leider MA

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kathiengel83 04.10.10 - 17:55 Uhr

Hallo ihr Lieben. Ich möchte euch kurz erzählen was mir vor ein paar Wochen leider passiert ist. Ich war mit der Mens 2 Wochen überfällig . Erst einmal machte ich mir keine Gedanken , da ich die Spirale habe. Aber irgendwie ließ mich der Gedanke nicht los, dass ich evt. doch schwanger sein könnte. Also kaufte ich mir einen Test, und dann noch einen 2. ten und auch dritten. Alle Positiv. darauf hin bin ich zu meinem FA gegangen, und siehe da eine MINI Fruchthöhle zu erkennen. Der Arzt nahm mir Blut ab um meinen HCG zu bestimmen, und auch da , alles perfekt. Der HCG - Wert stieg. Er stieg zunehmend bei jeder neuen Blutabnahme. Der Arzt sagte mir trotzdem dass er sich große Sorgen machen würde, da die Spirale liegt, und sie man auch nicht so einfach ziehen könnte, ohne eine Fehlgeburt einzuleiten. Ihr könnt euch gar nicht Vorstellen wie schlecht es mir in dieser Zeit ging. An einem Freitag morgen sollte ich wieder mal zur Blutabnahme , da bekamm ich morgens leichte Blutungen. Der Arzt machte ein US , und meinte dann es täte ihm leid aber es wäre nichts mehr zu sehen. Wollte aber trotzdem Blut abnehmen:-(. Einfach um zu gucken, ob der HCG WERT sinkt, aber nein er stieg, und stieg und stieg. Dann kam ich ins Krankenhaus, und es wurde von 2 verschiedenen FA US gemacht. Und leider keine Schwangerschaft zu sehen. Einen Tag später wurde ich dann auf eine Bauchspieglung vorbereitet, und kam nocheinmal zum Chef Arzt zum US. Und siehe da Fruchthöhle zu sehen. Also Bauchspieglung verschoben. Nach einer Woche und vielen weiterne US Teilte man mir mit das die Fruchthöhle nicht wächst. also somit die Diagnose MA. Einen Tag später dann Ausschabung und zur Sicherheit Bauchspieglung. Ich war völlig durcheinander. Der Arzt meinte ich sollte das mal alles nicht so schwer nehmen , hatte ja die Spirale ( die im übrigen jetzt raus ist)
und wenn man die hat dann will man ja auch kein Kind. Und ich könnte ja schließlich ein neues machen. #aerger. Aber diese Leute in weiß, haben ja keine Ahnung wie es sich anfühlt. Ich weiß das ist eine lange Geschichte, aber ich wollte sie einfach mal loswerden. Denke schließlich oft an mein#stern. Das ganze ist jetzt 3 Wochen her, und wir wünschen uns jetzt wirklich sehr ein Kind. Ich hoffe nur dass ich dann nicht so viele Meinungen hören muß von verschiedenen Ärzten. Ausserdem weiß ich auch nicht ob ich meinen FA wechseln soll, warum hat er die Fruchtblase auf einmal nicht mehr gesehen. Kann sich das jemand erklären?#aerger. Seit alle ganz lieb gegrüßt. Ich hoffe ich kann hier ein paar nette Frauen kennenlernen.#winke

Beitrag von ramse79 04.10.10 - 18:05 Uhr

Ohje, was für eine Tortur. Erst einmal, tut es mir wirklich leid für Dich und Dein Sternchen, fühl Dich lieb gedrückt.

Ich kann verstehen, dass Du nun vorsichtig mit Deinem Frauenarzt bist. Allerdings ist diese Aussage mit der Spirale und dass man dann ja eh keine Kinder will, in dieser Situation (!), wirklich unmöglich!

Ich denke, gerade bei solchen Ärzten sollte man sich gut aufgehoben fühlen. Wir sehen ja leider hier häufig wie schnell alles, gerade am Anfang, schief gehen kann. Und wenn Du Deinem Frauenarzt nicht mehr zu 100 % vertraust, solltest Du Dir das mit einem anderen vielleicht wirklich mal überlegen.

Bestimmt wird beim nächsten Versuch alles gut gehen. Lass Dich nicht unter Druck setzen.

Beitrag von kathiengel83 04.10.10 - 18:09 Uhr

Danke für deine liebe Antwort. Es tut wirklich gut, hier zu sein. Hier sind alle so #herzlich zueinander. Bist du selber auch Mami?

Beitrag von eisblume84 04.10.10 - 19:25 Uhr

Hey, das ist echt eine traurige Geschichte.

Ich denke auch wenn man es nicht drauf anlegt schwanger zu werden, tut es dennoch genau so weh wenn man es dann verliert, zumal wie ich es verstanden habe, du in einer glücklichen Beziehung bist und ihr euch nun von herzen ein Kind wünscht.

Nun das mit dem sehen ist glaube ich so eine Sache, ich denke mal es kommt auch auf die Geräte an, die dein FA hat. Ich weiß das von einer Freundin, ihr FA konnte ihr noch nicht mals im 6 Monat sagen ob junge oder mädchen und ob sonst alles OK ist. Sie ist dann zu einem anderen der konnte alles sehen.

Ich wünsch euch #herzlich alles Gute.

Beitrag von kaktus74 04.10.10 - 20:43 Uhr

hallo kathiengel83

mir ist es vor etwas mehr als einem jahr auch so gegangen, bin trotz spirale schwanger gewurden. allerdings ging bei mir bis zur 20.ssw alles gut. dann hatte ich einen blasensprung. ich hatte auch das gefühl das die ärzte der meinung waren, na ja soll sich nicht so anstellen , war ja eh nicht geplant.
meine frauenärztin dann zur nachuntersuchung hat dann genau das auch ausgesprochen. aber das man sich nach dem ersten schock dann doch auf das baby freut das sehen die alle nicht.
ich hab mir dann hilfe in einer selbsthilfegruppe geholt und fühle mich da auch jetzt noch gut aufgehoben.

ich wünsche dir alles gute für die nächste schwere zeit
eine #kerze für unsere #stern

lg kaktus74