Warum ist immer alles soooo schwierig:-(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von roccoliano 04.10.10 - 15:07 Uhr

Hallo zusammen,

bin momentan in einer sehr depressiven Stimmung#schmoll,alles gleitet mir aus den Händen,ich bekomme nichts mehr gebacken.

Meine zwei jungs tanzen mir auf der Nase rum,sie hören einfach nicht mehr auf mich.Ständig gibt es ärger und heulerei,wenn es um Hausaufgaben geht,spielzeug oder was sonst noch anfällt:-[.
Mein Mann ist momentan sehr viel arbeiten,wenns hoch kommt,sehen wir ihn pro tag zwischen 4-6stunden.Und wenn er dann mal da ist,gibt es nur chaos,er erlaubt den kindern dann sachen,die ich denen verboten habe u.s.w.


Ich habe sowas von die schn**** voll,am liebsten möchte ich mich in mein Bett verkrümmeln und mindestens ne woche nicht mehr raus kommen.

Warum läuft momentan alles schief,warum können sie nichts ohne mich machen??
Warum muss ich mich um einfach alles kümmern?Haushalt,wäsche,kochen,termine,schule,training,.........
Mach ich mich selber fertig?
Habe ich sie zusehr verwöhnt??
Ich weiß einfach nicht mehr weiter#heul
Bin ständig agressiv und schrei nur rum und streite mich mit meinem Mann.
Ich weiß sie können nichts dazu,und es tut mir hinterher auch leid.

Habt ihr ein paar Tipps für mich?Würde mich sehr freuen


Liebe Grüße Maria#stern

Beitrag von dominiksmami 04.10.10 - 15:14 Uhr

Huhu,

ihr seht deinen Mann zwischen 4 und 6 Stunden und das nennst du wenig?? Wow.

Meine Kinder sehen meinen Mann morgens 1 Stunde und Abends vielleicht, wenn Glück im Spiel ist, 10 Minuten bevor sie schlafen gehen.


Es wäre einfach wichtig das ihr euch auf eine Erziehungsrichtung einigt, damit ihr an einem Strang ziehen könnt.


Hmm ansonsten...hört sich das für mich einfach mal Urlaubsreif an.

lg

Andrea

Beitrag von amadeus08 04.10.10 - 17:02 Uhr

erstmal : Durchatmen......
ja, manchmal ist das so, dass man glaubt, dass einem die Decke auf den Kopf fällt. Wichtig ist schonmal, dass Du angefangen hast darüber nachzudenken, was da schief läuft!
Aber nun von vorne.........Ihr seht den Mann/Papa NUR für 4-6 Stunden??? Ähm das ist doch eigentlich total viel oder? Mein Kleiner sieht den Papa morgens ne halbe Stunde und abends vielleicht ne Stunde und weil er massive Schlafprobleme hat (der Kleine), und ich derzeit bei ihm schlafe, sehe ich meinen Mann auch nicht viel mehr.
Also aus 4-6 Stunden müsste man doch mehr machen können.
Was das erlaube und verbieten betrifft. Man muss definitiv nicht immer einer Meinung sein, aber man muss sich unbedingt absprechen und die Zeit dafür solltet Ihr beide Euch unbedingt nehmen und zwar schnell.
Nehmt Euch mal zwei Stunden ohne Kinder Zeit und redet!!!
Ihr solltet klare Regeln haben, was erlaubt ist und was nicht und wie Ihr Euch verhaltet, wenn Ihr nicht sicher seid, was der andere erlaubt hat oder eben nicht. Das ist extrem wichtig, dass die Kids da eine Linie bekommen.
Das Gezetere, ich nenns mal so, wegen Spielzeug, Hausaufgaben etc, ist sicher normal. Ich denke damit haben viele zu kämpfen. Wichtig aber auch hier, dass Du eine Linie hast. Wenn Du nicht mehr damit klar kommst (was überhaupt nichts schlimmes ist, wenn man das einsieht!!!), dann kann ich Dir nur raten, mal einen Termin bei einer Beratungsstelle zu machen (gibts zum Beispiel von den Kirchen), die sind oft super, hören zu und helfen auch. Bei uns ists jedenfalls so, wenngleich ich wegen Schlafproblemen da war. Das hilft Dir dann erstmal ruhiger zu werden, denn Brüllen und wütend sein ist sicher keine Lösung, wenn auch erstmal verständlich.
Also Du hast jetzt hier alles aufgelistet, das war schonmal super. Jetzt musst Du unbedingt auch handeln!
Lg

