ebay verkäufer total dreist

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von tigger1488 04.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo
Habe vorkurzem was bei ebay ersteigert. Ist ja auch alles gut und schön bei versnd wurde 4,50 angegeben. (Hier mal die Auktion: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280566430314&ssPageName=STRK:MEWNX:IT )
Jetzt kommt gerade der Postbote und überreicht mir eine Warensendung. Ich habe gedacht ich falle vom Glauben. Das ist mir ja noch nie passiert sowas würde ich ja noch nicht mal machen. Was kann ich jetzt machen soll ich mich erst mit dem verkäufer in verbindung setzen oder gleich mit ebay?

LG

Beitrag von melmystical 04.10.10 - 13:08 Uhr

Das ist mir auch schon mal passiert. Ich habe dem Verkäufer dann geschrieben: "Vielen Dank für schnellen Versand und die tolle Ware. Offensichtlich ging der Versand ja doch noch als Warensendung durch?"

Als Antwort bekam ich dann: "Ja, der Versand war doch günstiger als erwartet. Wenn sie mir ihre Bankverbindung geben, überweise ich ihnen die Differenz zurück."

Das hat er dann auch gemacht. Habe dann in die Bewertung geschrieben, dass ich ihn sehr nett und fair fand.

Fazit:

Erstmal nett nachfragen. ;-) Sollte nichts oder eine unpassende Antwort kommen, würde ich das in der Bewertung und der Vergabe der Sterne deutlich machen.

Beitrag von schnitte19840 04.10.10 - 13:40 Uhr

Ja das passiert leider oft.Würde ihn anschreiben und mir etwas Porto zurück Überweisen lassen.

#winke

Beitrag von vwpassat 04.10.10 - 13:40 Uhr

Hast Du erwartet, der Verkäufer kommt persönlich und bringt noch einen Strauß Blumen mit?


Das Ersteigerte ist bei Dir angekommen und alle sollten zufrieden sein.

Was jammert Ihr denn alle wegen der Versandkosten?

Angegeben ist ein Päckchen, das wäre übrigens genauso wenig versichert wie eine Warensendung.

Beitrag von melmystical 04.10.10 - 13:49 Uhr

Darum geht es doch gar nicht.

Ich denke, es ist schon ein Unterschied, ob man 1,40 Euro bezahlt oder 4,50 Euro. Hast du zuviel Geld?

Beitrag von goldengirl2009 04.10.10 - 14:27 Uhr

Warensendung kostet 1,65 €,Kosten für Umschlag nicht mit eingerechnet.

Gruß

Beitrag von tigger1488 04.10.10 - 13:51 Uhr

es geht darum das er zuviel versand kosten berechnet hat er hat 4,50 angegeben unverschickt als warensendung darum geht es hier es ist immer öfter was man soliest das sich einige verkäufer bei ebay an den versand kosten bereichern und sowas ist dreist
Sorry ist einfach so

Beitrag von goldengirl2009 04.10.10 - 14:31 Uhr

Du hast (so scheint es) den Verkäufer noch nicht angeschrieben und beschwerst Dich nun hier ?
Schreib dem Verkäufer doch erst einmal eine nette (!!) Mail,dass Du deine Ware bekommen hast,aber eben zuviel Porto bezahlt wurde.

Und ja, mir ist es auch schon passiert,dass ich Versand als Päckchen hatte es aber noch als Warensendung verschicken konnte.
Käufer hat das zuviel bezahlte Porto wieder bekommen und gut.

Gruß

Beitrag von tigger1488 04.10.10 - 14:51 Uhr

Habe den verkäufer angeschrieben und drum gebeten sich bei mir zumelden mal sehen was da kommt. Wenn er sich nicht mehr innerhalb von einpaar tagen meldet sagt jetzt nee bekannte soll ich den fall bei ebay melden die haben in letzter zeit mehrere Beschwerden was sowas betrifft bekommen. KP woher sie das weiß mal sehen was der verkäufer schreibt.

Danke für die Antworten

Beitrag von boncas 05.10.10 - 13:20 Uhr

"Habe den verkäufer angeschrieben und drum gebeten sich bei mir zumelden mal sehen was da kommt."

