Hat jemand Erfahrung mit kleinen Kinderzimmern?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von shalin383 04.10.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

wir haben eine 105qm wohnung mit grossem Garten in Aussicht!
Wohnen derzeit auf 75qm und 3Zimmern. Also fehlt derzeit ein Kinderzimmer.
IN der neuen Wohnung passt einfach alles andere, nur die Kinderzimmer! Ich zweifle derzeit ob 9,5 und 10,5qm ausreichen!
Kleiderschränke müssten nicht rein, im Flur vor den Kinderzimmern ist eine grosse Nische wo ein großer Schrank Platz hätte.
Was meint ihr denn? Im Moment hat meine grosse 11,3qm und kommt gut hin. Wobei da auch das Spielzeug der kleinen mit drin ist, und das würde da ja wegfallen. Ausserdem könnte man ihr Bett zum Hochbett umbauen.

WAs denkt ihr?

LG Nina

Beitrag von knutschka 04.10.10 - 11:20 Uhr

Hallo,

ich hatte selbst ein so kleines Zimmer. Bis zur Pubertät hat es mich nicht gestört, danach fand ich es gemein, dass das Schlafzimmer meiner Eltern, in dem sie ja nur geschlafen haben, wesentlich größer war...

Meine Tochter hat nun auch ein so kleines Zimmer. Wir haben die Option, im Bedarfsfall Kinder- und Schlafzimmer zu tauschen, aber erstmal wird es noch eine Weile so gehen.

Mein Fazit: wenn die Wohnung sonst groß genug ist und Spielen auch im Wohnzimmer geduldet ist, sehe ich überhaupt kein Problem. Und: die 0,8m² Unterschied wird deine Große sicher gar nicht merken - zumal ja eigentlich Platz für sie hinzukommt...

LG Berna

LG Berna

Beitrag von shalin383 04.10.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

danke erstmal für die Antwort!
Klar ist bei uns Spielen im Wohnzimmer geduldet! Solang sie nicht das ganze Kinderzimmer ins Wohnzimmer räumen ;-) Haben dort einen 30qm Wohnraum, der sollte wohl ausreichen. Und im Sommer ist ja auch noch der grosse Garten!

War nur etwas verunsichert, weil immer überall die REde von 15-20qm grossen Kinderzimmern die Rede ist.

LG Nina

Beitrag von melina2003 04.10.10 - 11:39 Uhr

Momentan haben wir auch noch ein kleines Kinderzimmer und ein großes.

Das Kleine hat knapp 10 qm , da schläft unser Jüngster.
Das größere Zimmer hat etwa 19 qm , da schlafen die beiden älteren.

Beim kleinen gehts platztechnisch , allerdings nur ohne Kleiderschrank.
Bei den großen wird es eng.
Wir haben dort 2 Betten drin , wobei eines davon auch ein Hochbett ist.
Dann kommen 2 Kleiderschränke hinzu , sowie schreibtisch und Regale , denn irgendwo muss das Spielzeug ja hin.

Zum Glück ziehen wir jetzt um , da haben die beiden Jungs jeweils zimmer von 16 qm.
Das Mädchen bekommt das große Zimmer mit 21 qm und das Baby bekommt das etwas kleinere Zimmer von 15 qm.

Dafür ist aber unten reichlich platz zum spielen.
Hier wäre es eng geworden.


LG

Beitrag von binnurich 04.10.10 - 11:37 Uhr

Etagenbett wäre eine ÜBerlegung wert. Da vielleicht gleich ein großes kaufen bzw. selber bauen (auf richtigen Rausfallschutz achten), drunter einen Schreibtisch und gute Verstaumöglichkeiten.
Auf farbliche Gestaltung achten, dass es hell und freundlich ist.

Letztendlich kommt es sehr auf den Grundriß an.

Gehen tut das schon, zumal wenn die Schränke draußen sind, das ist dann so etwa wie 25 qm für beide ;-)

Beitrag von superschatz 04.10.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn (20 Monate alt) hatte von geburt an ein 11 qm Zimmer, was aber echt winzig wirkte. Es war ein langer Schlauch, in der Mitte absolut kein Platz zum Spielen. Jetzt in der neuen Wohnung ist sein Zimmer auch 11 qm groß, es stehen die gleichen Sachen drin (+ ein großes Spielzeugregal) und er hat viel Platz in der Mitte.
Er hat seinen Kleiderschrank aber auch mit drin. (3-türiger Aspelund von Ikea), Wickelkommode, Bett (70x140), einen Sessel, eine Kommode, eine Sitzgruppe und ein großes Expedit für sein ganzes Spielzeug.

Es kommt halt immer auf den Grundriss an. :-)

LG
Superschatz

Beitrag von sassi31 04.10.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

warum soll das nicht ausreichen? Mein Bruder hat bis er mit 25 Jahren ausgezogen ist, in einem 9 qm großen Zimmer gewohnt. Meine Schwester und ich hatten zusammen knapp 16 qm. Ist alles kein Problem.

Gruß
Sassi

Beitrag von sxf25 04.10.10 - 21:35 Uhr

Huhu,

ich wüsste nicht wo da ein Problem sein soll. Wir haben eine 4-Raum-Wohnung mit 70qm insgesamt. Zwei Kinderzimmer von jeweils etwa 8qm. Und meine Tochter hat das eine der beiden Zimmer für sich, kann aber auch gerne im Wohn und (noch) Arbeitszimmer spielen.

Wenn ich daran denke, dass ich bis zu meinem 17. Lebensjahr mit meinem Bruder auf 12qm gelebt habe und das unbeschadet überstand.... #kratz

Es geht alles wenn man nur will. Und lieber zwei kleinere Zimmer für zwei Kinder als ein großes geräumiges für beide zusammen.

lg stefanie

Beitrag von raindrops2 04.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo Nina!

Wir wohnen zu viert auf 115 qm. Die beiden Kinderzimmer sind 10,3 qm und 10,8 qm groß.
Im Zimmer der Großen steht ein Hochbett, ein Trofast Regal von Ikea, ein Kleiderschrank (Rakke von Ikea) und ein kleiner Tisch. Sie hat unter dem Bett und in der Mitte des Zimmers noch genug Platz zum spielen.
Im Zimmer der Kleinen steht ein Bücherregal, ein Kleiderschrank (auch Rakke), eine Wickelkomode und ihr Gitterbettchen. Auch sie hat genug Platz zum Spielen. In beiden Zimmern ist ungefähr die Hälfte einer Wand mit Schräge.
Ich finde die kleinen Zimmer okay, wobei ich des öfteren schon gerne etwas mehr Platz für die Beiden hätte. Kaufladen und Co. gibts bei uns leider nicht, weil einfach der Platz fehlt...

Aber ich denke, besser jeder hat ein eigenes, kleines Zimmer als wenn sie sich ein großes Zimmer teilen müssen. Denn das wird irgendwann schwierig, wenn die Kinder älter werden...

LG

Silvia mit Sophie (*11.5.03) und Fiona (*12.5.08)