Beitrag von delfinchen 04.10.10 - 17:12 Uhr

hallo,

ich finde 4 - 6 studnen auch viel.

meine zwei sehen papa früh - aber nur eventuell - 5 minuten. er geht um 6.30, sie schlafen oft bis 7 uhr.
abends sehen sie ihren papa wenns hoch kommt 90 minuten ... sie gehen um 19 uhr ins bett und er kommt zwischen 17.30 und 19 uhr nach hause.

vielleicht bist du einfach unzufrieden mit deinem leben? such dir doch einen abend in der woche aus, an dem DU zeit für dich alleine hast - an dem du beispielsweise einen vhs-kurs besuchst, um mal rauszukommen?

lg und alles gute,
delfinchen

Beitrag von juniorette 04.10.10 - 17:24 Uhr

Hallo,

"Mein Mann ist momentan sehr viel arbeiten,wenns hoch kommt,sehen wir ihn pro tag zwischen 4-6stunden"

wenn ich von einem 24 Stunden-Tag 8 Stunden MINDESTarbeitszeit meines Mannes, 0,5 Stunde Mittagspause, 1,5 Stunden MINDESTfahrzeit und 8 Stunden MINDEST-Schlafzeit abziehe, komme ich auf maximal 6 Stunden, die ich unter der Woche mit meinem Mann habe. Oft arbeitet er länger, hat längere Fahrzeit oder ich gehe früher ins Bett, so dass mir deutlich weniger als 6 Stunden mit meinem Mann bleiben (unserem Kind sowieso, weil es 2 Stunden länger schläft als wir Eltern) #gruebel
Sorry, aber DAS Argument verstehe ich nicht.

"Und wenn er dann mal da ist,gibt es nur chaos,er erlaubt den kindern dann sachen,die ich denen verboten habe u.s.w. "

Dann sei doch froh, wenn er nicht da ist #schein
Ernsthaft: das ist natürlich ein echtes Problem, was ihr Eltern untereinander lösen müsst, da ihr mit eurem Verhalten natürlich euren Kindern (und euch Eltern) schadet.

"Warum läuft momentan alles schief,warum können sie nichts ohne mich machen?? "

Wie meinst du das genau? Können deine Kinder sich nicht ohne dich beschäftigen oder was meinst du?

"Haushalt,wäsche,kochen,termine,schule,training,......... "

Haushalt, Wäsche und Kochen muss jeder.
Die Anzahl Termine bestimmen ja hauptsächlich die Eltern #gruebel

"Ständig gibt es ärger und heulerei,wenn es um Hausaufgaben geht,spielzeug oder was sonst noch anfällt"

Streiterei um Spielzeug? Dann kassierst du es halt ein.
Geheule bei den Hausaufgaben? Lass sie ohne Hausaufgabe in die Schule gehen, könnte dann peinlich sein, wenn sie als Einzige keine Hausaufgaben gemacht haben. Freizeitveranstaltungen sind natürlich dann auch gestrichen.

"Habe ich sie zusehr verwöhnt?? "

Ich weiß nicht, wie alt deine Kinder sind, aber wenn ich lese, dass du den meisten Stress mit ihren Hausaufgaben hast, du anscheinend auch viele Termine deinen Kindern zuliebe hast, und sie sich nicht alleine beschäftigen können, ja, DANN würde ich sagen, dass du sie verwöhnt hast.
Kann ich aber nicht beurteilen, weil du nicht genügend preisgegeben hast.

