Jedes Kind kann schlafen lernen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 19manu04 04.10.10 - 12:30 Uhr

Wer von euch hat denn das Buch gelesen? Und was haltet ihr davon?

Würd mich über viele Antworten freuen!

Liebe Grüße
Manu mit Marina

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 12:39 Uhr

Ohje Na viel Spaß beim#bla

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&bid=-1&s=jedes+Kind+kann+schlafen+lernen

Ich halte es für ne Anleitung zum quälen. Und da ich meine Kinder liebe und sie keine Hunde sind wende ich derlei Methoden auch nicht an.

LG

Alternative:
http://www.amazon.de/Schlafen-Wachen-Ein-Elternbuch-Kindern%C3%A4chte/dp/3906675033/ref=cm_cmu_pg_t

Beitrag von herminasmum 06.10.10 - 20:17 Uhr

Was hast du gegen Hunde? Wer keine Tiere mag hat für mich auch kein Herz!!! Denk mal über deine Aussage nach. OHJEEOHJEE!

Beitrag von nicole9981 04.10.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Schon wieder. Nimm es mir nicht übel, aber hier bei urbia gibt es Dislussionen zu dem Buch in vielfacher Ausführung.

Ansonsten rate ich Dir einfach mal auf Deinen Bauch zu hören. Du bist Mutter!!! Meinst Du wirklich ein Buch kann Dir besser bei der Problemlösung helfen als Dein Gefühl. Nur Du hast das Gefühl für Dein Kind.

Ich finde alle Erziehungsratgeber gehören verbrannt.

LG Nicole

Beitrag von lilly7686 04.10.10 - 13:14 Uhr

Was ich von dem Buch halte? NIX.

Weißt du, sogar der Autor selbst hat später gesagt, er bereut es, diese Zeilen jemals geschrieben zu haben.
Es sei eine letzte Möglichkeit für überforderte Eltern, deren Kind über 1 Jahr alt ist.

Leider wird das Buch tatsächlich oft genug von Eltern kleiner Babys verwendet.

Ich würde dir ganz dringend davon abraten!
Denk mal nach, wie sich ein Baby fühlt, das man schreien lässt. Es fühlt sich alleine gelassen. Es denkt "Niemand hat mich lieb, niemand reagiert auf meine Bedürfnisse, ich bin ganz allein, niemand will mich".
Nicht mal ein Erwachsener will sowas denken müssen oder? Wie muss sich dann ein kleines Baby fühlen?

Lass das Buch im Regal und leg dich lieber zu deinem Baby, damit es einschlafen kann.
Ganz ehrlich, was ist besser für dein Baby und deine eigenen Nerven? Ein Kind stundenlang brüllen zu lassen? Oder doch lieber, dich ein paar Minuten zu ihm zu legen und zu kuscheln?

Ich wünsch dir alles Liebe! Und vergiss das Buch bitte!

Beitrag von 19manu04 04.10.10 - 13:31 Uhr

danke! ich könnte meine kleine nieeeeeeeeeeemals schreien lassen, aber mein Schatz denkt sie würde uns sonst irgenwann mal auf der Nase rumtanzen... dies sagt mir auch jeder mit älteren Kindern.

Aber ich bin froh dass es jemand auch so sieht wie ich. Ich leg mich immer mit der kleinen hin bis sie schläft. Außerdem ist sie erst 11 'Wochen jung. Mit laufen ja schon die Tränen wenn sie Bauchweh hat und dann sollt ich sie ohne Grund schreien lassen... ne wirklich nicht

