Zurück vom FA und gar nicht so gute Ergebnisse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sadohm1008 04.10.10 - 13:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

komme gerade zurück von meinem FA. Habe tierisch Wasser in den Füßen und Gelenken und in den Händen. Mein Blutdruck ist vollkommen ok 130/80. Nur meint er, dass meine Gewichtszunahme von 16 kg seit Anfang der SS zu hoch seie. Jetzt hat er mich an eine Spezialpraxis verwiesen wo ich morgen einen Termin habe. Auf dem Anschreiben an seinen Kollegen steht: wahrscheinlich Gestose" drauf. Bin jetzt etwas beunruhigt. Er hat auch was von niedrigem Fruchtwasserwert geredet. War so perplex, dass ich deswegen gar nicht nachgefragt habe. Blut haben sie mir auch noch abgenommen und er meinte ich solle jetzt am Mittwoch anrufen und dann nachhören, wenn ich pech hätte müsste ich in die Klinik. Das kann ich natürlich jetzt erstmal gar nicht gebrauchen, weil wir jetzt am 16. noch umziehen müssen.

Bin natürlich jetzt etwas down. Könnt ihr mich aufheitern :-(

LG
Sandra

Beitrag von pegsi 04.10.10 - 14:02 Uhr

In der 36. SSW finde ich sowohl das viele Wasser als auch das Gewicht völlig normal. Ich hatte zu dem Zeitpunkt auch viel Wasser eingelagert und hatte schon 20 kg zugenommen - und war genauso gesund wie meine Tochter!

Wenn es wirklich brenzlig wäre, hättest Du keine Überweisung bekommen, sondern einen Krankentransport in die nächste Klinik, also keine Panik! :-)

Allerdings finde ich wirklich, daß Du Dir so kurz vor der Geburt keinen Umzug reinziehen solltest. Geh so lange mit einer Freundin Kaffee trinken, Du kannst ja ohnehin nicht viel helfen. ;-)

Beitrag von yeti75 04.10.10 - 14:02 Uhr

Kopf hoch, trotz nicht so guter Prognose.
Denk einfach an das Würmchen und dass Du einfach alles tust was Du tun kannst. Think positiv....vllt. ist ja alles i.O.

#liebdrueck Yeti

Beitrag von wunschbauch 04.10.10 - 14:06 Uhr

Hallo#winke
versuche Dich nicht ganz so verrückt zu machen!
Ich weiß es ist leichter gesagt, als getan.
Ich habe in der 36.SSW in der 1. SS bereits 20 kg mehr gehabt und bis zum ende fast 25 kg.
Jedoch, anscheinend wie bei Dir, mit viel Wasser.
Der FA muß eine Verdachtsdiagnose reinschreiben, sonst kann er dich nicht überweisen. Es ist aber nur ein Verdacht und KEINE Diagnose.
Wie gesagt, ich hatte auch viel zugenommen und Wasser eingelagert, aber alles war gesund.
Kopf hoch, versuche positiv zu denken

#herzlich
Lisa mit Luis 4 jahre und Böhnchen 18+5

Beitrag von connie36 04.10.10 - 14:16 Uhr

16kg gegen ende der ss und wasser hört sich für mich normal an.
was dachte er denn was deine max. gew. zunahme hätte sein sollen????10kg?
wenn der dicke krümel schon mal 3 kg wiegt, der mutterkuchen wiegt 3 kg das fruchtwasser wiegt auch nochmal was...und dann das wasser....hallo?! wsa sollen da die frauen sagen, die 20kg und mehr zugenommen haben?
lg conny ab morgen 22.ssw

Beitrag von simplejenny 04.10.10 - 15:23 Uhr

Ok, ich bin kein Arzt, allerdings hatte ich damals genau die gleichen Symptome und ich hatte keine Gestose und es wurde auch nicht darauf untersucht. Im nachhinein weiß ich sogar, dass das Fruchtwasser völlig in Ordnung war (kam zufällig bei der Geburt zur Sprache). Ich hatte wahnsinning viel mit dem Wasser zu kämpfen und meine Gewichtszunahme bewegte sich definitiv oberhalb von 16 Kilo.

Zwei meiner Freundinnen von mir hatte Gestose (wir haben alle den gleichen Frauenarzt) und es braucht glaub ich noch mehr Symptome als nur Wasser in den Beinen.

Wie will er den Fruchtwasserwert denn festgestellt haben? Kann sich ja nur um ne Mengenbestimmung handeln, oder?

Ruhig bleiben
Jenny