Abschied für immer

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von fruitvegmam 04.10.10 - 20:18 Uhr

Schon oft las ich hier Abschiedsworte für einen geliebten Vierbeiner und heute ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich nun meinen Beitrag für unseren geliebten Balu einstelle.

Geliebtes Bärchen,
nach fast zweimonatigem Krankheitsverlauf mussten wir Dich am Samstag erlösen. Wir haben wirklich alles versucht, damit Du wieder gesund wirst, dennoch hatte ich schon schon vor zwei Monaten, als Du krank wurdest die große Befürchtung, dass unsere gemeinsame Zeit bald zu Ende ist.

Als Dein Herrchen und Dein Frauchen uns das erste Mal kennenlernten hatte er einen Zwinger voller Welpen - einen sehr kräftigen Rüden, eisbärengleich, hat er behalten und Dir sehr treffend den Namen Balu gegeben. Mit deiner sanften tollpatschigen Art hast Du uns schnell für dich eingenommen. Du hast sehr folgsam die Grundkommandos gelernt, den Rest hat Dir unsere Lissy, Deine Mama, beigebracht.

Anfangs war sie minder davon begeistern, die bis dahin allein ihr geltenden Aufmerksamkeit Deines Herrchens mit Dir zu teilen, aber ihr beiden habt euch wunderbar zusammengerauft: Lissy immer vorweg, ganz die Chefin und Du folgtest ihr dankbar. Viele Leute, die mit dem Auto an uns vorbeifuhren, während wir zum Gassi gingen, mussten über den schönen Anblick schmunzeln: blonder und schwarzer Hund.

Du warst ein Muster von Leinenführigkeit, hast nie gezerrt im Gegensatz zur wilden Lissy. Du warst immer gern in unserer Nähe: waren wir im Garten, Du warst dabei, Dein Lieblingsplatz war unterm Küchentisch. Als ich morgens die Brotscheiben mit der Maschine abschnitt, brummtest Du mit der Maschine mit. Natürlich hast Du immer mal einen Haps abbekommen. Du hast aber nie gebettelt. Gingen wir raus eine rauchen, bist Du sofort mitgekommen. Ach, Du warst immer an unsere Seite. Kein Balu, der mit raus kommt und sich zu unseren Füßen legt. Du fehlst so brutal - Du bist so ein großer Verlust.

Manchmal kann ich es immer noch nicht glauben, dass Du nicht mehr bei uns sein wirst - es tut so verrückt weh.

Leider konnte Dein Körper nichts gegen Deine Krankheit ausrichten: Du konntest nichts mehr fressen, denn Du hast anschließend alles wieder rausgebrochen, dazu der Durchfall, der Dich zunehmend schwächte.

Anfangs wirkten die Antibiotika sehr gut, aber nach dem Absetzen der Medikamente fing alles von vorn an und noch heftiger. Nach einer Woche hattest Du schon 10 Kilo verloren und wurdest immer schwächer. Als die Medikamente keine Besserung brachten, brachten wir Dich in die Tierklinik, wo wir Dich eine Woche dalassen mussten, da es Dir nicht besser ging.

Zu Deinem 9. Geburtstag holten wir Dich heim, Du warst total schwach, aber zufrieden, wieder zu Hause sein zu können. Zwischendurch hast Du ein bisschen gefressen, aber dann fing alles wieder von vorn an mit Brechen und Durchfall. Es tat so weh, zusehen zu müssen, wie Du immer schwächer wurdest.

Dennoch hast Du Dich immer freudig aufgerappelt, als es zum Gassi ging. Spatz, das hast Du bis zuletzt genossen. Dann hast Du letzte Woche Bioresonanztherapie bekommen, dazu ne Menge Spritzen. Leider hat auch das keine Linderung bringen können, da die Krankheit schon zu fortgeschritten war. Du hast zum Schluss nur noch 20 Kilo gewogen, die Hälfte Deines Normalgewichtes!

Zuletzt konntest Du nur schwer aufstehen und hast es nach ein paar Gassischritten nicht mehr rein ins Haus geschafft.

Ich werde nie den unendlich traurigen Ausdruck in Deinen Augen vergessen. Ich nehme an, Du warst traurig, weil Du wusstest, dass Deine Zeit bei uns zu Ende geht. Am Samstag, zu meinem Geburtstag mussten wir Dich zur Tierärztin bringen, welche Dir die erlösende Spritze gab. Du bist ganz friedlich eingeschlafen.

Mein Bärchen, wir danken Dir von ganzem Herzen für die wunderbare Zeit, die wir mit Dir verbringen durften!

Lissy ist auch sehr traurig; sie vermisst Deine Gesellschaft, aber sie ist ein starkes Mädchen, wie Du weißt.

Lebe wohl, mein Mäusebär, ich wünsche Dir ganz tolle Gesellschaft im Sternenland.

Deine Dich liebende Menschenfamilie. Adieu, mein Fellkind:-(#stern#stern

Beitrag von steffi-frank 04.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

was für ein trauriger-schöner Text. Die Geschichte berührt mich. Ich kenne das auch von unserem Hovawart, der ist ganz genauso. Ich wünsche Dir alles Gute.

viele Grüße
Steffi

Beitrag von fruitvegmam 05.10.10 - 18:37 Uhr

Hallo Steffi,

herzlichen Dank für Deine lieben Wort.

Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute & viel schöne Zeit mit Deinem Hovi - sind doch auch so Knuddelbären - eine sehr schöne Rasse.

