Mehrfachmamis - Temperamentsunterschiede der Babys schon im Bauch ?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lotter74 04.10.10 - 20:27 Uhr

Hallo und allen einen schönen Abend !

Mich beschäftigt folgende Frage und ich hoffe auf viele Antworten von Euch.

Davor noch kurz zum Hintergrund meiner Frage: Ich bin in der 19. SSW mit Zwerg Nr. 2 schwanger. Ich merke das Kleine schon seit der 14. SSW, nicht besonders regelmäßig allerdings. Hätte gedacht, dass es sich zum jetzigen Schwangerschaftszeitpunkt (18 plus 5) schon regelmäßiger melden müßte und denke immer, dass es in meiner ersten SS so war, dass ich meinen Sohn (erstmals in 17 plus 4 gemerkt) schon häufiger gemerkt habe.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ich verrenne mich total und habe meinen Sohn auch nicht häufiger gespürt, oder mein kleiner Bauchbewohner schiebt ne sehr viel ruhigere Kugel, als mein Sohnemann es getan hat.

Habt Ihr Temperamentsunterschiede zwischen Euren Kindern im Mutterleib bemerkt ?

Würde mich sehr interessieren

LG von lotter74 (18 plus 5)

Beitrag von tosse10 04.10.10 - 20:33 Uhr

Hallo,

ich merke unseren Krümel auch schon seit geraumer Zeit. Bin aber ebenfalls der Meinung das es irgendwie sanfter und nicht so häufig ist. Die Kinder werden sicherlich unterschiedliche Temperamente haben. Es ist ja nicht jeder gleich.

Mein Mann sagt zu dieser Theorie übrigens, dass ich wohl eher die doch recht schmerzhaften Tritte zum Ende hin einfach besser in Erinnerung habe und von daher jetzt glaube das es weniger ist. Könnte auch was dran sein.

LG

Beitrag von nina610 04.10.10 - 20:33 Uhr

Oh ja... meine erste war ein Zappelmaxe in der Nacht, an Tag dafür wenig aktiv. Und meine Kleine genau das Gegenteil... Ich habe die Lütte auch erst später gemerkt als damals die Große...

Ganz liebe Grüße
Nina+ Emy 5 J. + Felicia Soley 10 Wochen

Beitrag von lilaluise 04.10.10 - 20:34 Uhr

hallo
ich kann dir die frage noch nicht beantworten.aber hab auch das Gefühl dass mein kleiner sehr viel ruhiger ist als meine Tochter, die hab ich nämlich rund um die uhr gespürt. und so ist sie heute auch noch....immer in action und sehr sehr anstrengend...hoffe dass der kleine tatsächlich ruhiger ist wenn er auf der Welt ist!
lg luise

Beitrag von lotter74 04.10.10 - 20:45 Uhr

Hallo !

Na, dann liege ich mit meiner "Theorie" offenbar gar nicht so falsch... Würde mich auf jeden Fall etwas beruhigen, wenn es so wäre;-)

Vielen Dank !

Lg von lotter74 und ein gutes Nächtle#winke

Beitrag von yippih 04.10.10 - 20:43 Uhr

Hi!

Erst mal vorweg: Wo liegt Deine Plazenta? Das macht in dem Stadium deutlich was aus. Wenn's beim ersten Kind 'ne HWP war und jetzt einen VWP, würde das auch den Unterschied erklären.

Ich hatte in der ersten SS eine HWP und habe unsere Tochter das erste Mal in der 16. SSW gespürt. Unseren Sohn mit VWP erst in der 19. SSW. Mit spüren meine ich jetzt, dass ich meine Hand auf dem Bauch hatte und ein ganz leichtes Stupsen dagegen gefühlt habe. Innerlich habe ich unseren Sohn schon eher wahrgenommen.

Auf jeden Fall waren beide im Bauch sehr temperatmentvoll und haben sich viel bewegt, so so sind sie bis heute. Allerdings war unsere Tochter irgendwie wuseliger im Bauch und nicht so derbe heftig kräftig in ihren Stössen. Sohnemann hingegen war nicht ganz so hibbelig, aber unheimlich kraftvoll in seinen Bewegungen. Auch das ist so geblieben. Nachts waren beide ruhig, haben sich höchstens mal kurz anders hingekuschelt, wenn ich Pipi machen war und als Babies haben sie dann auch nie die Nacht zum Tage gemacht. Beide verfügen tagsüber aber über ein niemals endendes Energiepotential und haben früh aufgehört (1 3/4 und 1,5 Jahre) einen Mittagsschlaf zu machen.