Beitrag von lilly7686 04.10.10 - 13:48 Uhr

Ganz ehrlich?
Bei meiner Großen wurde mir schon gesagt, ich soll sie schreien lassen. Hab ich bis heute nicht gemacht.
Sie ist jetzt bald 7 Jahre alt und schläft ganz alleine ein, seit sie 3 ist.
Sie bekommt eine kurze Gute-Nacht-Geschichte, einen Kuss, und ich deck sie zu. Dann schläft sie.
Bis 3 Jahre hab ich mich zu ihr gelegt, bis sie geschlafen hat. Wobei sie von 6 Monate bis 2 Jahre eine Phase hatte, wo sie ganz allein eingeschlafen ist, und nur einen Kuss bekam. von 2 bis 3 Jahre wollte sie dann wieder kuscheln. Von 5-6 Jahre hatte sie eine Phase, wo sie jede Nacht bei mir im Bett schlief. Die ist aber nun auch wieder vorbei, seit das Baby da ist.

Die Kleine ist heute genau 4 Monate alt. Sie schläft bei mir im Bett (macht das Stillen nachts leichter).
Sie schläft immer alleine ein. Also ich mach ihr ne frische Windel, pucke sie, stille sie nochmal, leg mich dann kurz zu ihr und geh dann raus, während sie noch wach ist.
Sie schläft dann meist alleine ein. Kann nur manchmal sein, dass ich nochmal rein muss, Schnulli geben.
Tagsüber muss ich aber schon meist mit ihr Kuscheln zum Schlafen.

Also es gibt Phasen, wo die Kinder allein schlafen, und dann brauchen sie wieder die Mama (oder den Papa). Das sind einfach Bedürfnisse, die ein Kind hat.

Und du hast schon Recht, wie du das machst. Lass dir da bloß nix drein reden!
Ein Kind schreien zu lassen ist so ziemlich das grausamste was du machen kannst. Wenn dein Mann oder deine Freunde das nicht verstehen, dass lass sie doch einfach reden.
Sieh es mal so: DU musst dein Kind ins Bett bringen. Und DU bist diejenige, die damit zurecht kommen muss. DU entscheidest, weil DU das Kind täglich ins Bett bringst. Nicht dein Mann muss damit klar kommen, nicht deine Freunde und nicht deine Eltern, Schwiegereltern, Tanten oder sonst wer. Nur du allein.

Und du bist eine gute Mutter, solange du deinem Kind gibst, was es braucht. Keine Sorge! #liebdrueck

Alles Liebe!

Beitrag von bonsche 04.10.10 - 13:54 Uhr

also...viele schimpfen hier viel über dieses buch, aber manchmal hab ich das gefühl, einige können nicht richtig lesen. ich sehe das buch als eine hilfestellung und mir hat es ein wenig geholfen. zumindest habe ich es geschafft, dass ich finn jetzt mittags alleine in sein bettchen lege und er gelernt hat, auch ohne mich einzuschlafen. man kann einige dinge aus dem buch übernehmen, muss man aber nicht. man hat doch auch einen mutterinstinkt und dann macht man es so, wie man es selber für richtig hält. es heist ja nicht bzw. niemand zwingt einen dazu alles so zu machen, wie es da drin steht.

diese übermuttis, die hier teilweise sind, kann ich eh nicht verstehen. ich glaube nämlich nicht, dass auch diese übermuttis nicht mal an ihre grenzen stossen. kein baby ist immer gut drauf.

ich denke, jeder sollte das für sich entscheiden und man sollte nicht gleich jemanden einen vorwurf machen, bloss weil er dinge anders angeht.

viel glück#klee

liebe grüße, ivi#herzlich

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 14:07 Uhr

"ich glaube nämlich nicht, dass auch diese übermuttis nicht mal an ihre grenzen stossen. kein baby ist immer gut drauf."

Das ganz sicher nicht aber dann mach ich mir bei vorhanden Problemen nen Kopf und setze nicht irgendwelche Tipps um die garantierten Erfolg versprechen.

