Wie hättet ihr darauf reagiert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von agentin007 04.10.10 - 15:17 Uhr

Hallo zusammen!

Ich war gestern zusammen mit meiner 3jährigen Tochter auf einem großen Spielplatz, auf dem bei dem herrlichen Wetter gestern auch viel los war.

Als meine Tochter zu mir kam, weil sie Durst hatte, ist es passiert: als sie gerade getrunken hat, sind 3 Jungen im Alter von schätzungsweise 4 bis 5 Jahren vorbeigerast und einer hat im Vorbeirennen meiner Tochter richtig schlimm auf den Kopf gespuckt. Ich war so entsetzt und wütend, dass ich gar nicht wusste wie ich reagieren sollte.
Später habe ich dann auch noch mitbekommen, wie sie sich auf eine Plattform gestellt haben und darauf gewartet haben, wen sie anspucken können.


Wie hättet ihr denn da reagiert?

Danke für eure Antworten!
agentin007

Beitrag von jenny-79 04.10.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

im ersten Moment hätte ich wahrscheinlich gar nichts heraus bekommen, aber dann wäre ich auf jedenfall zu den Jungs gegangen und hätte mit denen gesprochen.

Haben andere Eltern denn was gemacht? Wie hast Du reagiert? Und wo waren die Eltern der Jungs?

LG
Jenny

Beitrag von kruemlschen 04.10.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

ich hätte die Jungs nach dem 1. Schock auf dem Spielplatz gesucht und erstmal geschaut ob deren Eltern dabei sind, wenn ja hätte ich den betreffenden Jungen zu den Eltern gebracht und dort meine Meinung geäußert, falls nein hätte ich die Jungs selbst zur Schnecke gemacht.

Pfui Teufel! das geht echt gar nicht #contra

Gruß K

Beitrag von knutschka 04.10.10 - 15:51 Uhr

Hallo,

sowas ist immer schwierig. Am liebsten hätte ich sie wohl sehr bestimmt gefragt, wie sie heißen und wo sie wohnen, um mit den Eltern zu sprechen. Allerdings ist der Respekt vor Erwachsenen (wobei der uneingeschränkte Respekt, den wir damals noch hatten auch nicht unbedingt gut war) heute soweit gesunken, dass sie mich ausgelacht hätten. Ich hätte ihn mir aber auf jeden Fall gegriffen (und ja, ich hätte ihn auch festgehalten), mit ihm ein ernstes Wort geredet (ihn bei der Gelegenheit auch mal einen vernünftigen Grund nennen lassen, warum er das macht - kann er nicht, weil es keinen gibt, aber so denkt er vielleicht ein wenig drüber nacht) und ihn solange bei mir stehen gelassen, bis er sich anständig entschuldigt hat. Wenn das nicht funktioniert hätte ich ganz laut über den Spielplatz gebrüllt, ob jemand die Eltern dieses Kindes kennt und dazu allen mitgeteilt, dass er einfach so Kinder anspuckt - auch wenn ihn keiner kennen würde, wäre es ihm sicher peinlich, auf einmal so im Mittelpunkt zu stehen und er sieht, dass sein Verhalten nicht ohne Konsequenzen bleibt).

LG Berna

Beitrag von hummelinchen 04.10.10 - 19:46 Uhr

in Ansätzen voll zu vertreten, dass festhalten nicht so aber das über den Spielplatz brüllen ... jaa... das hat was... #schein
1. würde ich das gerne sehen
2. merk ich mir das, falls ich das mal anwenden muss... ;-)

lg Tanja

Beitrag von knutschka 04.10.10 - 20:12 Uhr

Ich weiß, das Festhalten nicht die feine englische Art ist - aber sonst wäre der Knirps sicher schneller weggerannt, als ich "Du, du!" gesagt hätte... ;-)

Klar würde ich ihm nicht weh tun, aber ich würde ihn auch nicht einfach so davon kommen lassen, nur weil er schneller und weiter laufen kann als ich (da ich ja mein Kind nicht einfach so stehen lassen kann).

Aber ich glaube, Aufmerksamkeit erregen funktioniert echt am besten - vor allem sind so gleich alle gewarnt und meiden ihn dann vorsorglich...

LG Berna

Beitrag von hummelinchen 06.10.10 - 15:52 Uhr

Ey, wir beide auf einem Spielplatz, ich glaube das stünde tags drauf in der Zeitung... #cool #rofl

Spaß beiseite, ;-) denn ich habe kein Kind mehr, dass Spielplatzfähig ist, die tummelt sich auf anderen "Spielplätzen" #schein und außerdem habe ich in meiner Arbeit als Erz. festgestellt, dass es wichtig ist, die Kinder ernst zu nehmen und wenn das nichts hilft anders zu reagieren, als sie es erwarten und den Überraschungsmoment nutzen, um nachzuhaken... (mal völlig verrückte Sachen machen, wie z.B. über einen Spielplatz zu brüllen)
Dazu muss man allerdings ein ganz klein wenig "anders" sein als andere... #koch
Naja, und spontan - wenn die Eltern nämlich anwesend sind und das Verhalten des Nachwuchses "nicht so schlimm finden"... #klatsch

Funktioniert auch bei großen Gören... #schein

lg Tanja

Beitrag von juniorette 04.10.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

nach dem ersten Schock hätte ich mir dieses verzogene Rotzgör geschnappt und ihm ein paar Takte erzählt. Bis jetzt war noch jedes verzogene Kind von meiner Ansprache beeindruckt :-p

Bei der Plattformaktion hätte ich meinem Kind erstmal gesagt, dass es sich da fern halten soll, weil da ein ungezogenes Kind rumspuckt. Es wäre sicherlich wünschenswert, eine Aktion gefunden zu haben, die das Kind von seinem widerlichen Treiben abhält, aber da fällt mir nichts Sinnvolles ein, da ich sicher nicht in einen "Nahkampf" mit so einem verzogenen Rotzlöffel gehe, solange mein Kind nicht direkt von so einem Blag attackiert wird.

Aber schlimm, was es für widerliche Kinder gibt.

LG,
J.

P.S.: für alle Gutmenschen hier, die sich über meine Titulierungen aufregen: mir ist durchaus bewusst, dass das Kind "nur" ein Ergebnis seiner Erziehungsberechtigten ist und somit ein Opfer, das Mitleid verdient - sympathischer wird so ein Kind für mich trotzdem nicht.

Beitrag von woodgo 04.10.10 - 16:52 Uhr

Den hätte ich mir aber gekrallt#aerger

Beitrag von braut2 04.10.10 - 17:06 Uhr

Spucken ist sowas von widerlich *brrschüttel* nee geht gar nicht. Den hätt ich mir auch geschnappt. Ich schätze mal, daß die Eltern wohl nicht in der Nähe waren.........., also hätt ich ne Ansprache gehalten, wohl auch ne ziemlich laute :-[ Und wehe, einer von denen hätte MICH angespuckt #aerger