Wie feiert ihr Weinachten?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von medina26 04.10.10 - 13:05 Uhr

Hallo alle zusammen,

meine Frage steht ja schon oben.

Ich möchte dieses Jahr das erste Mal Weinachten mit meiner Familie feiern. Aus Religionsgründen hatte ich leider nie die Möglichkeit dazu, obwohl ich es mir immer sehr gewünscht habe als Kind. Jetzt habe ich selber ein Kind und möchte das er jedes Jahr ein schönes Weinachtsfest bekommt. Leider habe ich keine Ahnung was genau an Weinachten gemacht oder gekocht wird. #hicks

Könnt ihr mir helfen?

#danke

Beitrag von kruemlschen 04.10.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

also wir wohnen im schönen Bayern und bei uns kommt das Christkind :-)

Ich führe die Tradition für meinen Sohn so fort wie es meine Eltern schon bei uns als Kindern gehalten haben:

Die Vorweihnachtszeit wird mit viel Kitsch gestaltet, gemeinsamem Plätzchenbacken und gemütlichem Zusammensitzen an den Adventssonntagen.
Natürlich gibt es auch einen Adventskalender.

Am Hl. Abend wird morgens schön gemütlich gefrühstückt und danach kommt der Christbaum ins Wohnzimmer und wird geschmückt.
Zum Mittagessen gibts bei uns Weißwürste mit Brezn, alternativ Wiener.
Ab Mittags ist dann das Wohnzimmer Kinderfreiezone damit das Christkind seine Arbeit machen kann ;-)
Nach dem Mittagessen gehen wir noch raus, Schlittenfahren, etc.
dann gehts wieder heim und baden/umziehen und dann gehen wir in den evangelischen Familiengottesdienst und schauen uns das Krippenspiel an (so gegen 16 Uhr) anschließend gibts zu Hause Abendessen und danach Bescherung, wenn Junior dann spielt gibts noch lecker Dessert und wir sitzen alle Zusammen auf der Couch und freuen uns.

Bisher hab ich Weihnachten immer bei meinen Eltern gefeiert zusammen mit meinem Bruder und natürlich meinem Sohn. Dieses Jahr sind wir das erste Mal ohne meinen Papa und darum feiern wir dieses Jahr bei uns zu Hause in der Hoffnung dass es dann leichter wird.

Bei uns gibt es immer etwas Besonderes zum Essen, sowohl an Hl. Abend wie auch am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag.

Dieses Jahr wird es vermutlich an Hl. Abend Fondue geben (für meinen Sohn wahrscheinlich Nudeln mit Ketchup ;-) ) und am 1. Feiertag Hirschbraten mit Spätzle und Blaukraut, für den 2. Feiertag weiß ich noch nichts aber ist ja noch ne Weile hin :-)

LG Krüml

Beitrag von medina26 04.10.10 - 13:50 Uhr

Das hört sich ja wunderschön an. Ich kanns echt kaum erwarten endlich ein Weinachtsfest mit meiner Familie zu haben. Ich denke für Kinder gibt es nichts schöneres, ausser Geburtstag :-D

Bin übrigens aus München ;-)

Beitrag von kruemlschen 04.10.10 - 14:01 Uhr

Ja, ich liebe Weihnachten und die Zeit drumherum auch sehr und darum lege ich wirklich großen Wert auf die Feiertage und deren Gestaltung.

Aber jeder kann ja seine eigenen Traditionen beginnen ;-)

Ich kenne auch viele Familien wo das Wohnzimmer schon Morgens tabu ist und das Christkind auch den Braum bringt, ebenso welche wo an Hl. Abend erst die Plätzchen gebacken werden und auch welche bei denen es Hl.Abend nur Würstl mit Kartoffelsalat gibt. Viele machen auch Bescherung bevor es Essen gibt.

Es ist alles individuell und sollte nach dem persönlichen Wünschen und Interessen gestaltet werden. Bei uns ist der Ablauf auch nicht so streng, es kann auch mal sein dass wir die Kirche ausfallen lassen weil wir zuviel Zeit vertrödelt haben, oder dass wir die Bescherung vorziehen weil mein Sohn sich nicht mehr aufs Essen konzentrieren kann, etc. Es muss einfach passen und harmonisch sein.

Weihnachten ist für mich ein Familienfest voller Zauber und glitzernden (Kinder-)Augen. Und darum muss es einfach passen und harmonisch sein.

