Wenig Geschenke , Geld geben lassen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von guppy77 04.10.10 - 13:11 Uhr

huhu

mein kleiner hat wenig spielzeug und so will ich es auch beibehalten.
er bekommt von oma und uroma zubehör fürs bobby car.
dann bekommt er von lego duplo ein kleines feuerwehrauto,
und noch nen feuerwehrbuch. und 2 matchboxautos.

das wars bisher. nun will meine tochter ihm auch was kleines kaufen,
und mein vater ( also opa ) will auch noch was kaufen.
ich hab aber schon gesagt das mir nix mehr einfällt und er genug hat.
aber geld nehmen nur ist doch auch doof oder ?
sachen hat er massig .. er kommt damit bis zum frühling/sommer

dann sind da noch papa, und oma und opa. wenn die fragen was er will..,
wie macht ihr das ? nehmt ihr dann geld ? ist den omas das dann nicht komisch,
nur geld zu überreichen ?

lg guppy

Beitrag von rmwib 04.10.10 - 13:15 Uhr

HUHU

wenn ich nichts weiß, was er braucht/haben sollte, lassen wir uns Geld schenken. Hab zum Geburtstag noch ein paar Winterklamottenteile & Stiefel als "Aufgabe" verteilt bzw. gekauft und dann beim Schenker abgegeben #schein bei uns haben die Omas dann noch eine Kleinigkeit zum Geld dazu geschenkt, ein kleines Buch, ein Naschi o.ä.

GLG

Beitrag von mami090607 04.10.10 - 13:19 Uhr

Hi,

wie alt ist/wird denn dein Sohn?
Was hälst du denn von Büchern? Wir bekommen immer viele Bücher geschenkt und wenn jemand fragt, sagen wir auch gerne bücher, denn davon kann man nie genug haben. Lucia (22 Mon) schaut sich gerne Bilderbücher aller Art an, und Amelie (3 1/4 Jahre) liebt Connie, Kleine Prinzessin, und alles was mit Wissen zu tun hat (Was ist was Junior, Wieso weshalb warum, Kinder Brockhaus, ...) und beide stehen voll auf Petterson und Findus und auf Ritter Rost. Aber auch Bälle sind toll.

Dieses Jahr wünschen wir uns zu Weihnachten für die Mädels hauptsächlich Geld, aber vor allem aus dem Grund, das wir im Feb. ins neue Haus ziehen und 2 Kinderzimmer komplett einrichten müssen. Klar gibt es ein paar kleine Saschen, die das Christkind bringt, aber ....

LiebeN Gruß

Marie

Beitrag von guppy77 04.10.10 - 13:24 Uhr

er wird 2 jahre.
mit dem buch was er zum geburtstag bekommt hat er 5 stück.
die mag er sehr gerne auch. na noch ein buch ist nicht schlecht,
kann ich meiner tochter sagen weil sie ja nur ne kleinigkeit schenken kann.

an weihnachten möcht ich garnicht denken, weil in 2 monaten braucht er nämlich garnichts mehr neues. weiß ja jetzt schon kaum was wir kaufen können.

dann pack ich das weihnachtsgeld dann in ne schublade und wenn ihm mal was einfällt später kann man das geld dazu nehmen.

Beitrag von mami090607 04.10.10 - 13:33 Uhr

Hmmm,

5 Bücher.
Haben inzwischen ca. 50 #schwitz ( Kein Vorwurf, o.ä #herzlich ) aber da unsere ganze Familie gerne liest, und meine Schwester Buchhändlerin ist, kommt da ganz schnell, ganz viel zusammen. Bei den ca. 50 sind die Unmengen Pixi-Bücher die sich hier so nin den vergangenen 2 Jahren angesammelt haebn noch nicht drin.

LG Marie

Beitrag von fbl772 04.10.10 - 13:43 Uhr

Er hat nur 5 Bücher mit 2 Jahren? #gruebel

Hat er daran wenig Interesse, oder warum hat er so wenig? Mein Kleiner ist unwesentlich älter und wir haben mittlerweile sicherlich 80 Bücher (Pixis sind auch dabei :-)) ... Ich kann mir das wirklich irgendwie nicht vorstellen.

Gibt es einen besonderen Grund, warum er möglichst "wenig" Spielzeug haben soll?

LG
Bettina

Beitrag von guppy77 04.10.10 - 14:01 Uhr

er interessiert sich nicht sonderlich für bücher. mag seine die er hat zwar gerne, aber so ganz interessieren ihn andere dinge. er ist eher ein extrem mobiler junge der ganzen tag rumrennt und klettert, also eher sehr sportlich. und beim buch gucken oder so muss man ja sitzen, und wenn er 5 minuten mal sitzt kann man nen kreuz im kalender machen.

er hat wenig spielzeug weil er schon leicht überdreht ist, und meine tochter damals hatte zu viel und den fehler mach ich nicht nochmal.

