24. SSW - Fehlbildungsdiagnostik ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tabea669 04.10.10 - 11:19 Uhr

Hi,

war am vergangenen Donnerstag beim 2. Screening. Alle Werte waren super, die Entwicklung zeitgemäß.

Jetzt hat mich meine FÄ zur Fehlbildungsdiagnostik überwiesen, da ich 36 bin (FU hatte ich seinerzeit abgelehnt).

Ist das denn wirklich notwendig? Soll ich das machen lassen oder nicht?
Wie ist euere Meinung dazu?

Lg,
Tabea

Beitrag von roxy262 04.10.10 - 11:21 Uhr

;-)huhu

ich denke mal du meinst eine feindiagnostik oder?

naja wieso nicht, wenn du die überweisung hast? ist nochmal ein toller und langer US wo nochmal genau nach den organen nachgeschaut wird!

also ich fands toll

Beitrag von night72 04.10.10 - 11:23 Uhr

Stimme ich Roxi zu , mach ihn einfach ich bin heute auch 38 geworden und heute muss ich zum 3. Screening, aber wenn bisher alles ok war, kannst du dort ruhig hingehen und dich freuen dein Kleines wiedersehen.
Michaela ssw 29 + Julian inside#verliebt

Beitrag von firefightervreni 04.10.10 - 11:27 Uhr

Hi,
der US ist ganz lang und ganz toll!
Solltest du aber gar nicht wissen wollen, ob etwas nicht in Ordnung ist, dann geh nicht.
Du solltest vorher entscheiden, ob es für dich relevant ist, wenn etwas auffälliges festgestellt wird.(zwecks Abbruch...)
Wünsch dir alles Gute und viel Glück!!

Verena#herzlich

Beitrag von sweetheart83 04.10.10 - 11:29 Uhr

Ich bin "erst" 26, aber ich habe von meinem FA auch eine Uberweisung bekommen, obwohl bisher alles okay zu sein scheint. Er hat nur ein älteres US-Gerät, da ist es schon besser nochmal hochauflösend zu schauen von einem Spezialisten, den Blutfluß darstellen etc. Für das Kind stellt es ja kein Risiko da, kann nur helfen, sich auf eventuelle Fehlbildungen etc. vorzubereiten.

LG
Nadine

Beitrag von tabea669 04.10.10 - 12:10 Uhr

Lieben Dank für euere Antworten.