miteinander spielen bei U3 Kindern

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von heimchen82 04.10.10 - 14:02 Uhr

Hallo!
Louis ist ein paar Tage vor seinem 2 Geburtstag in den Kiga gekommen ( 3x die Woche 5 h, 1 x 3 h).
Meine Mum war/ist total gegen Kindergarten unter 3, ich bin dafür! Nach großen Diskussionen hält sie sich jetzt meistens raus. Sie holt meinen Sohn aber an 3 Tagen vom Kiga ab (wenn ich arbeite) und spioniert schon durch den Zaun, was er gerade macht. Muß mir öfter anhören, dass er "verloren" durch die Gegend läuft, meistens alleine was macht... Ich denke mir, dass das für ein 25 Monate altes Kind normal ist. Das kommt doch erst jetzt langsam, das miteinander Spielen, oder? Die anderen U3 Kinder sind alle im Schnitt 31 Monate!
Heute wurde eine Erzieherin verabschiedet und ich habe schon gemerkt, dass er nicht wirklich wußte, warum er so lange auf dem Stuhl sitzen muss.... Oder warum er sich zum Verabschieden in eine Reihe stellen soll.... er kannte die erzieherin auch gar nicht....
Was meint Ihr?

LG

Beitrag von kruemlschen 04.10.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist knapp 2,5 Jahre alt und er geht seit er 16 Monate alt ist in die Kinderkrippe, dort gibt es ausschließlich U3 Kinder bzw. welche die während des laufenden Krippenjahres eben 3 werden und dann im Sept. in den Kindergarten wechseln.

Du hast schon recht, Kinder unter 2 spielen eigentlich gar nicht miteinander, sondern nebeneinander und erst so ab 2 Jahren geht es gaaaaaaanz langsam los das miteinander spielen, meist sogar erst ab 2,5 Jahren.

Ich finde Kinderkrippen super und mein Sohn geht wirklich sehr gerne hin und das, obwohl er eines der wenigen Vollzeitkinder ist (Mo-Do von 7:15-17:00 uhr und Freitags bis 15 Uhr).
Allerdigs würde ich ihn auch jetzt mit seiner "Erfahrung" und seinen 2,5 jahren noch nicht in einen normalen Kiga oder eine altersgemischet Gruppe geben weil ich denke er wäre da noch sehr verloren.

Ich habe mir lange überlegt ihn jetzt dann wechseln zu lassen, denn wir haben auch einen Kindergarten der schon Kinder mit 2,5 Jahren nimmt, aber die Betreuung ist da einfach nicht so individuell auf die ganz Kleinen abgestimmt wie in einer Krippe, vom Betreuungsschlüssel mal ganz abgesehen.

Für eine Verabschiedung einer Erzieherin die er nicht kennt hätte mein Sohn auch kein Verständnis, aber sowas gibts bei uns auch gar nicht. Die Krippe teilt sich zwar ein Haus mit dem Kindergarten, aber es wird alles getrennt.

Gruß Krüml

Beitrag von heimchen82 04.10.10 - 14:12 Uhr

Bin ich beruhigt #gruebel

Wenn ich noch mal in die Situation wäre, würde ich auch noch einer Gruppe suchen, in der die Kinder in einem Alter sind.... Hinterher ist man immer schlauer ;-)

Beitrag von lisasimpson 04.10.10 - 14:19 Uhr

hallo!

Also erst mal finde ich es eine große bereicherung für die kinder und die gesamte familie, wenn Kinder unter gleichaltrigen sind.
Allerdings glaube ich, daß Kinder unter 3 sich schwer tun mit den großen kindergartengruppen (die ich ach für die Ü-3 kinder zu groß finde) und die erzieher häufig wenig erfahrung mit dem kleinen haben.

meine beiden jungs sind jeweils mit 13 monaten in eine krippengruppe gekommen.
mein großer war dort bis er 3,5 jahre alt war und hat dann erst gewecheselt.
der kleine ist jetzt gerade 25 monate alt geworden und klar geht er ins spiel mit anderen kindern.
zu hause mit seinem bruder und im kiga mit den anderen kindern (vor allem mit zwei Jungs, die etwa 3 monate älter sind als er).
aber er spielt auch alleine oder mit einer erzieherin- je nachdem eben.
allerdings brauche ndie kleinen zeit um sich einzugewöhnen.

meiner erfahrung nach tun sie ds am schnellsten udn stbilsten wenn sie
JEDEN tag dort sind und jeden Tag gleich lang.
damit wird der besuch des kindergartens zu einem völlig normalen bestandteil des lebens

lisasimpson

Beitrag von yvschen 04.10.10 - 18:05 Uhr

hallo

richtig spielen tun kindern erst mit circa 3 jahren miteinander.Oft sogar noch später.Bei uns im kiga sind viele 3 jährige.Meine mädels sind 3,5 und spielen seit nem halben jahr schon super rollenspiele.Die meißten kinder in dem alter machen sowas noch gar nicht.(zwillinge sind da etwas schneller)

Uns wurde gesagt das kinder bis 3 nebeneinander spielen .Also jeder mit einem spielzeug aber nicht miteinander.
Frag mal im kiga nach die werden das bestätigen.
Meine mädels haben auch lange zeit nur zugeschaut.Das gehört nun mal zum lernen dazu.

lg yvonne