Beitrag von fbl772 04.10.10 - 15:56 Uhr

Dann ist es klar, wenn ihn Bücher jetzt nicht so interessieren. Unser Kleiner ist ein riesiger Bücherwurm - er verschlingt quasi alles. Dafür ist er wieder grobmotorisch noch nicht ganz so weit - ein echter Stolperhannes.

Es ist schön zu sehen, wie unterschiedlich und individuell die Kiddies doch sein können ... :-)

Wahrscheinlich habt ihr auch schon durch das Spielzeug der Großen viel. In dem Fall würde ich auch Geld für ihn schenken lassen oder ein "großes" Geschenk, welches durch die Geldgeschenke bezahlt wird.

Viele Grüße
B

Beitrag von guppy77 04.10.10 - 17:31 Uhr

von der großen haben wir garnichts mehr, alles was er hat ist neugekauft. die große ist ja schon 16 :-)

der kleine ist sehr motorisch, läuft seit er 10 monate alt wurde. selbst in der kita sagten sie, dass er wirklich sehr viel bewegung braucht und eben nen kletterer ist. dem ist nix zu hoch ;-)

Beitrag von ernabert 04.10.10 - 13:21 Uhr

Bei uns überweisen die Großeltern was aufs Sparbuch oder wenn sie Kleinigkeiten schenken, was man ihnen auch nicht verbieten kann, finde ich, sortiere ich schonmal aus. Tue einfach ein paar ältere Spielzeuge weg und tausche ab und zu. Auch eine gute Möglichkeit finde ich (falls das Kind regelmässig bei den Großeltern ist) die Geschenke bei dem Schenker zu belassen. Dann freut sich das Kind immer, wenn es dann dort mit den Sachen spielen kann.

Beitrag von guppy77 04.10.10 - 13:26 Uhr

das ist ne gute idee. wenn sie was kaufen wollen sollen sie es da lassen,
denn papa holt ihn 2 mal die woche ab und da sieht er auch seine oma und opa.
dann kann er da damit spielen und ich hol mir nicht so viel spielzeug ins haus ;-)

Beitrag von miau2 04.10.10 - 13:40 Uhr

Hi,
"wir" lassen uns durchaus Geld schenken. Z.B. für etwas bestimmtes - unser Großer hat einen Teil von seinem großen Bett zum Geburtstag bekommen.

Ich bin auch der Meinung, dass wir genug an Spielsachen haben - aber wenn es Teile dazu gibt finde ich das nicht so schlimm.

Ich denke irgendwie nicht, dass ein 4jähriger zu viele Legosteine (nicht Feuerwehr, Polizei usw. - sondern vor allem Steine) haben kann. Also bekommt er von uns - vermutlich - eine große Box Steine zu seinen bestehenden dazu.

Und wir werden uns - für beide - auch Geld wünschen, denn der Traum ist ein Raum mit der MÖglichkeit zum Klettern und toben - und dafür brauchts halt etwas Zubehör. Den Raum haben wir immerhin ;-). Und da wir (und unsere beiden) noch nicht 100%ig sicher sind, wie das später aussehen soll - das wird erst im Laufe des Winters entschieden - wünschen wir uns halt dann lieber Geld, um davon dann das Zubehör zu kaufen.

Eine Patentante hat auch von sich aus "angeboten", eher Kleinigkeiten zu schenken und dafür zu den Feierlichkeiten einen Betrag auf einem Sparbuch anzusparen. Finde ich super, vor allem, weil bei unserem Kleinen Geburtstag und Weihnachten dicht aufeinander folgen. Und es eh immer viel zu viele Sachen gibt ;-).

"Nur" Geld überreichen fände ich auch komisch, eine Kleinigkeit - und wenn es ein Matchboxauto oder ein Duplo-Männeken ist - zum Auspacken und spielen würde ich immer dazu tun.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kathrincat 04.10.10 - 14:32 Uhr

bücher gehen doch immer oder sachen zum mahlen, zaubertafel, spiele,....
die können zwar geld geben, aber eine kleinigkeit wie ein buch sollte schon drin sein.

Beitrag von monique1701 04.10.10 - 18:46 Uhr

Hallo,
unsere Familie ist sehr groß und wenn da jeder wer weiß was schenken würde, ohjee ;-)
Wir haben es letztes Weihnachten so gemacht, dass jeder eine Kleinigkeit zum schenken hatte und für den rest, den er ausgeben wollte, Geld geschenkt hat. Davon hat Mariella im Frühling z.B. eine Rutsche bekommen.
LG
Monique