1 jähriger schläft nicht

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 10:55 Uhr

Ich selbst habe das Problem nicht, aber meine Freundin. Ihr Sohn ist nun 1 Jahr alt und schläft nicht. Er ist morgens sehr früh wach, macht Mittags kurz einen Mittagsschlaf und macht dann praktisch durch. D.h. er schläft immer nur für ca. eine viertel Stunde und ist danach ewig wach. Dabei ist er müde. Ist der Kleine aber bei seinem Opa, geht er abends um 20 Uhr ins Bett und schläft 12 Stunden voll durch. Auch bei mir schläft er.
Ich hab meiner Freundin schon geraten, ihn mal schreien zu lassen, bis er wieder einschläft (obwohl ich ja von dieser Technik nix halte). Hat aber nix gebracht. Selbst ein Spaziergang vor dem Schlafen gehn und austoben bringt nichts. Genauso wenig diverse Einschlaftees. Meine Freundin ist schon völlig mit den Nerven am Ende, sie schläft keine Nacht mehr. Ihr Mann kann sie nicht richtig unterstützen, er ist den ganzen Tag als LKW-Fahrer unterwegs und kommt praktisch nur zum Schlafen heim.
Weiss jemand noch ein paar Tipps, die ich meiner Freundin geben kann? Ich hab zwar selbst zwei Kinder, aber dieses Problem ist mir fremd.

Beitrag von lady_chainsaw 04.10.10 - 11:39 Uhr

Hallöchen,

vielleicht ist er einfach kein Kind, das soviel Schlaf benötigt!

Viele Kinder brauchen viel weniger Schlaf als wir Erwachsenen erwarten #blume

Ich meine, er schläft 12 Stunden am Stück - allein das ist unglaublich viel :-)

Meine Tochter hat mit einem Jahr 12 Stunden insgesamt benötigt und mein Sohn (jetzt 11 Monate) braucht auch nicht mehr.

Wenn ich meine Tochter / meinen Sohn um 20 Uhr ins Bett lege, dann sind die beiden spätestens um 05:30 Uhr wieder wach #gaehn

Sie sollte sich einfach mal aufschreiben, von wann bis wann und wieviel er schläft - ich vermute, er braucht einfach nicht soviel.

Eventuell hilft dann auch schon morgens früher wecken oder am Abend später ins Bett bringen etwas.

LG

Karen

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 12:43 Uhr

Das mit den 12 Stunden ist ja nur, wenn er beim Opa schläft. Sonst schläft er höchstens 5 Stunden am Tag und die auch nicht am Stück. Er ist müde, das sieht und merkt man.

Beitrag von lady_chainsaw 04.10.10 - 12:47 Uhr

5 Stunden überhaupt? Also insgesamt? Das wäre natürlich vieeel zu wenig #gaehn

Wie/wo schläft er denn? Gibt es vlt. ein Ritual? #gruebel

Ich z.B. stille meinen Sohn auf dem Sofa, kann ihn dann aber (seit ein paar Tagen) ins Bett legen.

Mein Mann steigt mit ihm ins Kinderbett ;-) und gibt ihm dort die Flasche.

Vielleicht wäre da etwas zu überdenken.

LG

Karen

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 13:24 Uhr

Er hat sein eigenes Zimmer, in dem auch ein grosses Bett steht. Abends isst er am Tisch mit. Danach trinkt er was und schläft dann meistens ein. Sobald er aber ins Bett getragen wird, macht er die Augen auf. Ich hab schon geraten, die Trinkflasche mit ins Bett zu geben, aber dann ist an Schlafen gar nicht zu denken.
Beim Opa läuft es genau so ab, nur dass er ihn nach dem Trinken ins Bett packt und dann ist Ruhe.

Beitrag von lady_chainsaw 04.10.10 - 13:38 Uhr

Bleibt sie denn bei ihm bis er dann (wieder) eingeschlafen ist oder geht sie einfach raus?

Meine Tochter hat bei Oma übrigens auch immer besser geschlafen als zu Hause - bei meinem Sohn haben wir es noch nicht ausprobiert #gruebel Keine Ahnung, aber es ist oft so, dass Kinder bei anderen besser schlafen als zu Hause.

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 14:11 Uhr

Ja, sie bleibt bei ihm, bis er schläft. Aber sobald sie den Raum verlässt, wacht er auf. Der Opa hingegen legt ihn ins Bett und geht gleich raus und der Kleine schläft kurz darauf ein

Beitrag von nicole9981 04.10.10 - 12:46 Uhr

Wie ist es wenn Sie ihn mit ins Elterbett nimmt? Nils hat da dann meist besser und auch länger geschlafen.

LG Nicole

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 13:21 Uhr

Das hat sie auch schon versucht. Er ist dann zwar eingeschlafen, aber nur wenn jemand neben dran gelegen hat. Sobald er aber wieder alleine war, wurde er wach. Und wir halten beide nichts davon, dass ein Kind bei den Eltern im Bett schläft, schon gar nicht in dem Alter.

Beitrag von lady_chainsaw 04.10.10 - 13:23 Uhr

Und eine Gästematratze ins Kinderzimmer?

Wenn der Prophet nicht zum Berg darf, dann muss der Berg wohl zum Propheten ;-) (oder so)

LG

Karen

Beitrag von bald-dreifachmama 04.10.10 - 14:14 Uhr

Im Kinderzimmer steht ein normales Bett. Aber es ist einfach unmöglich, dass sie schon abends um 20 Uhr ins Bett geht und dann bis am anderen morgen liegen bleibt. Sie würde auch gern mal den Haushalt machen, oder besuch empfangen, oder sich selobst ausruhen. Solche Sachen sind einfach unmöglich, da der Kleine nur wach ist.

Beitrag von tragemama 04.10.10 - 14:36 Uhr

DAS find ich super. Das bestätigt (wieder), dass Schafprobleme nicht die Kinder haben, sondern die Eltern machen. Ein so kleines Kind hat doch ein natürliches Nähebedürfnis, warum erfüllt man das nicht einfach?

Andrea

Beitrag von nicole9981 04.10.10 - 18:40 Uhr

Dann ist das Problem hausgemacht. Also entweder gibt man dem Kind die Nähe die es braucht oder aber eben man hat die Probleme so wie Deine Freundin jetzt...diese lassen sich meist nur radikal oder garnicht unterbinden. Ich bin dazu ehrlich gesagt zu bequem und Nils hat dieses Nähebedürfnis ganz von selber abgebaut und jetzt bewegt es sich in einem guten Maß und er braucht auch Mama nicht mehr zum einschlafen (nur manchmal wenn er einen schlechten Tag hatte).

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 20:28 Uhr

Sag mal schläft dein Mann in deinem Bett? Wenn ja warum, in dem Alter noch?#nanana

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 18:06 Uhr

Hallo

Also ins Familienbett darf er nicht und schreien lassen ist zwar nicht ok aber rätst trotzdem dazu.#kratz
Was magst denn jetzt gerne für Tipps haben?

Ich würde mich auf mein kleines Kind einstellen. Er schläft alleine nicht gut dann soll deine Freundin ihn auf der Couch schlafen lassen. So ist sie bei ihm und kann den Haushalt machen oder sonstiges. Und dann nimmt sie ihn zu sich ins Bett, so einfach. So kann sie schlafen und er schläft auch gut.

Schlafprobleme haben nur die Eltern. Ein Kind ist mit seinem Schlaf ganz zufrieden so lange es sich geborgen und sicher fühlt.

LG