Hast du das Versandkostenproblem bereits angesprochen?

Nein? Dann sSchreib ihr doch eine Mail, in der du sie nach der DHL-Sendungsnummer fragst - denn bei dir sei noch keine Ware eingetroffen. ;-)

Beitrag von oekomami 06.10.10 - 13:58 Uhr

Seit wann gibt es Sendungsnummern bei Päckchen?

Beitrag von 20girli 04.10.10 - 14:33 Uhr

*ich einige verkäufer bei ebay an den versand kosten bereichern*

mal ganz ehrlich. Ob die Post nun dran verdient weil es für den Preis auch versendet wird- obwohl es günstiger gehen würde...oder der Verkäufer hat 2 euro mehr.
Manchmal gehen Sendungen einfach günstiger weg...da ist nicht immer abzocke dahinter.
Wenn er für die Ware versenden würde und selbst 2 euro drauflegen müsste...weil er den Versand zu günstig angegeben hat...da würdet ihr doch auch nicht noch nachzahlen oder?

Für die paar euro mehr...kann sich kein Privater Ebayer gleich ne Luxus Jacht leisten.

Bei Versandhäusern oder gewerblichen schreit kaum ein Hahn nach.
Was denkt ihr denn wenn ihr für 4 euro bezahlt...ein gewerblicher kriegt Rabatt und zahlt viel weniger....und nun? Wollt ihr die jetzt auch alle anmosern?

Entweder man ist mit der Summer einverstanden oder man kauft nicht - ganz einfach.

Ich verstehe echt nicht wo das Problem ist.

Wir sollten Menschlicher miteinander umgehen...dann würde auch Ebay irgendwann wieder Spass machen.

Lg Kerstin

Beitrag von vwpassat 04.10.10 - 15:20 Uhr

#pro


Genauso seh ich das auch.

Der Verkäufer hat aber gar keine Chance, weil er wird ja gleich als dreist abgestempelt.

Dass der VK sich daran bereichert, diese Aussage finde ich dreist. Die Hausmütterchen denken wohl alle, jeder hat die Postfilialle im Nachbarhaus, Umschläge, Kartons, Klebeband etc. liegt auf der Straße.

Ich bin der Meinung, wenn man bietet, sieht man die Kosten. Wie es am Ende verschickt wurde, ist mir schnurzegal, Hauptsache die Ware kommt bei mir heil und in einer adäquaten Zeit an.

Beitrag von nightwitch 04.10.10 - 17:23 Uhr

Das Problem ist aber bei der Sache, dass der Verkäufer DHL-Päckchen angegeben hat. Er hat per Warensendung verschickt.

Die Käuferin hat einen Vertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen: Vertragsgegenstand war der Artikel INKL. den Versand per DHL-Päckchen. Wenn er jetzt per Warensendung verschickt, bricht der Verkäufer generell den Vertrag. Ob der Artikel nun angekommen ist oder nicht.

Oder würdest DU dich auch zufrieden geben, wenn du z.B. neuen Mercedes kaufst, aber nur einen neuen Dacia geliefert bekommst? Immerhin wären beide Autos neu und würden dich von A nach B transportieren.

Okay, der Vergleich hinkt etwas aber grundsätzlich wurden in beiden Fällen die Vertragsinhalte nicht eingehalten.

Und ja, ich wäre auch sauer. Immerhin reden wir hier von 2,45 Euro (2,25 Euro), die sich der Verkäufer mal so gerade in die Tasche steckt. Wenn er das bei 100 Kunden machen würde, hätte er ein nettes Zubrot.

(Für Rechenfaule: DHL-Päckchen kostet am Schalter 4,10 - 4,50 Euro hat er angegeben, also 0,40 Euro für Verpackungsmaterialien und den Weg zur Post (sollte er die Päckchenmarke online ausdrucken, so hat er sogar 0,60 Euro zur Verfügung). Gehen wir davon aus, dass er für eine Warensendung genauso hohe Verpackungs- und Lieferkosten hat, so würde eine Warensendung inkl. der zusätzlichen Kosten bei 2,05 Euro (2,25 Euro) liegen. )

Es kann sein, dass ihm einfach nur ein Missgeschick unterlaufen ist. Ist mir auch. Ich habe bei einigen Sachen Großbrief angegeben, die Sachen sind aber per Warensendung rausgegangen. ICH habe die Verkäufer direkt nachdem ich es bemerkt habe angeschrieben und habe ihnen angeboten, dass ich ihnen die zuviel gezahlten Portokosten zurücküberweise. Nicht EINER hat es letztendlich auch verlangt. Und NEIN ich nehme nicht extra Verpackungskosten oder Fahrtgeld zur Post. Dafür können meine Kunden aber auch keine neuwertige Verpackung erwarten.

