mich schier zum Verzweifeln gebracht hat. Sie hat zwar nicht direkt in die Hose gemacht, aber ist jedesmal NACH der Toilette ohne Abzuputzen, Abzuspülen oder Händewaschen wieder raus...

Sie hat permanent nach Urin gestunken, da natürlich immer die Resttropfen nicht nur in der Unterhose sondern auch in der Hose waren.

Egal was wir gemacht haben: Belohnungsplan, Bestrafen, regelmäßiges Zurückschicken, Windel, Erinnerungen auf der Toilette, NICHTS hat daran etwas geändert... Auffällig war aber, dass sie in der Zeit vieles vergessen hatte, weil sie mit den Gedanken schon 10 Schritte weiter war!

Wir haben dann den Tagesplan wieder etwas mehr durchstrukturiert (aber auf anderer Seite mehr Freiheiten zu geben), versucht den Druck, den sie sich selber die ganze Zeit gemacht hat rauszunehmen, keinen weiteren Tamtam über die Toilette gemacht, außer ein: "Geh dich waschen und umziehen" wenn sie deutlich gestunken hat und inzwischen ist es eigentlich fast komplett wieder gut. Ab un zu kommt es nochmal vor, dass sie müffelt, aber das ist sehr selten geworden.

Versuch mal euren Tagesablauf von deinem Großen mit seinen Augen zu sehen. Gibt es etwas, worin du ihn mehr unterstützen kannst oder etwas verändern kannst?

Ich habe generell festgestellt, dass Kiddis in dem Alter umheimlich viele Gedanken gleichzeitig im Kopf haben, da vergisst man einfach mal Sachen, die eigentlich felsenfest eingespeichert sein sollten...

LG

Valada

Beitrag von taya0808 04.10.10 - 18:11 Uhr

Hallo,
diese Phasen kenne ich von meinem Grossen nur zu gut. Viele Kinder machen erneut in die Hose, wenn sie was belastet.

Obwohl der Grosse mit fast 3 trocken war, hat er fast ein halbes Jahr später wieder in die Hose gemacht. Grund war, Gruppenwechsel in der Kita (von Krippe in Kindergartengruppe) dann kam die 2. Pippiphase: sprachlicher Rückstand mit fast 4 Jahren Logopädie...dies hat ihn auch belastet, daher wieder in die Hose gemacht. Als er fast 5 war fing er wieder an, da war sein kleiner Bruder auf der Welt....Keine Eifersucht direkt, aber er hat gemerkt, dass er die Aufmerksamkeit der Eltern und Grosseltern teilen muss....So ein halbes Jahr vor der Einschulung fing er wieder an in die Hose zu machen, ich denk, da hatte er wieder Angst, es kommt ja was Neues.

Zum Glück hat alles immer 3 bis 4 Monate gedauert, bis wir es wieder im Griff hatten.

Wichtig in meinen Augen ist wirklich....NICHT SCHIMPFEN....in einem normalen Ton auffordern sich umzuziehen. Das hat bei uns geklappt.....

Sorry wurde lang...aber das sind meine Erfahrungen....

LG und starke nerven...

Beitrag von urmel09 04.10.10 - 21:53 Uhr

Will er wirklich eine Windel ?

Wenn ja, würde ich mit ihm in den Drogeriemarkt fahren und ihn diese selber kaufen lassen,..

Vorher würde ich ihn allerdings deutlich darauf hinweisen, dass er diese dann auch tragen muss - ich kann mir nicht vorstellen, das er bereit sein wird diese in der Schule oder beim spielen mit seinen Freunden zu tragen...

Für das nicht ausgegebene Geld, ist dann vielleicht eine Packung Lego oder Playmobil drin :-)

Vielleicht gibt es ja noch was tolles was sein Bruder macht und er nicht - z.B. Babybrei essen, aus der Flasche trinken, hier wäre ich dann großzügig und würde ihn gewähren lassen..