Mamis mit Skoliose?? --> PDA?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von souldiva 04.10.10 - 20:22 Uhr

Huhu...

gibts hier Mamis die ihr 2. Kind bekommen und schonmal ne PDA bekommen haben trotz Skoliose? ich frage mich ob das überhaupt möglich ist.. ich bin jetzt in der 38.ssw und da macht man sich ja doch schon mal gedanken wegen der geburt und ob das mit der PDA dann überhaupt möglich ist? Vielleicht hat hier jemand erfahrung damit, würde mich mal interessieren ;-)

liebe grüße
souldiva + #baby Lena inside

Beitrag von summer-breeze 04.10.10 - 20:35 Uhr

Das kommt daruaf an, wo und wie weit Deine Skoliose ist bzw. fortgeschritten ist.
Natürlich kommt es auch auf den Anästhesisten an, wie gut und geübt er ist.
Manche Anästhesisten wagen sich an eine Skoliose erst gar nicht ran, die anderen probieren es.

GLG summer-breeze 32.SSW#winke

Beitrag von souldiva 04.10.10 - 20:37 Uhr

mh also ich weiß nicht ob ich mich mit "probieren" abfinden könnte ;-)
hab so schon schiss das da was schief gehen könnte :-D
naja ich hoffe einfach darauf das ich garkeine PDA benötige #gruebel

Beitrag von summer-breeze 04.10.10 - 20:56 Uhr

Das probieren klingt jetzt auch nicht so toll - hört sich aber schlimmer an als es ist. Haben mir viele meiner Patienten bestätigt. Man bekommt eine örtliche Betäubung und spürt dann nichts, auch wenn der Arzt etwas länger braucht.

lg

Beitrag von tosse10 04.10.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

ich würde ganz einfach mal zum Wunschkrankenhaus fahren und dort mit denen sprechen. Damals habe ich schon 3 oder 4 Wochen vor dem ET dort alles ausgefüllt (für PDA und Vollnarkose) und unterschrieben, damit ich im Falle des Falles nicht mit Papierkram belästigt werde.

Da ich ein stark ausgeprägtes Hohlkreuz habe, gab es bei mir tatsächlich Probleme mit der PDA. Ich konnte die Wirbe aus eigener Kraft nicht weit genug auseinander biegen. Man soll ja eigentlich im Sitzen einen Rundrücken machen. Im Endeffekt hat die Hebi an meinen Schultern gehangen, die Gyn hinten am Becken gezogen und der Anästhesist hat eine perfekte PDA gelegt bekommen. Bei mir kamen aber auch extreme Wassereinlagerungen (auch im Rücken) dazu, so das es zusätzlich schwierig war.

LG

Beitrag von souldiva 04.10.10 - 21:00 Uhr

ach so ;-)
na das hört sich doch schon besser an :-)
aber das ich da evtl. vorher schon hinfahre und das mit denen abkläre ist natürlich auch eine super idee :-) vielen dank! :-)

Beitrag von lichtblick10 04.10.10 - 21:04 Uhr

Also ich habe lumbal eine Skoliose mit 45 Grad Biegung und eine PDA war kein Problem. Der Arzt sah mich erstmal mit großen Augen an, als ich meinte, ob das denn überhaupt dann ginge. Er hatte es schon bei größeren Biegungen hinbekommen. Und meine PDA saß perfekt, null Probleme!

Beitrag von solex 04.10.10 - 21:26 Uhr

hi!
ich habe skoliose, die operativ gefestigt werden mußte (th11-l3) mir wurde gesagt,dass man da auf gar keinen fall eine pda machen kann und kaiserschnitt auch nur unter vollnarkose...

lg