Für die, die nicht im Überfluss leben so wie wir

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von klimperklumperelfe 04.10.10 - 20:22 Uhr

Hallo zusammen,

wenn hier schon ein Weihnachtsforum im Oktober eröffnet wird, dann möchte ich auf die Kinder hinweisen, die nicht im Überfluss leben wie wir.

http://www.geschenke-der-hoffnung.org/

Weihnachten im Schukarton! Wir machen das seit 3 Jahren und die Bilder der Kinder sprechen für sich!
Macht mit! Für beispielsweise 10 Euro kann man den Kindern ein tolles Weihnachtsgeschenk zusammenpacken und sie glücklich machen!#niko

Jana

PS Und für die Tierfreunde: www.peta.de :-p

Beitrag von missmind 04.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo Jana,

das ist ja eine tolle Aktion, kannte ich gar nicht. Werde definitiv auch einen Schuhkarton packen.

Danke für den Tip!!!

LG Susan

Beitrag von joy112 04.10.10 - 21:28 Uhr

#pro

Danke Jana...für den Link...
Find ich ne tolle Idee...Wir werden mitmachen#paket

#niko

Beitrag von picaza 04.10.10 - 23:44 Uhr

Hey, klasse, dass Du darauf hinweist!

LG

Beitrag von aliciakommt 05.10.10 - 04:13 Uhr

Jaja, ich weiss, ich bin ne Spielverderberin, aber:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&bid=-1&s=weihnachten+schuhkarton

Kritisch betrachten schadet ja nich..

Viele Grüße, Aliciakommt (die einfach nich schlafen kann..)

Beitrag von 5678901234 05.10.10 - 08:10 Uhr

hallo,

also ich bin der meinung dass es hier vor meiner haustür genug leid und elend gibt, was in einem land und einer staatsform wie sie hier herrscht, nicht sein dürfte. und auch hier sind immer die kinder die leidtragenden.

bei uns gibt es jedesjahr tolle aktionen von hier ansässigen kinderheimen oder der tafel. den sogenannten wunschbaum. der hängt bei uns im kreishaus. es ist ein riesen tannenbaum an dem viele viele wünsche von 5 bis max. 20 € hängen mit namen des kindes.
wer mag kann sich dort einen oder mehrere wegenehmen und das päckchen wieder verpackt mit namen des kindes versehen dort abgegebn.

da spende ich mit einem viel besseren gefühl hin weil ich weiß dass es wirklich da ankomt wo es vorgesehen ist.

vlg

Beitrag von klimperklumperelfe 05.10.10 - 10:11 Uhr

Finde ich gut, dass du für die Kinder hier sorgst. Ich mach es lieber für die, die weiter weg leben. Denn ich finde trotzdem, dass die Kinder hier nicht "leiden". Die Kinder im Heim haben alles Materielle und eben leider keine Liebe. Die kann man nicht kaufen. Aber den Kindern in den ärmsten Ländern, kann man eine Freude machen, indem man sie materiell beschenkt.

Beitrag von 5678901234 05.10.10 - 14:52 Uhr

meine meinung ist eine andere.
kindern dessen eltern zur tafel gehen müssen, haben oft genug liebe und leider keinen cent übrig um den kindern eine freude zu machen.

ich finde es sehr traurig dass diese kinder sehen dass andere in der klasse mit geschenken überhäuft werden und sie nix bekommen.

finde ich eine mutige aussage dass kinder hier (auch heimkinder) nicht leiden.

lg

Beitrag von fred_kotelett 05.10.10 - 15:04 Uhr

Es ist eben ein riesengr0ßer Unterschied zwischen Armut in deutschland und Armut in wirklich armen Ländern.

Es hat für mich schon eine andere Qualität, ob ein Kind hier bei uns eben bei der Arche essen muß, während ein armes Kind in Afrika verhungert.

Beitrag von 5678901234 05.10.10 - 18:30 Uhr

"...ob ein kind hier bei uns eben in der arche essen muss,..."

