Hab ihn nicht "rangelassen"

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *Angsthäschen* 04.10.10 - 09:45 Uhr

Also ich habe mich schon vor längerer Zeit in einen Typ verknallt, der im selben Fitnesstudio ist wie ich. Vor einem Monat dann hat er meine Gefühle dann offenbar erwiedert, wir sind zusammen essen gegangen, zum schwimmen . Vor einer Woche habe ich ihn dann zu mir eingeladen. Wir haben uns geküsst und gestreichelt und ich habe ihn mit der Hand befriedigt. Mehr wollte ich da nicht, hatte ihm das aber schon vorher gesagt. Fragt jetzt nicht, warum zwischen runterholen und wirklichem Sex ein so riesiger Unterschied für mich ist, es ist einfach so. Um wirklich Sex zu haben brauche ich Zeit.
Er hat sich wirklich gut dran gehalten, immer gefragt obs schön ist etc. Nur danach war er dann irgendwie traurig. Hab ihn gefragt ob er denn sauer wäre, weil nicht mehr war, hat aber nein gesagt.
Seither ist er ganz anders, viel schüchterner, sehr zurückhaltend. Er ist so und so ein sehr zurückhaltender Mensch ist ziemlich unsicher und auch mit Selbstzweifeln behaftet.
Kann es sein, dass er die Ablehnung doch persönlich genommen hat? Vielleicht habt er sich da zurückgewiesen gefühlt....das er genervt oder ungeduldig ist, weil er endlich zum zuge kommen will glaube ich nicht. Vielmehr ist er irgendwie total traurig und eben viel schüchterner.

Beitrag von seelenspiegel 04.10.10 - 10:28 Uhr

Da wird Dir wahrscheinlich nichts anders übrig bleiben, als ihn zu fragen, bzw. mit ihm zu reden.

Beitrag von asira 04.10.10 - 12:21 Uhr

Hallo!
Also ich kann verstehen, das man sich Zeit lassen möchte, bevor man das erste mal miteinander schläft! Das finde ich auch völlig in Ordnung #liebdrueck Was ich nicht verstehe: warum hast Du ihn dann mit der Hand befriedigt? Irgendwie finde ich das... befremdlich.... Er darf Dich quasi nicht anfassen, aber Du holst ihm einen runter. Als Mann würde ich mir da merkwürdig vorkommen. Mir kommen da irgendwie Parallelen zwischen Freier und Prostituierte in den Sinn (bitte lies jetzt nicht daraus, das ich Dich für eine Nutte halte, so meine ich das nicht!) Vielleicht solltet ihr nochmal reden und Euch darauf einigen, das erst wieder im Bett mehr läuft, wenn Du bereit dazu bist, Dich wirklich auf ihn einzulassen!
LG
asira

Beitrag von *Angsthäschen* 04.10.10 - 14:44 Uhr

Nuja, da ich die Katze nun weiter unten schon aus dem sprichwörtlichen Sack geholt habe, will ich auch noch dich schnell aufklären. Denn für deine Antwort wollte ich mich bedanken, auch wenn du einen ziemlich Wunden Punkt getroffen hast...
Ich wurde als Kind mehrfach missbraucht, und hatte da immer den "passiven" Teil inne, also er hat nur mich angefasst.
Und nein, er weiss das nicht, das habe ich ihm nicht erzählt.will ich eigentlich auch nicht so schnell machen....

Beitrag von asira 04.10.10 - 17:58 Uhr

So was in der Art hab ich schon vermutet.... Du musst ihm das ja auch noch nicht direkt sagen.... Red einfach noch mal mit ihm und sag, das Du doch noch Zeit brauchst! Das ihr Euch erst näher kennen lernen müsst und Du Vertrauen aufbauen musst und Du deswegen mit ihm in der nächsten Zeit noch keinen Sex haben kannst (auch nicht mehr *Handarbeit*) Entweder er versteht das und ist vielleicht sogar erleichtert oder er zieht sich zurück; dann war es einfach nicht der richtige....
Versetz Dich mal in seine Lage. Da heißt es erst, keinen Sex und dann befriedigst Du ihn und Du "gehts aber leer" aus, weil er bei Dir nicht darf. Einen rücksichtsvollen Mann stört das sicher! Ist nicht jeder Mann alleine darauf aus, hauptsächlich selber etwas vom Sex zu haben, sondern möchte auch etwas zurück geben (und sei es auch "nur" um das eigene Ego aufzubessern ála "Sie hatte ihren Spaß - ich bin ein wilder Stier" ;-)
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine!
Wenn ich überlege, ich wäre an der Stelle des Mannes, werde befriedigt und darf selber nicht ran, dann wäre ich auch verunsichert....
Red noch mal mit ihm #liebdrueck

Beitrag von jenna 04.10.10 - 14:04 Uhr

da teile ich asiras meinung.
du möchtest mit ihm keinen sex haben, weil du dafür zeit brauchst (soweit absolut verständlich und ok), aber gehst dann in die vollen und holst ihn dann einen runter #kratz
passt irgendwie nicht wirklich.

Beitrag von frieda05 04.10.10 - 14:20 Uhr

Erstes Date, man geht essen und schwimmen (merkwürdige Reihenfolge).

