Obst brei selbst gemacht...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lala09 04.10.10 - 17:10 Uhr

Da ich ja selber koche interessiert es mich ob ich zum beispiel den Apfel kochen und pürieren muss und das wars oder muss ich noch Schmelzflocken oder sowas dazugeben..???Und wenn ja muss mann das immer zugeben im Obst brei...Hab mir so ein Buch mit rezepten gekauf bin aber verwirrt..da steht obst ab 6 monate..??Und man soll immer rapsöl hinzugeben und flocken...

Ah ja Hanna ist jetzt 5 Monate alt kann ich ihr auch brei mit rindfleisch machen und muss ich es kochen oder braten..

Beitrag von berry26 04.10.10 - 17:41 Uhr

Hi,

also wenn du dir tatsächlich die Arbeit mit dem Obstbrei machen willst, dann musst du einfach mal ausprobieren wie du es am besten hinbekommst. Schmelzflocken würde ich eigentlich nur von vornherein nehmen wenn die Konsistenz zu flüssig ist. Ansonsten machst du es am besten ohne.

Wenn du den Brei selbst zubereitest dann dünstest oder dämpfst es am Besten. Damit bleiben die Nährstoffe und Vitamine dort wo sie hingehören. Braten würde ich am Anfang nicht!

LG

Judith

Beitrag von lieke 05.10.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

also ich koche auch alles selber, allerdings wird nur das nötigste püriert. Faseriges Gemüse, zB Fleisch habe ich erst viel später gegeben und dann halt zartes Hähnchenfleisch in Stückchen, zB in Olivenöl gebaten. Insgesamt habe ich auch viel später angefangen mit der Beikost als du. Musst halt mal gucken, wie meine Erfahrungen zu deinem Kind passen.

Mit dem Obst habe ich es so gemacht, dass ich mit zerdrückter Banane oder halt kleinen Stückchen angefangen habe. (zB mit dem Löffel direkt aus der Schale "schneiden"). Weiches Obst habe ich sehr reif werden lassen und ihm in Stückchen geschnitten gegeben, so dass er es lutschen konnte. Pfirsich, Birne, mal ne Pflaume.
Äpfel kannst du auch in Stifte schneiden und kurz dünsten und sie dann als Fingerfood geben. Wenn dein Baby noch nicht so weit ist kannst du den Apfel sowohl roh pürieren, als auch gekocht.

Ich verstehe immer nicht, warum es hier so oft heißt, das Obst "selber machen" so viel Arbeit ist.
Da der Sinn von Beikost ja auch ist, dass Kinder sich an den Geschmack gewöhnen, habe ich meistens pures Obst als Nachtisch gegeben und keine Breie gemacht. Wenn das (pürierte) Obst sehr dünn wird, kannst du es allerdings gut mit Flocken deiner Wahl andicken, da es sonst auch schwierig zu löffeln ist.

LG,
Lieke