Noch jemand ohne Rituale?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mandine 04.10.10 - 17:26 Uhr

Hallo,

bei meiner Großen habe ich das Einschlafen wunder was zelebriert, das grenzte schon fast an einen Sektenritus. Hat auch eine Weile funktioniert, aber dann eben nicht mehr. Sie schläft halt, wenn sie müde ist und nicht, wenn ich mein Ritual beendet habe. Also wozu das Ganze?

Bei meiner Kleinen (11 Wochen alt) überlege ich nun, diese ganze Abenschlafritualgeschichte sein zu lassen. Ganz sicher wird es mal einen geregelten Ablauf geben, aber eben ohne "Ritual".

Was meint ihr dazu? Gibt es jemanden, der keine Rituale hat und dessen Kind trotzdem gut (ein)schläft, womöglich sogar auf dem Wohnzimmersofa?

Kati & co.

Beitrag von perserkater 04.10.10 - 17:41 Uhr

Hallo

Natürlich ohne diesen dummen Schnickschnack. Manchen Babys hilft es vielleicht wirklich aber meine haben das nie gebraucht. Geschlafen wann sie müde wurden, egal wo.#verliebt

Ein Ritual mit Vorlesen, kuscheln usw. ergibt sich doch von alleine. Mein Großer bekommt seine Geschichte, das ist ihm wichtig. Aber egal wie es vorher am Abend war, da sind wir flexibel man hat schließlich auch mal was vor. Und die Kleine stille ich in den Schlaf bzw. lege mich neben sie, da braucht es auch kein Firlefanz.;-)

LG

Beitrag von mandine 04.10.10 - 19:25 Uhr

Diese Einstellung finde ich prima und ich bin gerade dabei, mir diese Einstellung zu erarbeiten. Bei meiner Großen war ich leider nicht so entspannt und ich wurde oft schlecht beraten (a la "kind muss schlafen lernen").

Danke #blume

Beitrag von herminasmum 06.10.10 - 20:08 Uhr

Das sind doch Rituale, was du machst. Vorlesen und einschlafstillen oder daneben legen. Und Rituale ergeben sich auch von alleine und ändern sich auch wieder....

LG R.

Beitrag von mamamia-1979 04.10.10 - 19:22 Uhr

Als Baby hat mein Sohn geschlafen wenn er Mpde war und gut war:-).


Jetzt mit 2 1/2 haben wir ein kleines Ritual. Mit Zähne Putzen, katzen gute Nacht sagen#rofl. Dann legen wir uns hin, erzählen von Tag....dann muss die Mama noch singen#schein. Gute Nacht gesagt und raus geht. Irgenwann schläft er dann ein#verliebt

Beitrag von rote-hexe 04.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo,
also wir haben immer denselben Ort & dasselbe Licht,wo wir die letzte Flasche geben(nämnlich das Schlafzimmer).Und dan macht Maus Bäuerchen und wird hingelegt.Und dann schläft sie...ich fnde das alles auch oft überzogen,wir haben das nie gemacht mit dem ganzen Firlefanz.Das Wichtigste ist,daß die Kinder zu Bett gehen,wenn sie müde sind.Das kann um 20.00h sein oder um 21.00h oder eben noch anders.Am schlimmsten sind Eltern,die um Punkt 20.00h ihr Kind ins Bet brinegn und gar nicht auf den Rhythmus achten,den das Kind am Tag durchlaufen hat...unsere schläft abends ein und gut ist.

Beitrag von anira 04.10.10 - 22:16 Uhr

es ist dochs chon ritual wenn man mit dem kind nach oben geht
zähne putzt nochmal wickelt umzieht in den schlafsack gibt
mehr braucht es in dem alter noch net
vieleicht noch ein kurzes lied und gut ist so habe ich das mit alle meinen 3en gemacht
bezi mit 11 wochen schlief er eh auf meinen schoss ein ^^

Beitrag von woelkchen1 05.10.10 - 08:43 Uhr

Für mich war ein Ritual auch sowas wie Baden/waschen, stillen/Flasche geben, Zähneputzen, Schlafanzug an.
Ein Ritual sagt ja, dass das Kind drauf eingestellt wird, dass es jetzt ins Bett geht. All das machen diese Dinge ja.