Aber einfach für viel weniger verschicken und dann die Schnauze halten find ich ehrlich gesagt auch dreist!

Gruß
Sandra

Beitrag von gaeltarra 04.10.10 - 16:43 Uhr

Hi,

bei einem gewerblichen Verkäufer hast du Rückgaberecht! Und DAS berechnen die in die Gebühren ein.

Das Problem liegt darin, dass nicht verschickt wurde wie angegeben. Warensendung ist offen zu versenden, Paket, Päckchen oder Brief z. B. geschlossen.

"Entweder man ist mit der Summe einverstanden... " hier gehts aber nicht um die SUMME, sondern um die ANGABE! Paketversand ist keine Warensendung!

Wenn ich mitbiete, und mit dem VErsand einverstanden bin, dann erwarte ich den angegebenen (!!!) Versand und nicht eine Warensendung. Punkt und Schluss. Was daran so schwer zu begreifen ist, verstehe ich nicht.

Wenn jemand 4,50 WARENsendung schreibt, ist das etwas anderes als 4,50 Paket oder Päckchen oder was auch immer. Würdest du bei 4,50 Euro WARENsendung mitbeiten? Ja?

Sicher kann es passieren, dass es günstiger geht. Aber dann frage ich mich: WARUM verschickt der VERkäufer es dann günstiger? Warum nicht wie angegeben??? Kann doch egal sein, oder? Wenn das bei jeder Auktion dann so läuft kann ich nur sagen: Kleinvieh macht auch Mist.

4,50 x 10 Auktionen = 45 Euro, versand jeweils nur als Warensendung plus Verpackungsmaterial sagen wir mal 2,00 = 20 euro. So, und jetzt rechne dir den Gewinn aus!

VG
Gael

Beitrag von binnurich 04.10.10 - 13:42 Uhr

ich würde IMMER erst mit dem Verkäufer in Kontakt treten.
auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch

Beitrag von foehny 04.10.10 - 17:53 Uhr

Hallo

ich würd positiv bewerten und gar nix tun.

1. ist die Ware angekommen und
2. wusste man ja vorher wie hoch die Versandkosten sind

es wäre mir das ganze gar nicht wert, sich wegen den 2 euro oder was das sind aufzugregen.

liebe Grüsse

foehny

Beitrag von hoeppy 04.10.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

das kann man sehen wie man will.

Der Umschlag kostet Geld.
Das Verschicken kostet Geld.
Wenn man dann noch unterstellt das derjenige mit dem Stadtbus in die nächste Postfiliale fahren muss-und auch wieder zurück- dann geht es bei mir ziemlich 0 zu 0 auf.

Nicht jeder hat eine Postfiliale gleich um die Ecke. Ich muss z.B. etwa 7 Km EINFACH fahren.

Ich würde da keinen Wind drum machen.

LG Mona

Beitrag von tweety12_de 04.10.10 - 19:10 Uhr

hallo,

grundsätzlich vor abgabe einer bewertung oder in kontakt treten mit ebay solltest du dem verkäufer zeit und möglichkeit geben stellung zu beziehen.

vielleicht ist ja alles ganz easy und du bekommst problemlos die mehrkosten des versandes zurück.

gruß alex

Beitrag von kawatina 04.10.10 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich lese 4,50 Standardversand - das kann alles und nichts bedeuten!

Eine bestimmte Versandart wurde nicht angegeben und Versandkosten sind nicht gleich Portokosten

LG
Tina

Beitrag von krokolady 05.10.10 - 09:48 Uhr

doch, klick mal drauf....angegeben ist DHL Päckchen

Beitrag von cazie71 04.10.10 - 22:09 Uhr

Hallo.