Liebe Grüße Ilka.

Beitrag von steffi-frank 05.10.10 - 20:25 Uhr

Ja, sind ja gar nicht so weit weg vom Goldi, habe ich auf Deiner Seite gelesen, dass Dein Süsser so einer war#herzlich. Ist auch eine sehr schöne Rasse finde ich.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Lg Steffi

Beitrag von doucefrance 04.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo,

ich las gerade Deinen Text und mir laufen die Tränen... ich denke das sagt mehr als alles andre was ich jetzt noch schreiben könnte...

Euer Bärchen ist nun im Hundehimmel und schaut auf Euch herab:

Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

von Mary Carolyn Davies


und bei deinen Zeilen musste ich sofort an die Worte von Lord Byron über seinen geliebten Neufundländer Boatswain denken -

Die Inschrift des Grabdenkmals von Boatswain dem wohl berühmtesten Neufundlandhund der Welt



An dieser Stelle

ruhen die Gebeine von Einem,

Welcher Schönheit besaß ohne Eitelkeit,

Stärke ohne Übermut,

Mut ohne Wildheit,

Und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster.

Diese Lob, unpassende Schmeichelei

Wäre es, über menschliche Asche geschrieben...

Nur ein gerechter Tribut ist es für das Andenken

von Boatswain, einem Hunde,

Der geboren war auf Neufundland, Mai 1803,

Und starb zu Newstead Abbey, 18. November 1808.

Boatswain, Hund von Lord Byron, 1803-1808



Diesen Worten folgt das berühmte Gedicht:

Sinkt manches stolze Menschenkind ins Grab,

Dem nicht sein Wert, Geburt nur Geltung gab,

Erschöpft des Bildners Kunst in Prunk der Trauer,

Die Urne nennt den Toten dem Beschauer;

Doch ist, nach Allem, nur darauf zu lesen,

Was sein er sollte, nicht, was er gewesen.

Der arme Hund, des Menschen treuester Freund,

Zum Gruß bereit, zu Schutz und Trauer vereint,

Des biedres Herz nur schlägt für seinen Herrn,

Für den er kämpft und lebt und atmet gern,

Fällt ungeehrt, vom Menschen nicht beklagt,

Der Himmel wird der Seele selbst versagt,

Indes der Mensch, der Wurm, hofft auf Vergeben

Und meint, der Himmel sei für ihn nur eben.


O Mensch, du armer Pächter nur der Stunde,

Mit Schlechtem stets, ob Knecht ob Herr, im Bunde,

Wer recht dich kennt, der sagt sich von dir los,

Belebter Staub, mißrat'ner Erdenkloß!

Dir ist die Liebe, Wollust, Freundschaft Trug,

Dein Lächeln Heuchelei, dein Reden Lug.

Schlecht von Natur, mit Namen stolz verbrämt,

Wirst vom verwandten Tier du leicht beschämt.

Doch wer die schlichte Urne schaut, der gehe,

Denn Keinen deckt sie, dem er rief' ein Wehe!

Der Stein birgt eines Freundes Reste mir;

Nur Einen Kannt' ich - und der ruht hier.

Der Text stammt aus: „Von Hunden und Menschen" von Helmut Brackert u.

Cora van Kleffens. München, Beck-Verl., 1989.

Der Original-Text stammt aus: „Lord Byrons Lyrische Gedichte" von Lord Byron

(1788 - 1872)

Beitrag von fruitvegmam 05.10.10 - 18:44 Uhr

Herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen und die schönen Gedichte.

Ich kann mich noch erinnern, als Du über Deinen Abschied von Deiner Hündin geschrieben hast.

Ihr habt ja mittlerweile neues Hundeglück im Haus. Mein Mann möchte auch gern wieder einen Gefährten für unsere Lissy und ich kann es mir auch irgendwann wieder vorstellen. Schön ist, dass wir die Maus noch haben.

Liebe Grüße von mir!

Beitrag von doucefrance 06.10.10 - 12:16 Uhr


Ja, in einem Monat sind es schon wieder 2 Jahre her, dass unser Teufelchen bei uns eingezogen ist und die große Lücke, die unsere HÜndin hinterließ, füllen durfte.

Unser Teufelchen ist so ganz anders, aber das war und ist auch gut so. Die Erinnerung an unsere Farina kann uns keiner nehmen und sie wird immer einen Platz in unseren Herzen haben.

Und der richtge Zeitpunkt für einen neuen Hund kommt - er kommt aber unverhofft und genau dann ist es die richtige Entscheidung...

Liebe Grüße zurück

Beitrag von maddytaddy 04.10.10 - 23:29 Uhr

Eine Kerze für deinen Bären..#kerze.. Es tut mir leid für euch.. Mir fehlen die Worte, mehr kann ich dir leider nicht sagen. Aber das was ich gesagt hab mein ich wirklich ernst.

Ich wünsche euch viel Kraft! #herzlich

LG

Beitrag von fruitvegmam 05.10.10 - 18:47 Uhr

Herzlichen Dank für Deine lieben Worte.

Liebe Grüße.

Beitrag von a-fire-inside 05.10.10 - 10:00 Uhr

eine #kerze für deinen balu

und eine #kerze für unseren foxy, der gestern, auch nach langer krankheit, von seinem leiden erlöst wurde

Beitrag von fruitvegmam 05.10.10 - 18:53 Uhr

Herzlichen Dank für die Kerze, mein herzliches Beileid auch für Dich wegen Eurem Foxy.

LG