Und immer dieses Übermutti-Geschwafel#augen. Wie kommst du eigentlich darauf, dass ma es falsch lesen kann. Ich war so entsetzt über die Stelle wo das Baby vor lauter weinen erbrochen hat und den Eltern geraten wurde bloß nicht drauf einzugehen, sonst würde die Vorsätzlichkeit zum Dauerzustand. Nicht schlecht Herr Specht. Und genau wegen solch einer Grundeinstellung würde ich auch nicht andere, bessere Tipps die da angeblich noch drin stehen umsetzen. Wer so negativ einem kleinen Menschen gegenüber eingestellt ist kann einfach nicht Brauchbares vermitteln.

LG

Beitrag von bonsche 04.10.10 - 14:12 Uhr

wer lesen kann ist klar im vorteil. ich habe geschrieben, dass es nur als anregung gedacht ist und man nicht alles umsetzen soll, was da drin steht...

mit übermuttis meine ich diejenigen, die hier immer wieder anfangen, anderen müttern vorhaltungen zu machen, ab wann man brei geben soll etc.

wenn jemand eine frage stellt, wieso kann man hier nicht nett antworten oder einen tip geben, sondern immer gleich vorhaltungen machen, was wer wie zu machen hat. manche wollen einfach nur einen tip und sich nicht ständig irgendwelche vorhaltungen anhören!

liebe grüße, ivi#herzlich

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 14:16 Uhr

Besonders gut lesen tust du auch nicht. Wie kann man aus einem Buch brauchbare Dinge herauslesen wenn es so eine negative Grundeinstellung zur Sache hat?
Gut, schön lesen kann man sich ja viel. Mir fehlt die Begabung ja gänzlich, egal welcher Ratgeber ich lese sehr kritisch.

Vorhaltungen habe ich keine gemacht. Ist aber auch Interpretations-Sache.

LG


















Beitrag von bonsche 04.10.10 - 14:19 Uhr

ich fühle mich wieder bestätigt. kaum hat jemand eine andere meinung, wird er gleich "beschimpft". deshalb versuche ich mich hier aus den meisten diskussionen rauszuhalten. #augen

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 14:22 Uhr

Und ich bin genervt wenn solche Argumente kommen wenn die eigenen ausgehen.#augen

Beitrag von bonsche 04.10.10 - 14:25 Uhr

tja, was soll ich dazu noch sagen? Du wirst sicherlich Recht haben. Der Klügere gibt nach#augen

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 14:56 Uhr

Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

#tasse

Beitrag von bonsche 04.10.10 - 19:11 Uhr

Über diese Aussage würde ich an deiner Stelle wirklich mal nachdenken#rofl

Beitrag von koerci 04.10.10 - 14:46 Uhr

Oh ja, sie hat dich ja wirklich tooootal beschimpft #augen

Beitrag von bonsche 04.10.10 - 19:12 Uhr

#augen#augen#augen

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 20:31 Uhr

tja, da hatt sie nun mal Recht.:-p

Beitrag von koerci 05.10.10 - 11:06 Uhr

Weiß ich #schein

Und sie weiß es auch...sonst würde sie nicht nur mit den Augen rollen :-p

Beitrag von marysa1705 04.10.10 - 14:14 Uhr

Ich habe das Buch gelesen und auch RICHTIG gelesen und trotzdem gibt es für mich NICHTS, was ich aus diesem Buch entnehmen würde oder jemand anderem weiterempfehlen würde.

Die Sicht der Autoren auf ein Kind ist für mich absolut widerwärtig.
Klar ist kein Baby IMMER gut drauf, aber es gibt IMMER bessere Lösungen als die in diesem Buch empfohlenen.

An Grenzen kommt man bezügl. des Schlafverhaltens seines Kindes nur, wenn man schlichtweg falsche Erwartungen und Vorstellungen davon hat. Wer über das natürliche Schlafverhalten von Babys Bescheid weiss, kann sich mit sehr einfachen Möglichkeiten danach richten und stösst auch nicht an "seine Grenzen".

LG Sabrina

Beitrag von pili79 04.10.10 - 15:44 Uhr

...schlimm!
kauf dir lieber "ich will bei euch schlafen" und lies dazu mal auf ferbern.de!