Hat wer Erfahrung mit Meptid?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von supermami75 04.10.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

ich komme gerade vom Geburtsplanungsgespräch, wo mich der Arzt vom gewünschten Kaiserschnitt zu einer spontanen Geburt überzeugen wollte. Da bei mir wegen dem Rücken keine PDA geht, empfahl er mir die Schmerzbehandlung mit Meptid, weil die Schmerzen dann so gut wie weg seien... (mein Problem sind nicht die Geburtsschmerzen und Wehen, sondern die Rückenschmerzen, wenn sich das Baby an den bestimmten 2 Wirbeln vorbeischiebt)
Hat wer unter der Geburt Erfahrungen damit gemacht?

LG
supermami mit Little inside 35.SSW

Beitrag von minnie85 04.10.10 - 19:52 Uhr

Hi,

was hast du denn am Rücken, das du keine PDA haben darfst?! Denn selbst mit BSV ist sie meistens möglich, da nur zwischen 3./4. LW gestochen wird.

Meptid hätte ich auch haben dürfen, ist schon ein starkes Schmerzmittel.

Aber: ich bin auch ein total schmerzempfindlicher Mensch und ich wollte UNBEDINGT eine PDA und brauchte dann kein Schmerzmittel (außer die Wanne). Also warte mal ab - wird schon!

Besser als ein KS ohne Grund ist es allemal - der tut nämlich meiner Erfahrung nach mehr weh und für dein Kind ist die normale Geburt auch besser.

Beitrag von widowwadman 04.10.10 - 21:22 Uhr

Ich hatte Meptid und bin damit gut klargekommen. Es hat mir die Schmerzen genommen und benebelt war ich davon auch nicht.

Hatte am Ende allerdings doch ne PDA fuer den KS