Babyüberwachung mit Sensormatte

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von keikidira 04.10.10 - 15:24 Uhr

Wir sind am überlegen... unser Sohn ist 7 Monate und eine Atemkontrolle würde mich wahrscheinlich schon beruhigen, vorallen wenn ich ihn tagsüber mit Zudecke schlafen lasse...

Weiß jemand ob die Dinger in ein Babybett mit 1,40x90 cm passen oder ob die Matte so klein ist dass es Fehlalarm gibt wenn das Kind von der Sensormatte runterutscht (unser Sohn bewegt sich viel im Schlaf)?

#danke
#blume

Beitrag von mini-wini 04.10.10 - 15:43 Uhr

Hä?

benutzt man diese Matten nicht für ganz frisch geborene Babys die verdacht auf plötzlichen Kindstot haben. Aber dein Kind ist doch schon 7 Monate alt, wie bist du den dann bisher ohne klar gekommen? Mach doch einfach so weiter wie bisher, schließlich ist er doch ohne Matte 7 Monate alt geworden, dann wird er doch bestimmt auch ohne Matte noch älter. Oder stehe ich auf dem Schlauch?
Also ich wurd mir das Geld sparen und dem kleinen Mann dafür lieber was schönes zum Spielen kaufen.
Ist aber meine Meinung.

LG

Beitrag von keikidira 04.10.10 - 15:53 Uhr

Er kann ja auch noch mit 7 Monaten beim Mittagsschlaf unter die Zudecke rutschen (bis jetzt hat er tagsüber am Körper geschlafen... zu schwer #schwitz)

Beitrag von simplejenny 04.10.10 - 15:59 Uhr

kauf einen Schlafsack ist billiger

Beitrag von keikidira 04.10.10 - 16:08 Uhr

Ich ziehe ihm am Tag keinen Schlafsack an, er schläft mehrmals und oft sehr plötzlich ein.

Beitrag von catch-up 04.10.10 - 15:46 Uhr

Na jetzt brauchste son Ding auch nicht mehr!

Außerdem sind die Dinger Schwachsinn! Was machste denn, wenn dein Kind nicht mehr atmet?

Beitrag von keikidira 04.10.10 - 15:51 Uhr

<Was machste denn, wenn dein Kind nicht mehr atmet?>

Einen Erste-Hilfe-Kurs habe ich schon absolviert.

Beitrag von sharizah 04.10.10 - 15:53 Uhr

wegschmeißen.

Blöde Frage, wiederbeleben vielleicht?

Beitrag von qrupa 04.10.10 - 16:13 Uhr

Hallo

nur haben die wenigsten Eltern, die sowas kaufen einen 1. Hilfe Kurs für Säuglinge gemacht

Beitrag von coolkittycat 04.10.10 - 16:19 Uhr

leider haben überhaupt die wenigsten eltern und großeltern so einen kurs gemacht!
aber kein kurs und keine sensormatte find ich schon krass... will man dann gar nicht die chance haben sein kind zu retten?
hier diskutieren manche über die falschen tragen und gehhilfen u wie lang ein kind im maxi cosi sein darf undundund..... aber gehen jeden abend ins bett mit dem wissen, dass ihr kind vielleicht heute nacht stirbt und sie währenddessen seelen ruhig schlafen.
na dann......

Beitrag von vanessa-fabian 04.10.10 - 16:30 Uhr

hallo zusammen,

also schwachsinn würde ich nicht sagen. Wir haben das AngelCare und wir sind super zufrieden.
Wenn ein Kind ein atemaussetzer hat dann alamiert das Gerät sofort und durch laute Geräusche fangen die meißten Kinder dann sofort wieder an zu atmen.
Wir haben zusätzlich einen erste Hilfe Kurs für Neugeborene/ Baby´s gemacht und wenn es dazu gekommen wäre dann hätten wir gewußt was wir hätten machen müssen.
Hätten wir das Gerät nicht gehabt und unsere kleine hätte aufgehört zu atmen dann wäre es wahrscheinlich erst am nächsten Tag aufgefallen das sie nicht mehr atmet weil sie dann tot gewesen wäre.

Also SCHWACHSINN ist sowas nicht....

Zu den Matten: Wir haben zwei Matten die unter die Matraze gelegt werden. Dann kann sich das Kind ganz normal im Bett gewegen. Diese Matten sind sehr empfindlich und zählen halt die Atembewegungen des Kindes.

Ich würde es immer wieder kaufen.

Und übigens bei uns hat es auch einmal Alarm geschlagen und ich bin froh das wir das Gerät hatten/haben. Man weiß nie ob es ein aussetzer war oder nur Fehlalarm. Aber danach war zum Glück nichts mehr.

Wenn es bei dir in der Familie aber schon mal ein Kind mit Kindstot gab oder mit Atemaussetzer dann steht dir eine Atemüberwachung von der Krankenkasse zu. Das ist richtig professionell und wir mit richtigen Elektroden auf der Brust verkabelt. Das Gerät zeigt dann Herzschlag und Atmung an. Was auch auf der Festplatte im Gerät gespeichert wird.

Wie gesagt man sollte nicht einfach etwas schreiben wenn man davon keine Ahnung hat. (das soll nicht böse gemeint sein) Aber es gibt Dinge die sind wirklich unnötig.

Liebe Grüße