LG & viel Spaß bei der Gestaltung :-)
Steffi aus Wolfratshausen

Beitrag von tokessaw 04.10.10 - 16:02 Uhr

^Hallo,(auch wenn ich gerade im intern,fragte wieso das forum so früh on ging.)
also in der vorweihnachtszeit backen wir plätzchen,wir basteln zusammen.jeden advent darf eine unserer tochter eine kerze aussuchen,die wir zustäzlich anzünden werden.(war bei uns schon so zu hause).wir gehen sparzieren,kommen nach hause und trinken heißen kakao,essen die plätzchen und lesen geschichten vor.
hmm,essen?rinderrouladen,fondue,filet,steks,leckeren rinderbaten.dazu knödel,salate.
mittags gibt es leckeren kuchen mit kaffee/kakao.
spätnachmittag/früher abend gehen die kinder mit meinem mann oder mir nach oben.und der andere legt die geschenke unterm tannenbaum,zündet ihn an und (ihn sehen tun die kinder schon vorher,da das wozi mitten im haus ist,und man durch muss).
und dann wenn die musik läuft,licht dämmen und das glöckchen klingeln lassen.(wir haben den kindern gesagt,das der weihnachtsmann wenn er mti den rentieren los fliegt,das glöckchen klingeln lässt).
wir fahren heiligabend noch zu meinem papa,da er nicht mehr zu uns kommen kann,und in einem pflegeheim wohnt.
ersten weihnachtstag fahren wir zum opa meines mannes,und dann zum friedhof zu meinem schwieva,meiner mama und oma,onkel und tante meines mannes.
am zweiten kommmen/oder wir gehen zu/ unsere besten freunde,da sie paten unserer großen sind und wir die paten ihrer großen.
meine schwiemu kommt wohl wieder an heiligabend.(das steht immer erst im letzten moment fest)
lg
tokessaw

Beitrag von tokessaw 04.10.10 - 16:04 Uhr

ich vergaß,den weihnachtsbaum schmücken wir alle zusammen.das haben wir zu hause schon so gemacht,und wir haben es geliebt.und es ist eine schöne erinnerung.

Beitrag von bruchetta 04.10.10 - 20:01 Uhr

Hallo Medina,

wir kommen aus dem hohen Norden und feiern aber ähnlich. Bei uns kommt der Weihnachtsmann.
Wir backen auch Plätzchen in der Vorweihnachtszeit, gehen gern auf Weihnachtsmärkte, haben alles schön geschmückt und es gibt natürlich einen Adventskalender.
Wir feiern Heiligabend normalerweise zu dritt, am Vorweihnachtsabend schmücken meine Tochter und ich den Baum, am nächsten morgen frühstücken wir schön zusammen, mittags gibt es was Leichtes.
Vor 2 Jahren war ich mit meiner Tochter nachmittags im Kindergottesdienst, aber das war noch nichts für sie, vielleicht gehen wir diesmal gemeinsam hin.
In der Zeit kommt dann der Weihnachtsmann, die Tür zum Wohnzimmer bleibt zu bis zur Bescherung.
Wir essen dann schön und anschließend gehen wir ins Wohnzimmer zur Bescherung.
Das ist soooooo toll, die Freude bei den Kindern, wenn sie vor dem erleuchteten Baum stehen mit den Geschenken darunter.
Und ich freue mich richtig, dass meine Tochter (6) noch an den Weihnachtsmann glaubt (ich hoffe, es bleibt noch dabei in diesem Jahr).
Zu essen gibt es Geflügel oder Rouladen mit Kartoffeln und Rotkohl.
Und Nachtisch.
Bei uns in der Region ist es aber auch Würstchen und Kartoffelsalat am Heiligabend seeehr verbreitet.
Am ersten oder zweiten Weihnachtstag gehen wir dann zu meiner Schwiegerfamilie. Letztes Jahr waren sie bei uns, dieses Jahr gehen wir zu ihnen, immer abwechselnd.

