31 Jahre alt - und zu doof, um Frikadellen zu braten?!

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von hexaya 04.10.10 - 20:17 Uhr

Ich oute mich - JA, ich gehöre zu denjenigen welchen, die ab und an mal gerne zu einem Tütchen M**i F*x greifen.
2 Sorten habe ich am liebsten: Spaghetti Bolognese und Hackbraten.

So, nun aber mein Problem, für das ich mir mittlerweile wirklich selbst an den Kopf fassen muss, da ich sonst wirklich schon sehr lange, sehr gerne koche und eigentlich entsprechend gut in der Küche zaubere.
ABER: Warum um Himmels willen fallen mir beim Braten immer die Frikadellen auseinander???

HILFE!!!

Pfanne heiss - ja.
Öl erst in heisse Pfanne - ja.
Mehr Öl als sonst, zum guten Ausbacken - ja.
Schöne runde/flache Frikadellen geformt - ja.


Bitte, sagt einer 31jähigen, was sie falsch macht..., damit sie auch mal schöne Frikadellen hinbekommt.

Liebe Grüße und DANKE im voraus
Hexa

Beitrag von 1familie 04.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

ich würde ja ganz ehrlich diese blöden Tütchen weglassen.

Ich mische mein Hackfleisch mit Ei, Semmelbrösel oder einem Brötchen vom vortag, Senf, Ketchup, Pfeffer, Salz und Zwiebeln.
Mir verfällt keine Boulette :-)

LG und viel Glück beim nächsten versuch

Beitrag von hexaya 04.10.10 - 20:24 Uhr

Lieben Dank, so werd ichs dann auch mal versuchen!!!

Beitrag von gedankenspiel 04.10.10 - 20:46 Uhr

Hi,

zerfallen sind mir die noch nie #kratz

Ich würze das Hackfleisch mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Majoran und gekörnter Brühe.
Je nach Laune gebe ich auch schonmal Senf dazu oder Fetawürfel.

Außerdem kommen noch Zwiebelchen in die Masse und ein eingeweichtes Brötchen (ausgedrückt) und Ei.

Wenn ich die Frikadellen knusprig möchte, wälze ich sie vor dem Backen noch in Semmelbröseln.

LG,
Andrea

Beitrag von manscho 04.10.10 - 20:54 Uhr

Ich mixe Zwiebeln, Knoblauch, Senf und Tomatenmark mit dem Zauberstab
und gebe diese Paste zusammen mit 1 Ei zu 500g Hackfleisch und einer alten eingeweichten Semmel( oder Semmelbrösel), Pfeffer, Salz, Paprika und Petersilie dazu - fertig.
Mein Vater reibt noch ne rohe Kartoffel dazu. Alternativ kann man auch noch Käse hineinmischen.
In ausreichend Fett braten, sehr lecker#koch
Da braucht man keine Fetigprodukte...

Beitrag von manscho 04.10.10 - 20:54 Uhr

ich meine natürlich Fertigprodukte:-p

Beitrag von hexaya 04.10.10 - 20:55 Uhr

Auch dir vielen lieben Dank!
Werde mich an allen Tipps mal versuchen :-)
LG
Hexa

Beitrag von sandi295 04.10.10 - 21:48 Uhr

Wie viel nimmst Du von den Zwiebeln, Knobi, Senf und Tomatenmark?

LG
Sandra

Beitrag von manscho 05.10.10 - 13:48 Uhr

1 große Zwiebel, ca 2-3TL Senf, 2TL Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen.

LG m.

Beitrag von lieblingstristan 05.10.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

mal abgesehen davon, dass ich meine Frikadellen ohne *Fix zubereite, stecke ich die Dinger einfach in den Backofen. Geht schnell und spart Mengen an zusätzlichem Fett.

Beilagen (Kartoffelgratin o.ä.) schiebe ich direkt dazu, dann lohnt sich das Vorheizen.

Werden immer ser fluffig und auseinanderfallen tut auch nix.

LG, Anja

Beitrag von mariechen26 05.10.10 - 15:22 Uhr

Keine Pahnik, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Hier mal mein Rezept:

500 gr. Hackfleisch (halb Schwein/halb Rind)
1 große Zwiebel (in feine Würfel schneiden)
1 EL Senf
1 Ei
6-8 gute EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Petersilie (nach belieben)

Alles gut miteinander vermischen. Da ich auch gerne Mett esse, habe ich kein Problem damit, dass rohe Fleisch zu kosten (ob genug Gewürze drin sind...) Dann daraus kleine Frikadellen formen und etwas platt drücken.

Öl oder Margaringe in der Pfanne heiß werden lassen. Dann die Temperatur auf mittlere Stärke regulieren. Frikadellen in die Pfanne legen und dann IN RUHE LASSEN. Nach ca. 5 Min. kann man die Frikadellen in der Pfanne, durch rütteln an der Pfanne, bewegen. Erst dann sollte man sie umdrehen, und wie bei Seite 1 verfahren. Ist nach ca. 5 Min. auch die Frikadelle auf der 2. Seite beweglich ist sie fertig! Im Normalfall, brechen sie Dir nicht auseinander. Auseinander brechen die Frikkis meisten dann, wenn man sie zu früh umdrehen will.

Liebe Grüße und gutes Gelingen
Nadine

Beitrag von hexaya 05.10.10 - 18:50 Uhr

Ganz vielen lieben Dank, damit muss es ja gelingen!

Liebe Grüße
Mel

Beitrag von .roter.kussmund 05.10.10 - 17:41 Uhr

vielleicht vergißt du immer das ei, denn das bindet.