--> sorry, aber dass klingt sehr beiläufig, als sei dass nichts schlimmes.

natürlich ist es schlimm dass alle paar sekunden ein kind verhungert und dass will ich auch nicht abtun. dennoch bin ich der meinung dass es genug leid und elend ein paar türen weiter gibt. hier gibt es auch genug kinder die hungern müssen weil die eltern lieber 3 handys haben und rauchen wie die schlote. kindere sind nunmal immer die leidtragenden im system. ich finde es durchaus sehr hart dass ich als kind hunger haben muss weil meine eltern sich lieber den neuen plasma tv kaufen, anstatt den kühlschrank zu füllen...

außerdem wage ich zu behaupten dass es sehr oft nicht da ankommt wo es hinsoll wenn man allgemein ins ausland spendet.

aber jeder muss ja selber wissen ob und wofür und wohin er spendet.

lg

Beitrag von klimperklumperelfe 05.10.10 - 19:07 Uhr

Ja, aber ist dem Kind denn tatsächlich geholfen, wenn ich ihm das Weihnachtsgeschenk finanziere, wenn die Eltern rauchen und Flatscreens kaufen? Da muss man doch wonaders ansetzen. Und für mich ist es auch ein Unterschied, dass ich einem Kind in einem armen Land ein Geschenk machen kann für 10 Euro aber hier in Deutschland wird es schwer einem Kind mit 10 Euro einen Wunsch zu erfüllen. Ich schenke meinem Sohn "nur" was für 20 Euro zu Weihnachten und werde doof angeschaut dafür.

Beitrag von 5678901234 06.10.10 - 07:31 Uhr

ist den kind in rumänien geholfen wenn es das ganze jahr nix zu essen/kleidung etc. hat und zu weihnachten ein paar dinge bekommt?
genauso viel oder wenig wie einem kind hierzulande.

das du meinst dass du einem kind hier keinen wunsch für 10 € erfüllen kannst, zeigt nur dass du dich wahrscheinlich noch nie mit dem thema hier auseinander gesetzt hast oder dir mal die wünsche an solch einem "wunschbaum" durchgelsen hast.
natürlich gibt es auch hier kinder die sich ein großes playmobilzeil für 40 € wünschen, aber wenn jemand das geld hat und diesen wunsch erfüllt ist doch ok.
es sind aber genug wünsche dabei die genauso simpel sind, wie die dinge die in solch einen schuhkarton gepackt werden.
es gibt kinder die wünschen sich ein tolles duschgel, ein paar schöne haarspangen, stifte, etc.
du bist mit 10 € auch dort in der lage einem kind zu helfen, nur dass es da auch ankommt.

lies dir hier mal die berichte zu "weihnachten im schuhkarton" durch aus den vergangenen jahren, da kriegst du wirklich zweifel ob es in den vermeintlichen ländern an bedürftige verteilt wird oder doch nur an priveligierte kinder verteilt wird.

PS: dass du deinem sohn "nur" etwas für 20 € schenkst, finde ich gut!

lg

Beitrag von klimperklumperelfe 05.10.10 - 19:04 Uhr

Das ist auch meine Meinung!

Beitrag von die-dani 05.10.10 - 09:35 Uhr

Hi zusammen !!!

Ich muß einfach meinen Senf dazu geben.

Also : da ich der Meinung bin, dass es in Deutschland auch reichlich "arme" bzw Kinder " die es nicht sehr einfach haben" gibt, haben wir an einer Aktion am Weihnachtsmarkt teilgenommen.

Da kann man sich Wunschzettel holen und Kindern die Geschenke kaufen oder Gutscheine usw.
Die Kinder sind im Kinderheim. Also haben wir dran teilgenommen. Wir haben ein super Paket fertig gemacht, natürlich mit zusätzlichem Kleinkram neben dem Wunsch auf dem Zettel.

Meine Eltern hatten nen Wunschzettel von nem 18 jährigen der sich nen Saturn oder Media-Markt Gutschein gewünscht hat. Meine Eltern haben dem Bengel nen 50 Euro Gutschein machen lassen und was war ?????
Wir musten unsere Adressen angeben damit sich die Kinder bedanken können.

Nichtmal ein Bild ne Karte oder sonst was. Das Kinderheim in dem die Kinder leben ist bei uns in der Stadt, also wären wir auch erreichbar gewesen.

Ich finde es ein frechheit !!!! Wenn man sich etwas wünscht und es geschenkt bekommt könnte man wenigstens nen Schmierzettel nehmen und ein einfaches "Danke" drauf schreiben. Ich denke nicht dass dies zuviel verlangt wäre.

Ich persönlich werde an solchen Aktionen nicht mehr teilnehmen. Ich denke wir haben alle nichts zu verschenken und müssen für unser Geld arbeiten.

Sorry fürs #bla aber ich bin noch immer sauer nichtmal ne antwort von dem Kind das wir beschenkt haben bekommen zu haben.


LG

dani

Beitrag von kendra.26 05.10.10 - 09:55 Uhr

Hallo dani,

ich kann deinen Ärger zwar teilweise nachvollziehen, aber man muss auch bedenken, das viele dieser Kinder wohl nie gelernt haben, *Danke* zu sagen, vielleicht war es ihm auch unangenehm, oder er wusste einfach nicht, wie er es anstellen soll.