Nachdem die Verkäuferin nicht das erste mal über Ebay verkauft hat (siehe ihre Bewertungen), dürfte sie wohl sehr wohl gewusst haben, mit welchen definitiven Versandkosten zu rechnen ist. ;-) Wird also kaum - entgegen aller Berechnungen - doch noch als WS durchgegangen sein, sondern von Anfang an von ihr so geplant gewesen sein.

Soweit so gut. Sie hat ja nur diese lapidare Bezeichnung "Standardversand" angegeben - ist ja leider in äußerst dehnbarer Begriff, der scheinbar alles mit einschließt. #schein

Ich finde es eine gerechte Sache, wenn der Verkäufer angibt als WS zu verschicken, aber 4,50 Euro Versandkosten haben möchte. Dann kann ich mitbieten - oder auch nicht. Ist zumindest eine faire klare Ansage. Dieser "Standardversand", wie gesagt, ist Pumpitz.

Kannst meiner Meinung nach gar nix machen - außer die Dame mal anschreiben und nachfragen, bis wann du mit der Lieferung rechnen kannst?!;-) Frag nach, ob sie unversichert (per Post) oder versichert (Hermes) verschickt hat. Für 4,50 Euro kann man nämlich auch VERSICHERT über Hermes versenden! #huepf
Vielleicht schnallt die Verkäuferin die Anspielung und lenkt ein - wenn nicht, hast du wohl Pech gehabt.

LG

Beitrag von samija1987 05.10.10 - 22:14 Uhr

Ich kann dich ja auf der einen Seite verstehen.
Aber ich verkaufe selber viel und regelmäßig auf ebay und sehe auch die andere Seite.

Mir ist sowas auch schon teilweise passiert,ich habe es eingestellt und habe gedacht ich krieg es nur als Päckchen weg.Bei der Post stellt sich dann raus das es doch noch als Warensendung weg gehen kann.Da ich immer sehr viel versende kann ich zuhause nicht mehr nachvollziehen an wen was günstiger verschickt wurde.

Ich warte also bis der Käufer mich anschreibt. Und wenn dann biete ich ihm an eine gewisse Diffenrenz zu erstatten.Wenn nicht dann aber halt auch nicht.nd die meisten bleiben eben ruhig.

Wenn es dich jetzt so sauer macht das der Versand 2 Euro billiger war kannst du ihn ja anschreiben, aber ich würde ruhig bleiben dabei,denn wie bereits gesagt am Ende der Leitung sitzt auch nur ein Mensch^^

Ich bin da eher der Typ, ich würde jetzt schauen,ob mit meiner Ware alles okay ist und dann dennoch positiv bewerten.Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden wie er es handhabt.

Ein einziges Mal ist es vorgekommen das ich den Verkäufer angeschrieben habe.Ich habe drei t-Shirts ersteigert für meinen Sohn. Pro Shirt waren 2,50 Porto angegeben.Das allein ist für ein einzelnes T-Shirt schon viel, aber wie ich gesehen habe das der VK noch mehr i.d Größe anbietet habe ich noch auf die anderen beiden geboten.wie alle drei beendet waren habe ich den vk angeschrieben ob er einen versandrabatt anbieten kann. normalerweise hätten ja alle drei shirts in eine tasche zu einmaligen 2,50 porto gepasst.statt ne antwort email kam nur eine rechnung bei der der vk insg. 7,50 porto haben wollte.ich wollte aber keinen ärger machen und habe dann auch so überwiesen. und was kam am ende???eine einzige warensendung mit allen DREI Shirts drin.....das war schockierend :-))) 7,50 Porto genommen und 1,65 bezahlt.Ich habe ihn angeschrieben und 5 Euro wiederverlangt.Nach ein bisschen Ärger habe ich die auch bekommen :-))

Beitrag von misses_b 06.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo!

VERSAND ist nicht gleich PORTO!!!!

Und ebay wird sich auf Deine Meldung ein Ei hauen! Das interessiert die nämlich nicht.

Die 4,50 € waren in Deinem Budget für den Artikel mit drin, Du hast die Ware, also fertig.

Gruß

misses_b