Zweites Date, Einladung ins weibliche Domizil mit der Ansage, daß Du Dir Zeit lassen wolltest. Er ist schüchtern, zurückhaltend eben.

Und dann packt er beim zweiten Date nach Küssen und Streicheln sein bestes Stück aus und läßt sich von Dir einen runterholen?

Dannach zeigt er sich noch zurückhaltender und schüchterner, weil es ihm total peinlich ist, oder er tief getroffen darüber, daß Du keinen "richtigen" Sex haben wolltest (obwohl die Ansage vorher klar war?)

TOOHOOOHOOOMMMM ?

kannst Du mir das mal erklären?

Sonst würde ich glatt denken, der Mann hat getestet und sieht sich weiter um, sagt das aber lieber nicht, weil er ja zur Not auf die TE zurückgreifen könnte....


GzG
Irmi

Beitrag von *Angsthäschen* 04.10.10 - 14:39 Uhr

Eigentlich hatte ich ja darum gebeten, es als gegeben zu nehmen, dass zwischen anfassen und angefasst werden bei mir eben Welten liegen. Aber wenn du es genau wissen willst: ich wurde als Kind mehrmals missbraucht, hatte da immer den "passiven" Teil (dh er hat mich nihct dazu aufgefordert ihn zu streicheln etc.)... ich hoffe doch sehr, das reicht als Information


Das war auch nicht unser zweites Date, hinter schwimmen und essengehen habe ich ein usw vergessen. Waren doch ein paar mal, letzte Woche das erste Mal bei mir zu Hause.


"annach zeigt er sich noch zurückhaltender und schüchterner, weil es ihm total peinlich ist, oder er tief getroffen darüber, daß Du keinen "richtigen" Sex haben wolltest" das habe ich nicht ganz verstanden, war das nun sarkastisch oder deine Interpretation. Und wo er da "getestet" haben sollte ist mir auch nicht ganz klar.

Beitrag von frieda05 04.10.10 - 14:59 Uhr

Der Mißbrauch in Deiner Kindheit tut mir sehr leid für Dich. Ich verarbeitest noch erfolgreich.

Nichts desto trotz habe ich ein Problem. Wenn er - wie Du schriebst, schüchtern und zurückhaltend ist und vorher bereits abgeklärt wurde, daß Sex nicht laufen wird, dann laß ich auch nicht auf Anfrage jemanden an meine Genitalien (auch nicht, wenn beim Gegenüber u. U. Abstufungen in Sachen Sex bestehen)

Möglicherweise liege ich komplett daneben, doch ich denke, er könnte gehofft haben Dich trotzdem rum zu bekommen, ist vom Mißerfolg seiner Mission enttäuscht und überlegt nun erstmal, ob Du weiteren Einsatz wert bist.

Um sein Seelenleben würde ich mir da z. Zt. erstmal weniger Gedanken machen, eher um Dein eigenes.

Ich stufe sein Verhalten (zugegeben ohne weiteres Hintergrundwissen) als egoistisch und vor allem extrem ungezogen ein. Über das Stadium "Schüchternheit" und "Zurückhaltung" ist man deutlich hinaus, wenn die Dame sich bereits ausgiebig mit dem Membrum virile beschäftigt hat.

GzG
irmi

Beitrag von jenna 04.10.10 - 17:03 Uhr

wer hat denn gesagt das ER sein bestes stück selber ausgepackt hat?

wenn die TE selbst die initiative ergriffen hat, obwohl die ansage vorher kam bezgl. kein sex und dann macht sie da bei ihm unten rum, also da würde ich auch unsicher werden an seiner stelle! vonwegen erst so und dann doch so #augen

Beitrag von lieschen05 04.10.10 - 21:30 Uhr


Hallo,
kann dich da verstehen.

Manchmal ist das eben so. Erkläre ihm freundlich, daß du ihn magst und eben etwas Zeit brauchst. Wenn er dich auch noch möchte, wird er warten.

Viel Glück!

Beitrag von frieda05 05.10.10 - 09:10 Uhr

Moins,

ich habe noch mal darüber nachgedacht.

Vielleicht war ich mit der Vorverurteilung des armen Delinquenten doch etwas vorschnell. Im Hinblick darauf, daß Du mehr oder weniger Initiatorin der Attacke warst, kann ein Mann da vielleicht auch nicht aus seiner Haut und vor allem nicht schnell genug das alles entscheidende "Nein" rausquetschen. In diesem Falle ist die Hose vielleicht mal näher als das Hemd ;-).

Das er in Unkenntnis Deiner Historie leichte Verwirrung zeigt, ist demnach nachvollziebar (ich dachte glatt Du hättest ihn in Kenntnis gesetzt).

Dein Verhalten finde ich nach wie vor merkwürdig, kann es aber möglicherweise auch nicht wirklich nachvollziehen, da mir da die Erfahrung (Gott - sei - Dank) fehlt.

Ich könnte mir vorstellen, daß es hier tatsächlich das Beste wäre, dem Jungen zeitnah die Wahrheit um Dein eigenes Gefühlsleben aufzutischen. Immer vorausgesetzt, Du strebst etwas längerfristiges an. Jedem muß man das mit Sicherheit nicht erzählen, doch konntest Du bei uns über Deinen Schatten springen (wenn auch "anonym") - und unsere Schwänzchen hattest Du nicht in der Hand.

GzG
Irmi