Hilfe, Zahn Nr 9+10 kommen und ich bin wieder wund!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von savaha 04.10.10 - 13:29 Uhr

Oh mann, mein Sohn wird übermorgen 11 Monate alt und bisher habe ich ihn noch sehr viel gestillt. Auch mit Zähnen hatten wir keine Probleme. Bis jetzt! Jetzt kommen die ersten Backenzähne und ich weiß nicht wie er es macht, aber er hat mir beide Brustwarzen blutig wund genagt.
Es tut sehr weh. Ich tue schon alles damit es schnell verheilt (kenne da alle Tricks, hatte die ersten 8 Wochen auch offene, blutende, wunde Brustwarzen), aber bei jedem Stillen reißt er es wieder auf.

Eigentlich möchte ich noch lange weiter stillen, aber ich halte die Schmerzen nicht ewig aus.

Tagsüber habe ich jetzt aufgehört zu stillen (von heut auf morgen musste ich 2 Mahlzeiten ersetzen :-( , aber abends, nachts und morgens fordert er es sich noch ein.

Jetzt werdet ihr wohl sagen: Dann gib ihm die Flasche.
Recht habt ihr, aber er nimmt keine Flasche, hat er noch nie genommen. Das einzige was er zusätzlich tagsüber trinkt, ist Wasser aus dem Becher und unterwegs aus einer ganz bestimmten Trinkernflasche (Mam Trainer - alles andere nimmt er nicht daraus).

Aaarg, ich sitze in der Zwickmühle. Außerdem will ich ja eigenltich nicht abstillen, aber es ist so AUA!

Steckte jemand auch schon in so einer vertrackten Situation und kann mich trösten oder motivieren?

Beitrag von lucaundhartmut 04.10.10 - 13:36 Uhr

Hi savaha,

verwende doch Brusthütchen.

Willst Du das nicht, musst Du das Kind immer kurz von der Brust nehmen, wenn es beißt und immer "Aua" sagen. Manche Kinder begreifen mit der Zeit, dass sie vorsichtiger saugen müssen.


LG
Steffi mit Luca (der zum Glück kein Beißkind war)

Beitrag von savaha 04.10.10 - 13:39 Uhr

Hi, mit Stillhütchen habe ich die Erfahrung gamcht, dass es dann erst richtig blutet!


Sohnemann beißt nicht, er hat irgendwie seine Saugweise verändert, so dass es offen ist... Ich habe keine Ahnung, wie er das macht!

Beitrag von lucaundhartmut 04.10.10 - 13:46 Uhr

Hi Du,

vielleicht rufst Du mal Deine ehemalige Nachsorgehebamme an und bittest um Rat?


LG
Steffi

Beitrag von savaha 04.10.10 - 13:52 Uhr

Ja, das ist vielleicht eine gute Idee, danke!

Beitrag von steffi0413 05.10.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

ist deine Frage noch aktuell?
Wo sind genau die Wunden? In der Mitte der BW oder an der Grenze BW und BW-Hof?
Habt ihr nicht zufällig angefangen Trinklerntasse zu benutzen?
Siehst Du keine Änderungen beim Anlegen? (Lippen, weniger vom brustwarzenhof im Mund usw.) Macht er seinen Mund genau so gross auf als früher? Sind deine BW nach dem Stillen genau so rund als vorher? Oder schauen aus wie ein neuer Lippenstift oder Pflaumenkern?
Hast Du schon versucht den Zahnfleisch vor dem Stillen mit etwas einzureiben? (Dentinox oder ähnliches?)
Hast Du mehrere Stillpositionen versucht?

LG
Steffi

Beitrag von savaha 05.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo Steffi, ja es ist noch fast aktuell! Ich hoffe, du liest meine Antwort noch!

Wunde ist seitlich der BW. Ich glaube genau da wo seine oberen Schneidezähne sind.

Er lässt sich seit längerem nur noch im Liegen stillen und ich habe jetzt ausprobiert, ob wir uns quasi gegengleich legen, so dass seine untere Zahnreihe an der AUA-Stelle ist. Das geht ganz gut, ist nur sehr unbequem für mich. Für nachts keine optimale Lösung...