Ich finde es toll, das ihr ihm eine Freude gemacht habt, nur das zählt doch eigentlich.

GLG Jasmin

Beitrag von klimperklumperelfe 05.10.10 - 10:10 Uhr

Bei allem Respekt aber das Kind hat wohl weder gelernt danke zu sagen noch die Realtionen bei der Größe von Weihnachtsgeschenken zu erlernen. 50 Euro für einen Saturn-Gutschein? Das bekommt nicht mal einer in meiner Familie.

Beitrag von -floh- 05.10.10 - 10:53 Uhr

Hättest du auch so reagiert wenn ihr eure Adresse nicht abgegeben hättet?!
#augen
Wir haben des öfteren an solchen Aktionen teilgenommen.
Mir war es egal ob ich eine Antwort von dem Kind bekomme oder nicht,denn das wichtigste war das es sich gefreut hat,und nicht ob ich ein "DANKE" zu hören bzw. zu lesen bekomme!

Beitrag von die-dani 05.10.10 - 22:32 Uhr

Hi !!!!!

uns wurde noch an dem stand auf dem weihnachtsmarkt groß erzählt, dass sich die kinder immer riesig freuen und auch bilder zum dank malen bzw nen kärtchen schicken.

ich finde nen 18 jähriger der nur ca 15 minuten entfernt lebt kann schon nen blöden zettel nehmen und einfach nur " danke hab mich gefreut" oder so drauf schreiben.

wenn man uns an dem stand nicht SO darauf hingewiesen hätte, wäre es mir sicherlich egal. aber ich fand das schon irgendwie veräppelung.

Beitrag von -floh- 06.10.10 - 08:33 Uhr

Aber dann sei doch nicht sauer auf das Kind.
Vielleicht haben die dort die Adresse gar nicht weiter gegeben?!

Beitrag von freyjasmami 06.10.10 - 16:30 Uhr

Also in unserem städtischen Kinderheim leben die Kinder besser als die in den meisten Familien. Finanziell gesehen.
Das war schon zu meiner Schulzeit so. Was die an Taschengeld bekommen haben, zusätzlich Klamotten nach Wunsch usw. Davon hätte unsereins geträumt.
Und auch so war unser Kinderheim schon in den 90iger Jahren toll eingerichtet, mit kleinen Gruppenwohnungen, modernen Möbeln usw.

Also unseren Kinderheimkindern geht es nicht schlecht...

Aktionen der Tafel würde ich also bevorzugen.;-)

Beitrag von engelchen1989 05.10.10 - 11:10 Uhr

Hallo,

in unserem Realmarkt steht jedes Jahr ein großer Weihnachtsbaum an den bedürftige Kinder ihre Wünsche hängen dürfen.
Da werde ich dieses Jahr mitmachen und einem Kind in unserer Nähe eine Freude machen.

Beitrag von fred_kotelett 05.10.10 - 11:42 Uhr

Ich verschenke dieses jahr ein paar Ziegen von Oxfam
http://www.oxfamunverpackt.de/

Beitrag von klimperklumperelfe 05.10.10 - 12:10 Uhr

Interessante Sache, kannte ich noch gar nicht aber ein Tier werde ich da nicht schenken...:-p

Beitrag von fred_kotelett 05.10.10 - 12:54 Uhr

Wieso nicht.

Für eine äthiop. Familie kann solch ein Tier eine echte Labensgrundlage sein.
Geschlachtet werden die Tiere dort nicht, da sie als Woll un Milschlieferant gebraucht werden.

Beitrag von derione 05.10.10 - 12:55 Uhr

Hallöchen,

ich spende auch lieber ins Inland.
Die Weihnachts-Aktion auf www.kinder-armut.de finde ich z. B. wirklich gut. Letztes Jahr konnten leider nicht alle Kinder ein Geschenk erhalten, aber trotzdem haben sich viele Kinder über ein Geschenk gefreut. Die meisten schicken dann Bilder oder etwas Gebasteltes als Dankeschön zurück. Die Aktion ist grad erst angelaufen, erfahrungsgemäß werden sich aber viele Mütter/Väter mit Ihren Kindern registrieren. Gut finde ich hier, dass sich alle Bedüftigen legitimieren müssen, heißt, sie müssen nachweisen, dass sie tatsächlich bedürftig sind und eben keine Abzocker oder so. Das gibt mir ein besseres Gefühl.

Liebe Grüße
N.

  • 1
  • 2