Wieso PMS trotz SS?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lanni2010 04.10.10 - 15:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hab eben im fortg. KiWu über meine PMS gejammert, weil ich erst ES+7 bin und mich das total nervt.
Irgendwie gebe ich die Hoffnung dann immer sofort auf, aber viele von Euch haben schon geschrieben, dass sie auch bei einer SS PMS hatten.
Mich würde nur mal interessieren wieso?
Ist das die Gewohnheit des Körpers oder weshalb ist das so.
Vielleicht hat schon eine von Euch mal seinen FA gefragt und kann mir das beantworten.
Ist halt reine Neugierde, hab ja sonst nichts zum nachdenken bei dieser hibbelei ;-)

Danke und LG
Lanni #herzlich

Beitrag von little2007 04.10.10 - 15:53 Uhr

Alle PMS können auch Anzeichen einer SS sein, daher haben viele Frauen auch trotz SS "PMS"

LG

Beitrag von nanas. 04.10.10 - 15:55 Uhr

Ich kopier mal einen anderen Beitrag von mir mit meiner "Privattheorie"...

;-)

Beitrag von nadinesn 04.10.10 - 15:55 Uhr

Also ich glaube das ist weil sich die Bänder der Gebärmutter dehnen...

Beitrag von nanas. 04.10.10 - 15:57 Uhr

Mir geht es ganz genau so.
Bin ES+7 und ich fühle mich als würde ich innerlich "ausgewrungen" werden.
Den ganzen Tag Ziehen, Stechen, Grummeln und Rumoren...
Eine Mischung aus Mensschmerzen und Seitenstechen irgendwie.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir das einbilde.
Ich habe das seit wir angefangen haben zu üben. Also seit 3 ÜZ!

Ich bin es gewohnt, in meinen Körper "hineinzuhorchen" und habe mich schon viel mit Beckenboden ect. beschäftigt (Sängerin), daher habe diese Anzeichen auch nicht nur, weil ich mich jetzt darauf konzentriere.

Ich bin ganz sicher, dass es etwas mit der Kinderplanung zutun hat.

So, als würde der Körper etwas "versuchen"...

Ob's dann klappt oder nicht steht wohl auf einem anderen Blatt

Aber ich denke, dass dieses Ziehen ein Zeichen dafür ist, dass die Befruchtung geklappt hat.

Jetzt kann die ganze Sache aber natürlich noch an der Einnistung scheitern.

Aber das ist überhaupt keine wissenschaftlich fundierte Meinung.
So erkläre ich mir nur ganz persönlich, was im Moment in meinem Körper passiert... passieren könnte...

Ich weigere mich nämlich, zu glauben, dass ich mir das alles nur einbilde!
Bloß weil ich mir ein Baby wünsche, bin ich doch noch nicht verrückt...



Ganz liebe Grüße und fest gedrückte Daumen für uns beide,


Nana

Beitrag von lanni2010 04.10.10 - 16:14 Uhr

Mädels, Danke für Eure Antworten und "Nanas".... an Deiner Theorie könnte auch was dran sein ;-)

Wünsche Euch allen viel Glück :-)

Beitrag von annchen-1985 04.10.10 - 16:50 Uhr

Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat beginnen die Mutterbänder sich zu dehnen. DAS ist dem PMS-Gefühl sehr sehr ähnlich. Hat aber mit PMS gar nix zu tun :-)

Beitrag von engel28072003 04.10.10 - 17:10 Uhr

PMS sind nichts weiter ausser gefühle oder schmerzen oder wasfrauen dabei auch immer fühlen,als ein ausdruck des weiblichen körpers dafür,das sich durch hormonelle schwankungen etwas in unseren fortpflanzungsorganen tut!!!

Ob es nun nur wegen der mens,dem eisprung oder einer schwangerschaft ist,der körper signalisiert nur"achtung,da tut sich was"!!!

manche frauen merken gar nichts andere haben echt damit zu kämpfen,aber egal ob schwanger oder nicht,es tut sich einfach etwas in unserem körper!!!