Nackenfaltenmessung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kiaramama 04.10.10 - 12:52 Uhr

hallo an alle!
Wer hat von Euch eine Nackenfaltenmessung machen lassen und wenn ja warum - bzw. warum nicht?

Ich hätte heute den Termin dazu gehabt - und habe abgesagt.. irgendwie fühlt sich beides schlecht an und ich bin so hin - und hergerissen...

LG, kiara

Beitrag von bunny2204 04.10.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich bekomme mein viertes Kind.

Beim 1sten und 2ten habe ich es nicht machen lassen, weil klar war, dass ich die SS keinesfalls abbrechen wurde.

Beim 3ten und jetzt 4ten war es nicht mehr so sicher, ob wir ein behindertes/schwerkrankes Kind behalten würden. Daher haben wir die NFM machen lassen.

Die Untersuchung macht ja nur sinn, wenn du bereit bist die SS abzubrechen.

Beim 3ten war die NFM unauffällig, diesmal leider nicht. Daher habe ich nächsten Montag einen TErmin zur Fruchtwasseruntersuchung.

Wenn du die FWU nicht machen lassen würdest oder die SS auf keinen Fall beenden willst, dann würde ich die NFM nicht machen lassen. Die meisten Kinder sind ja eh gesund, und 100% Sicherheit bkemmst du auch nicht.

Lg BUNNY #hasi 14+6

Beitrag von furby84 04.10.10 - 12:55 Uhr

Hi !

Also wenn du dir nicht 100% sicher bist die NFM machen zulassen dann würde ich es auch besser sein lassen...

Mein FA hatte mir gesagt wann man die machen kann und ich habe mich dann mit meinem Mann unterhalten und wir haben sie dann machen lassen, alles i.O. und selbst wenn nicht eine Abtreibung wäre nie in Frage gekommen...

Jetzt bin ich in der 31.SSW und bis jetzt lief alles sehr gut... und unserem Spatz geht es auch gut...

Hast du mit deinem Mann darüber geredet wie sieht er die Sache ?

LG Pia

Beitrag von yeti75 04.10.10 - 12:56 Uhr

Na das fiel Dir ja früh ein #kratz

Ich habe die machen lassen, da ich mit 35 Erstgebärene bin und in das Risikoschema falle....aber hauptsächlich weil ich eindfach wissen wollte wenn was auf mich zu kommt. Ich kann nicht sagen was ich gemacht hättte wenn der Termin negativ ausgefallen wäre, aber wissen wollte ich´s um jeden Preis.

Auch wenn Du Dir Sorgen machst, am Ende ist es doch schön zu wissen wenn alles i.O. ist und Du auftamen kannst.
Überleg Dir ob ein Negativergebnis eine Konsequenz nach sich ziehen würde oder nicht und dann wäge ab.

Wird schon. Alles Gute

#winke Yeti

Beitrag von tanteelli 04.10.10 - 12:57 Uhr

Hi,

ich werde die Messung in 2 Wochen machen lassen, einfach damit ich Sicherheit habe. Bin selbst genetisch "vorbelastet" und möchte das mit dem Humangenetiker besprechen.

Auch wenn es manche nicht verstehen, würden wir bei einem eindeutigen negativem Befund (also, dass das Kind behindert ist) die Schwangerschaft abbrechen.

Wenn das für dich sowieso nicht in Frage kommt, wäre ein Nackenfaltenmessung wohl erstmal überflüssig.

LG

Beitrag von darkangel242 04.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo Kiara,

ich werde keine Nackenfaltemessung machen lassen.
Ich bin 31 Jahre alt, wir haben keine Behinderungen in der ganzen Familie und sind beide kern gesund!
Deweiteren könnte ich mein Kind so oder so nicht abtreiben und wüsste nicht mehr was ich machen sollte wenn sich eine Chromosomenstörung heraus stellt!
Ich gehe einfach davon aus dass unser Kind gesund ist und vertraue auf meinen Körper....

Aber das muß jeder für sich entscheiden!
Wünsch dir eine glückliche und schöne Schwangerschaft.

Lg
Alex

Beitrag von qrupa 04.10.10 - 12:59 Uhr

Hallo

für uns stand von Anfang an fest, wir nehmen jedes Baby so wie es uns geschenkt wird. Und weilö dem so ist, brauchen wir auch keine Wahrscheinlichkeitsrechnung, denn mehr ist die NFM ja auch nicht. Außerdem kann trotz der tollsten werte ich doch noch die eine sein, die das 3000. kranke Baby bekommt (hab soeinen Fall im Bekanntenkreis, NFM Ergebisse waren top und das Mädchen hat doch eine Trisomie 21) und trotz eines Wertes von 1:3 kommen die meisten Babys mit diesen werten gesund zur Welt. Da ist es mir wichtiger zu wissen dass organisch alles in Ordnung ist.

LG
qrupa

Beitrag von wuestenblume86 04.10.10 - 13:03 Uhr

Die NFM hat sich bei einem Routineultraschall so ergeben und wurde eben mitgemacht ;-) kostenlos. Gezahlt hätte ich dafür nix, da ich zum Einen in die Natur vertraue und zum Anderen noch so viele Ultraschalls und Teste folgen und meine FÄ sehr gewissenhaft ist, so dass sie mich bei Unregelmäßigkeiten auch weiter überweisen würde.

Beitrag von wunschbaby2011 04.10.10 - 13:04 Uhr

Ich habe sie letzten Mittwoch machen lassen. Alles ok.

Meine Frauenärztin hatte gesagt, sie sieht keine Veranlassung dazu, dass ich es machen lassen muss, da laut ihrem Ultraschall alles normal aussieht.

Aber ich habe mich auch vor der Schwangerschaft mit dem Thema befasst und für uns beide stand fest, dass wir diese Untersuchung machen lassen werden.

Auch mit einem eventuell negativen Ergebnis muss man eben umgehen können. Darüber muss man sich im Klaren sein. Außerdem kann man dann immernoch die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, die dann Aufschlüsse gibt. So kann man sich auch besser auf ein eventuell behindertes Kind einstellen.

Nur diese Entscheidung dafür oder dagegen muss jedes Paar für sich selber entscheiden.

Hat denn deine Ärztin evenuell schon was auffälliges gesehen?

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung

wunschbaby2011 mit #ei in der 14 SSW

Beitrag von josie32 04.10.10 - 13:24 Uhr

Mein FA hat die Messung im Rahmen des 1. großen US gemacht...und dann nochmal 4 Wochen später. Jeweils ohne groß Aufsehen darum zu machen. Er meinte nur, wir schauen jetzt mal nach der Nackenfalte, bzw. wie groß die ist und ob Flüssigkeit darin ist - war super unauffällig und damit habe ich mich auch GEGEN eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden.

Wie schon oben beschrieben, ist das keine Garantie ein gesundes Baby zu bekommen....umgekehrt aber auch nicht. D.h. wenn die Messung auf eine zu große Falte hindeutet, kann das Kind genauso gesund sein.

GLG