Also brauchst du sicher nicht so ein Theater draus zu machen!

Jetzt (mit 24 Monaten), scheint Scarlett das zu brauchen. Das heißt, sie brauch ihre Zeit, ehe sie bereit ist, ins Bett zu gehen. Da muß ich schon mal eine halbe Stunde vorher anmelden, dass wir jetzt aufräumen und dann noch ein Buch anschauen um dann ins Bett zu gehen. Mach ich das, geht es ohne Probleme.
Mach ich das nicht, macht sie tierisches Theater, wenn es ins Bett soll. Sie muß sich also drauf einstimmen können.

Aber jedes Kind ist anders!

Beitrag von schnuppelag 05.10.10 - 09:54 Uhr

So ganz ohne Ritual geht es wohl bei niemandem ab. Für mich zählt schon dazu, das Baby abends bettfertig zu machen - Schlafanzug anziehen, ins Bett bringen, stillen. Ist das etwa kein Ritual? Ich finde schon. Ist ja jeden Abend das selbe... also schon ein Ritual.
Klar, man kann's übertreiben, indem man jedes Mal ein Tohuwabei draus macht. Aber wenn das anstrengend für alle beteiligten ist - warum tut man's dann?
Unser Kleiner bekommt jeden Abend vor dem Zubettgehen eine kleine Körpermassage bei gedämmten Licht und ruhiger Musik. Steht er total drauf. Ist er aber totmüde, überspringen wir das einfach, er bekommt einfach nur den Schlafanzug angezogen und dann gehts ab ins Bett (Einschlafstillen - das Ritual wird mir keiner so schnell nehmen ;-) ).

Beitrag von cori0815 05.10.10 - 10:04 Uhr

hi Kati!

Also wenn meine Kinder auf dem Wohnzimmersofa einschlafen würden, wüsste ich auf jeden Fall, dass ich was falsch gemacht habe - vielleicht den richtigen Zeitpunkt verpasst? ;-)

Was verstehst du denn unter Ritualen?

Also bei uns gibt es abends (wenn es nicht zu spät ist und wenn alle noch aufnahmefähig sind) eine kurze Geschichte. Aber es gibt eben auch Abende, da fällt sie weg, weil es z.B. zu spät ist, eines der Kinder krank ist oder (wie im Moment) die Mama keine Stimme hat. Dann gibts halt nur einen Kuss auf die Stirn, Gute-Nacht-Wünsche und mehr nicht.

Sind sie müde, schlafen sie genau so gut ein wie mit Geschichte. Sind sie nicht müde, schlafen sie genau so wenig ein wie mit Geschichte ;-)

Ich glaube, man darf Kindern nicht den Eindruck vermitteln, dass alles an diesem Ritual hängt. Dann gehen sie auch gelassen damit um, wenn es nicht jeden Abend gleich abläuft. Es heißt ja nicht automatisch, wenn man kein Ritual hat, dass das InsBettgehen weniger liebevoll abläuft.

Lg
cori

Beitrag von 19jasmin80 05.10.10 - 12:29 Uhr

Hi Kati

Ich habe bei beiden Jungs kein Ritual aber immer den gleichen Ablauf. Ich denke das ist UNSER Ritual!

Meine Jungs wollen kein Schnickschnack vor dem Zubettgehen, denn wenn sie müde sind, wollen sie ihre Ruhe und einfach nur schlafen.

Uns "Ritual" ist also unser allabendlich gleicher Ablauf!

Gruß

Beitrag von doz301 05.10.10 - 21:59 Uhr

Ein geregelter Ablauf ist doch eine Routine auf die sich dein Kind verlassen kann... #schein
Was fuer "Rituale" habt ihr denn?

Und: nichts funktioniert fuer die Ewigkeit, denn Leben bedeutet Veraenderung.

Gruesse von doz, die eine Abendroutine hat, die zum Glueck schon seit einigen Monaten funktioniert :-)