Beitrag von valerita 04.10.10 - 21:07 Uhr

wir setzen uns heuer gegen alle Tradition und feiern am 6. Jänner.
Ich kann den Hype um Weihnachten nicht ausstehen (wohlgemerkt - ich bin Christ und liebe Jesus), und deshalb dieses Umdenken.
Die HL 3 Könige haben die Geschenke gebracht, also schenken wir uns da was. Mein Mann kennt das von seiner Kindheit (in Mexiko), und jetzt probieren wir es auch. am 24. essen wir schön mit der Familie, gehen in den Gottesdienst, und feiern eben Jesu Geburt. Der unbedeutende Rest wird verschoben :)

Beitrag von aussiegirl600 05.10.10 - 09:45 Uhr

Bei mir gibts/gabs mehrere Varianten, dabei muss ich anmerken, dass keiner in meiner Familie besonders christlich ist.

- vorletztes Weihnachten hab ich mit meinem (inzwischen Ex-)Freund gefeiert. Er hatte freiwillig Notdienst-Schicht übernommen, damit die Familienväter Heiligabend daheim sein können. Wir haben uns im Prinzip nen gemütlichen Abend gemacht und lecker gegessen - ich glaub es hab Lachspäckchen, danach Schweinefilet und irgendeinen leckeren Nachtisch. Wir haben uns gegenseitig Adventskalender gemacht, ich hab auch Plätzchen gebacken, aber sonst haben wir nix besonderes gemacht.

- letztes Weihnachten und alle anderen davor hab ich immer mit meiner Familie gefeiert. Ganz früher haben wir in der Weihnachtszeit zusammen gebacken, gegenseitig vorgelesen... Wir haben zusammen den Tisch gedeckt und mussten nach dem Essen in unsere Zimmer gehen. IN der Zeit hat sie dann den Gabentisch vorbereitet und die Kerzen angezündet. Dann hat sie ein Glöckchen geläutet und wir durften runterkommen und ins Wohnzimmer gehen. Heute sind wir alle erwachsen und es sieht so aus: An Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen wechseln wir uns mit dem Kochen ab, probieren neue Rezepte, mit denen wir uns gegenseitig verwöhnen. Ansonsten lesen wir sehr viel und entspannen uns einfach. Adventskalender gibt es immer noch, auch von uns TÖchtern an unsere Mutter, das ist Tradition. Und meine Mutter läutet immer noch das Glöckchen ;-)

- diese Jahr sieht es VIELLEICHT anders aus. Ich bin dann seit etwas mehr als einem Jahr mit meinem neuen Freund zusammen. Er hat 3 Kinder (das jüngste aber schon 15), sie sind nicht religiös ABER sie sind aus Großbritannien, weshalb sie nicht am 24., sondern am 25. feiern. Ich hoffe, dass die Mutter der Kinder dieses Jahr nicht einplant mit ihrer Familie zu feiern - die Scheidung läuft... wenn sie also andere Pläne hat, dann hoffe ich mit meiner neuen Patchwork-Familie feiern zu dürfen. 2 der 3 Kinder wären davon ziemlich sicher ziemlich begeistert ;-) Aber das muss man ja noch nicht jetzt planen.
Auf jeden Fall wär das auch für mich was neues, mit Geschenken morgens am 25. statt abends am 24., ganz anderes Essen als ich es kenne... Ich bin gespannt.

Beitrag von steffele80 05.10.10 - 16:38 Uhr

ich bin sehr froh, da wir dieses jahr in deutschland bei meinen eltern feiern werden und dazu noch das erste mal mit unserer kleinen !!!

wir werden bevor es dunkel wird zum friedhof gehen, es hat sich so eingependelt, weil meine eltern nicht mehr in die kirche gehen wollten, also sind wir da hin gegangen und haben meiner besten freundin einen blumenstrauß gebracht. dieses jahr möchte ich gerne in die kirche, werden beides machen.

meine mutter wird was schönes kochen, nichts traditionelles, sondern etwas was wir uns wünschen. das einzige, was es jedes jahr gibt ist die maronensuppe *mmmhhh, lecker* das essen dauert bei uns sehr lange, wir genießen es richtig.

dann gibts geschenke, was auch nochmal lange dauert:) bei schöner weihnachtsmusik.und danach spielen wir meistens ein spiel oder reden einfach.

den 1. und 2. weihnachtstag verbringen wir dann mit tante, onkel cousins und cousinen, omas und meinem opa.

ansonsten backe ich vorher noch kekse, verschenke adventskalender, dekoriere eifrig.

ach, ich freue mich schon. mein tip: macht euch bloß keinen streß und genießt es. es ist ein schöner "streß":)#niko

Beitrag von 24hmama 05.10.10 - 18:46 Uhr

;-)

http://www.urbia.de/club/Feiertagsclub/forum