LG,
J.

Beitrag von ja-wer-schon 05.10.10 - 06:45 Uhr

Liebe Maria,
ich glaube viele Mütter kommen mal in ein Fahrwasser, wo es ihnen ähnlich ergeht, gibts bei mir auch hin und wieder. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie´s mit (nur) zwei Jungs manchmal rund gehen kann. V.a. auch mit Wäsche: wenn sie viel draußen sind, bzw. noch Sport machen, wie etwa Fußball, da kommt schon was zusammen.
Du musst eins nach dem anderen anpacken!
- Das mit deinem Mann: 4-6 Stunden am Tag ihn zu sehen, find ich jetzt eher viel, das hab ich ehrlich gesagt selten (zumindest kaum 6 Std.)
Wenn er von der Arbeit kommt, schneit er natürlich mitten ins Geschehen, weiß nicht was den ganzen Tag über los war, und auch nicht was du gerade verboten oder erlaubt hast.
Da solltet ihr beide drüber sprechen, wie ihr das am besten macht. Ganz verhindern wirst du es nie können, daß Papa mal andere Ansichten hat als du.

Versuch deinen Tag durchzuplanen. Wenn die Kinder vormittags in der Schule sind, nutze diese Zeit für dich, für den Haushalt, die Wäsche etc. damit du nachmittags ein bisschen mehr Zeit für die Kids hast. Es nervt natürlich, wenn du deine Arbeit machen möchtest und immerzu abgehalten wirst, weil sie vielleicht gerade streiten, bei der Hausi nicht weiter wissen ....
Ärger und Heulerei, wenn es um Spielzeug oder Hausaufgaben geht ist doch einerseits normal. Sitzen sie gemeinsam an einen Tisch bei den Hausis. Dann versuch doch mal, sie in zwei Zimmer zu verteilen.

Alles bleibt an dir hängen: Kann es sein, dass du vielleicht das meiste machst, weil es dann eben schneller, perfekter ist. Gib den Kindern kleine, regelmäßige Aufgaben über einen längeren Zeitraum hinweg, dann lernen sie das auch. Auch wenn es vielleicht nicht von alleine kommt, aber wenn deine Söhne z. B. wissen, Müll rausbringen od. Spülmaschine ausräumen ist für die nächsten 5 Wochen ihr Job, dann werden sie es machen. Nur durchhalten!!

Wenn du gar nicht weiterkommst, ruf einfach mal bei der Erziehungsberatung (gibt es oft bei Caritas oder so) an. Mit jemand darüber reden tut ja oft schon gut.

Kannst du dir nicht mal einen Tag Auszeit nehmen? Irgendwas nettes mit einer Freundin unternehmen und dabei Energie tanken?!

Nicht verzagen und rumschreien, das streßt auch die Kinder - mit Kraft, Liebe und Besonnenheit wird das schon wieder.

LG
C., die dich jetzt gerne auf einen #tasse einladen würde.

Beitrag von quickys1 05.10.10 - 11:59 Uhr

Hallo Maria,

so leid es mir tut, aber was du beschreibst ist der ganz normale
"Familien-Wahnsinn".

Das kann hier glaube ich fast jeder so schreiben.

Ich glaube du brauchst einfach mal etwas Zeit für dich.

Such dir einen Yoga-Kurs, den du an einem festen Termin in der
Woche machst. Am besten sollte er viel Geld kosten, damit du dich auch
selbst dahin zwingst:-)) und diesen Termin nicht verstreichen lässt.

Glaube mir, das wirkt Wunder. Bei mir hat das immer ganz gut geholfen, wenn ich so Phasen hatte, in denne ich glaubte überhaupt gar nichts mehr zu können.

Lieben Gruß

Nicole