Sitzen wie habt ihr das gemerkt oder gemacht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von romance 04.10.10 - 13:09 Uhr

Huhu,

Emma wird am 7. 8 Monate alt und sie versucht immer ihren Hintern hoch zu heben und die Beine darunter zu legen. Beim Laminat sehr schwierig und sie nölt viel. Sie scheint eine ehrgeizige zu sein und nölt wenn es nicht klappt.

Seit Tagen ist sie auch schwierig, entweder einer der Phasen oder die Umstellung auf die neue Wohnung.

Sie liegt z.B auf dem Rücken und hebt ihre Beine an und drückt sie weg. Wie Bauchmuskeltraining, nölt dan...besonders im Römer (Autositz) und weint. Sie möchte sitzen. Aber ich bin mir unsicher, ob mann sie mal hinsetzen kann und als Sofalehne die Lehne nehmen sollte. Wenn mann das mal macht, sie sitz ca. 15 Sekunden eigenständig.

Nur wie kann ich ihr helfen bwz. wie merke ich. Das sie das Sitzen lernt oder will. Wie kann ich sie dabei unterstüzten.

Emma krabbelt auch nicht, sie robbt nicht. Sie dreht sich nur 180 Grad und dreht sich, zieht die Decke hin und her wenn sie das Spielzeug haben will. Abr sie nölt, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Sie scheint ehrgeizig aber auch doch eine kleine Faule zu sein.

LG Netti

Beitrag von dentatus77 04.10.10 - 13:15 Uhr

Hallo!
Du kannst ihr eigentlich gar nicht helfen, da muss sie alleine durch.
Hinsetzen soll man die Zwerge nicht, bevor sie es nicht alleine können. Und das Robben und Krabbeln kommt von ganz alleine.
Dass Kinder mal ne zeitlang mehr quengeln, weil sie an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit kommen ist normal. Das vergeht auch wieder. Wenn das auf Dauer nicht ertragen kannst oder willst, nimm sie ins Tragetuch o.Ä. Davon lernt sie zwar nicht schneller, aber sie ist zwischenzeitlich zufriedener und entwickelt dadurch vielleicht mehr Kondition. Dauerfrust ist halt auch nichts.
Liebe Grüße!

Beitrag von romance 04.10.10 - 13:19 Uhr

Huhu,

danke für deine Antwort.

Die Nörgelei ist noch zu ertragen aber ungewohnt, da sie zig Wochen liebes Kind war. Und nun hat sie mal so eine Phase wieder...
Ich darf nicht raus aus dem Raum, darf nicht mal weg gehen oder sie ablegen. Oh je dann ist Theater.

Und das schlimmste, sie will ja schaue wie weit sie bei mir gehen kann. Auch völlig normal. Aber sie weint so, das du denkst. Oh je was hast sie nun bis das hat, was sie haben wollte. Das kann nerven und denkst. Und wieder reingefallen!

Tja, wie lernt sie dann das sitzen?

LG Netti

Beitrag von femalix 04.10.10 - 13:33 Uhr

Hi,

meiner ist genauso. 4 Wochen älter, war aber auch 4 Wochen zu früh.
Seit knapp 2 Wochen übt er den Vierfüßlerstand, seit einer Woiche kann er ihn und schiebt dann den Popo weit nach hinten auf den Boden, so daß er in Sitzposition kommt, will sich dann aufrichten und..... fällt um. Kann nur immer gucken, daß kein stuhl oder tischbein in seiner flugbahn ist und sonst muß er da durch.
Krabbeln kann er noch nicht, nur rückwärts robben, aber daß er sich so bewegt, hat er irgendwie noch nicht umrissen. er ist da irgendwie planlos, nicht koordiniert.
Aber vom Vierfüßlerstand aus hat er in letzter Teit auch mal 1 - 2 Tapser vorwärts gemacht. Zwar nur zufällig, nicht gesteuert, aber so fängt es an.... so lernen sie. Aus Versuch und Wiederholung und jeder in seinem eigenem Tempo.

Wenn meiner zu nörgelig wird, weil er dann diese "alles doof"-Einstellung kriegt, pack ich ihn in mit einer Tragehilfe auf den Rücken und es ist gut. Da guckt er dann beim Kochen oder Wäschesortieren zu oder wir gehen mit dem Hund raus und er ist zufrieden. Oft pennt er da sogar ein.
Später isser wieder besser drauf.

LG

femalix

Beitrag von romance 04.10.10 - 13:37 Uhr

Danke dir.

dann könnte es sein, entweder sie will krabbeln oder in den 4 Füssler Stand und sitzen.

Ich habe auch den Manduca und habe sie aber vorne stecken. Ich fahre mit ihr denn Fahrstuhl, er ist aus Glas und wir wohnen im 2. STock.#zitter Aber sie liebt es mit dem zu fahren und sieht die Autos vorbei fahren. Wie ein Weltwunder für sie.#verliebt

Aber auf dem Rücken hatte ich noch nicht. Ehrlicherweise.

Beitrag von italyelfchen 04.10.10 - 13:44 Uhr

Huhu,

Du solltest sie nicht hinsetzen bevor SIE sich nicht selbst hinsetzt! Das kommt meist mit dem Krabbeln ungefähr, dauert also noch eine Weile!

Man sollte diesen Entwicklungsschritt nicht vorweg nehmen, nicht nur, weil dann der normale Entwicklungsablauf durcheinandere geraden kann (manche Kinder werden Popo-Rutscher) sondern auch, weil es für den Rücken einfach schlecht ist!

Versuche, ihr so gut es geht, die Bauchlage schmackhaft zu machen, von hier aus geht es nämlich weiter in der Entwicklung! Am besten mit spannendem Spielzeug vor der Nase, mit Dir oder einem Spiegel usw.

Das Nörgeln und diese "Not", die Deine Maus jetzt hat, sind ganz wichtig und der "Motor" für den Fortschritt in der Entwicklung!

Ist eine schwierige Phase, ich weiß, kenne das ja auch, aber sie ist wichtig und das wird schon!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von romance 04.10.10 - 13:56 Uhr

Huhu,

danke dir.

Spielzeug hat sie genug, sie liegt immer auf der Krabbeldeck und hat so Art korb und da ist ihr Spielzeug. So kann sie selbst es rausnehmen und ich reize damit, das sie das nimmt. Am WE bekam sie so ein Würfel, Riesengroß und das ist zur Zeit ihr Lieblingsteil.

Auf dem Bauch lege ich sie ständig, dreht sich nur wieder um. Daher auch die Kopfverformung, sie hat das Dormkissen nun. Leider zu spät, da ich auf dem KIA gehört habe. Bei der U4 meinte es hat noch Zeit, bei der U5 wollte er es haben.

Was sie aber am liebsten mag. Brabbeln, am liebsten Mama. Nur sie kennt die Bedeutung nicht.

LG Netti