Trennung...und erst Whg. gekauft! Kind ist 1 Jahr!!!Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von standbyme 04.10.10 - 15:44 Uhr

Mein Freund und ich hatten uns im April erst eine Wohnung gekauft, da wir unserer Tochter ein Heim bieten wollten. Es fing alles so schön an und jetzt entwickelt mein Freund (Ex) sich als Riesenarschloch. ZUr Kleinen ist er lieb und mich behandelt er oft wie Dreck!

Ich bin noch in Elternzeit und bekomme auch keinen Grippenplatz....kann also nach einer Trennung nicht für meine Tochter und mich sorgen. Stehe bereits seit Monaten auf allen möglichen Listen um einen Platz zu bekommen. Wenn bis Ende des Jahres kein Platz zur Verfügung steht, dann verliehre ich meinen Job.

Die Wohnung läuft auf meinen Namen und er hat somit kein Anrecht darauf. Aber wie soll ich das Ganze finanzieren? Was für Zuschüsse kann ich wo beantragen und bekomme ich auch bereits etwas,obwohl ich noch in Elternzeit bin? Wäre super, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet!( evtl. auch wo man etwas brauchbares nachlesen kann)

Mein Ex will nicht aus der Wohnung ausziehen. Er weigert sich eigentlich.Ich möchte einfach klare Verhältnisse...ist doch normal, oder!?
Kann ich ihn nach angemessener Frist rausschmeissen, bzw. auch durch die Polizei? Freiwillig wird er nicht gehen...das weiss ich! Ich kann nur so nicht mehr!

Danke schon einmal für Eure Hilfe...

Lieben Gruß...

Sandra (31 Jahre)



Beitrag von tigaluna 04.10.10 - 20:00 Uhr

Wenn die Wohnung nur auf deinen Namen läuft, kannst du ihn rausschmeissen, ohne eine Frist einzuhalten. Hat er aber irgendwas mit der Wohnung zu tun, kannst du dies nicht einfach tun. Du hättest aber vermutlich keinerlei Anspruch auf staatliche Hilfen, sondern müsstest deine Wohnung verkaufen, von dem Geld leben und wenn irgendwann kein Geld mehr da ist und du noch immer keinen Job hast, staatliche Hilfe beantragen.
Normalerweise bekommt man als Alleinerziehende sofort einen Krippenplatz, wenn man einen Job antreten muss. Dazu musst du dich nochmal beim Kindergarten melden und melden, das du nun Alleinerziehend bist.

Beitrag von janamausi 04.10.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

als allererstes würde ich mir eine Tagesmutter suchen, so dass Du deinen Job nicht verlierst! Und wenn Du weißt was Du verdienst kannst Du dich beraten lassen, ob Du dir die Wohnung alleine überhaupt leisten kannst.

Hast Du mit deinem Freund irgendeinen Mietvertrag etc? Zahlt er denn dir einen Teil "Miete"?

LG janamausi

Beitrag von standbyme 04.10.10 - 23:30 Uhr

Er hat keinen Mietvertrag,aber er ist an der Finanzierung beteiligt.
Ist das wichtig? Er steht nicht im Kaufvertrag. Dort bin ich Alleineigentümer.

Beitrag von janamausi 05.10.10 - 18:48 Uhr

Hallo,

so genau kenn ich mich nicht damit aus...aber grundsätzlich ist es schon wichtig, ob es einen Mietvertrag gibt oder er Miteigentümer ist...Läuft die Finanzierung nur auf dich oder auf euch beide?

Beitrag von flip 12.10.10 - 15:49 Uhr

Das du Alleineigentümerin bist, kannst du ihn rauswerfen.
Nur: geht er auch so freiwillig? Da mußt du Fingerspitzengefühl für aufbringen, dass er den Schlüssel dir übergibt und du ihm 100 € in die Hand drückst, damit er die ersten Nächten nicht auf der Straße übernachten muß. Damit hättest du deine "Fürsorgepflicht" getan.
Alles andere wird schwieriger gelingen.
Die Banken wenden sich immer an den, wo sie erhoffen, ihr Geld eher zu bekommen. Das kümmert die nicht, wer im Grundbuch steht.
Ich denke, du solltest erst das Gespräch mit der Bank suchen, die Situation erklären und da verhandeln, welche Möglichkeiten die Bank sieht, von den Belastungen runterzukommen. Mach dir Gedanken, wieviel du ihnen anbieten könntest!
Aber das liegt immer an den einzelnen Banken, wie sie darauf reagieren. Aber belass es nicht bei einem Gespräch, sondern "nerve" sie.
Sag ihnen, sie wollten sich Gedaken machen, du würdest nächste Woche wieder anrufen (oder beseer noch da wieder hingehen).
Mietzuschuss (Lastenzuschuss) gibt es auch für Eigentümer - aber nicht für die, die Hartz4 bekommen. Also Einkommen muß schon da sein, was aber nicht ausreicht.