Mir ist aufgefallen, dass bei den letzten Zähnen, also immer dann wenn sie gerade eingeschossen sind und kurz vor dem Durchbruch waren, er mir wehgetan hat. Nicht gebissen, aber irgendwie den Sog geändert.
Nur dass es jetzt schlimmer ist.

Dadurch, dass ich ihn tags nicht mehr stille, und morgens und abends "verkehrt" herum, fangen die Stellen nun an langsamzu heilen (und dank Brustwarzensalbe aus meine Apo, Multimamkompressen und va Heilwolle).


Wenn ich deine Post richtig verstehe, meinst du, er könnte das machen, weil er entweder Schmerzen beim zahnen hat oder weil ihn eine Trinklernflasche hat (ja, er hat den MAM-Trainer für unterwegs, da muss er nur draufbeißen - alles andere an Flaschen hat er immer verweigert).
Ich habe Dentox noch nie ausprobiert, bin irgendwie auch nicht davon überzeugt, ich mein, ist das Zeugs nicht runtergelutscht, ehe es wirkt? Und wirkt es stark genug? Ist es schädlich? Er lässt sich leider auch gar nicht in den Mund fassen (schon gar nicht dahinten hin, da sieht es momenatn auch echt übel aus :-/ Aber irgendwas muss ich mir ja einfallen lassen, das sind ja nicht die letzten backe zähne,d ie er bekommt...

Deine Fragen waren mir eine große Hilfestellung und guter denkanstoß, danke!

Beitrag von steffi0413 06.10.10 - 15:37 Uhr

Hallo Savaha,

ich freue mich sehr wenn ich Dir ein bisschen helfen konnte und vor allem dass dir besser geht. #freu

Ja, genau, ich vermute das dein Kleiner die Brustwarze aus irgendwelchem Grund (Trinklerntasse oder Kiefer tut weh, deshalb macht den Mund nicht genug gross auf, rutscht runter von der Brust oder ähnliches oder beide....) mit den Zähnen hält und so dich verletzt.
Das mit der Stillposition ist eine super Idee, Rückenhaltung ist auch deswegen eine gute Wahl, da so die BW immer tiefer in den Mund kommt als in Wiegehaltung. Meinst Du so oder ähnlich?
http://www.babanet.hu/album/foto.php?album=523&page=1&image=6979
Spiel damit noch ein bisschen rum, wir können so sogar schon ganz super schlafen...;-)
Du kannst aber immer wieder andere Positionen versuchen, dein Sohn ändert sich auch immer wieder, vielleicht akzeptiert er jetzt andere Positionen auch (zB. wenn er sitzt, kann sein, dass die Zahnschmerzen nicht so stark sind)
http://www.babanet.hu/album/foto.php?album=523&page=2&image=6991
Na, ja Dentinox ist auch kein Zaubermittel, kann aber vielleicht ein bisschen helfen. Es enthält ein wenig Lidokain (aber vor allem Kamille), so mildert schon die Schmerzen für ein paar Minuten. Sein Vorteil ist auch sein Nachteil, man darf nicht öfters als täglich 3x verwenden. :-(
Bei uns hat es schon geholfen, ich versuche immer mit einer Zahnbürste oder Stillhütchen aufzutragen, sonst beisst er mich so, dass ich Sterne sehe...#verliebt

Ich hoffe das es bald besser wird.

LG
Steffi

Beitrag von savaha 06.10.10 - 22:50 Uhr

Genau, diese Position meinte ich.

Hoppereiter finde ich für den Tag ganz gut, das probier ich mal aus.

Letzte Nacht hat er das erste Mal durchgeschlafen #schock , vielleicht erübrigt sich so das Nachtgestille. Dafür und da die Wunden jetzt auch besser sind habe ich am Tag wieder angefangen (nach dem Mittagsschlaf im Bett gkuschelt #verliebt



Also nochmal liiieeeben Dank für deine Tipps, sowas kann nur von einem Stillprofi kommen :-)