Tja, und der jetztige Bauchbewohner scheint seine beiden großen Geschwister in sich zu vereinen #augen - ein hibbeliger, kraftvoller Temperamentsbolzen, der (fast) nie auch nachts nicht Ruhe gibt - wie wird das weitergehen ... #schock
Ach so, gespürt habe ich den kleinen Kampfzwerg von außen 14./15. SSW herum das erste Mal. Ist dieses mal wieder eine VWP.

LG,
Katrin mit Kampfzwerg inside (33. SSSW)

Beitrag von julk 04.10.10 - 20:44 Uhr

Habe zwar bislang nur ein Kind, aber glaube schon dass es so ist. Mein neffe ist nämlich fast genauso alt und bei mir und meiner Schwester hätte es anders nicht sein können. Mein Neffe war ein super wilder schon im Bauch und ist es auch heute mit 2 Jahren noch - nichts was der nicht sofort ausprobiert. Mein Sohn war immer sehr ruhig, habe ihn sehr spät gemerkt und dann auch nur sehr, sehr selten. Niemals schmerzhaft und wirklich höchst einmal am Tag - beim Arzt war es jedesmal ein riesiges Theater ihn überhaupt mal beim CTG wach zu bekommen oder zu einer Bewegung zu animieren. Und es ist immer so geblieben. Er ist ein aufgewcktes Kerlchen spricht viel und sehr schlau, aber BEwegung braucht er kaum. Wenn ein Auto mal weiter weg liegt muss man ihn sehr überreden, das er aufsteht und es holt...
Liebe Grüße JULK

Beitrag von schmusimaus81 04.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, dass man da einen Zusammenhang merkt. Ich habe meine Kleine 2 Wochen eher gespürt als die Große und ihre Tritte waren stärker als bei der Großen. Letzten Endes ist aber die Große der Wildfang und die Kleine mit ihren mittlerweile 15 Monaten nicht ganz so stressig wie die Große als Baby. Allerdings ist die Kleine sehr sehr sportlich und hat ein gutes Körpergefühl. Die Große musste ich am Anfang auch pucken, da ihr Moro-Reflex so ausgeprägt war. Die Kleine war am Anfang total relaxt.

Jetzt bei Nr. 3 mache ich mir auch Gedanken wie es sein wird. Dieses Mal wirds ein Junge nach 2 Mädels und ich merke ihn auch seit der 14. SSW. Ich habe das Gefühl, er ist schon jetzt im Bauch viel kräftiger und ausdauernder als beide Mädels. Aber laut Ärztin ist er von der Größe her ganz normal der Woche entsprechend.

Du bist gerade in der 19. SSW. Ich habe meinen Knirps in der 18. + 19. SSW auch relativ selten gespürt, obwohl ich ihn ja weit vorher schon gespürt habe. Hatte da schon Angst, dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte, weil meine Freundin ihr Baby auch in der 18. SSW verloren hat, weil das Herz da plötzlich aufgehört hat zu schlagen. Aber seit der 20. / 21. SSW gehts wieder rund im Bauch.


LG
Antje (25. SSW)

Beitrag von tanjamami2006 04.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

also ich glaube man kann das nicht pauschal sagen meine erste Tochterr die war ein sehhr ruhiges baby im bauch, hat nur morgens mal und abends mal kurz angeklopft,
dafür als baby wuselich, hat relativ oft geweint und ist auch heute noch eher ein power bündel,
meine zweite tochter die ließ mich in der ss kaum nachts schlafen sie war extrem wild im bauch,
aber als baby brav und sie hat im vergl. zu ihrer schwester auch ein ruhigeres gemüt.
nun bin ich zum dritten mal ss und erst war mein baby ruhig nun ist es ein mittelding vom gefühl her.

also ich glaube nicht das das irgendwas zu bedeuten hat.
außerdem können die babys ja im bauch auch strampeln wenn sie schlafen!

tanja schon 32 woche, glaub ich

Beitrag von jindabyne 04.10.10 - 21:49 Uhr

Ich finde schon, dass man Temperamentsunterschiede spüren kann. Mein erstes Kind war motorisch viel ruhiger als das zweite. Das zweite kam mir immer unheimlich nervös vor, hat im Mutterleib ständig so fest getreten, dass ich davon Wehen bekam. Auch nach der Geburt war sie sehr nervös nd ist bis heute mit zwei Jahren oft angespannt.

Aber ich finde, dass man das erst später richtig beurteilen kann, ich bin jetzt auch 19.ssw, spüre die Zwillinge schon einige Wochen. Die Bewegungen sind aber noch VIEL schwächer, als sie es in 5-6 Wochen sein werden... Der linke Zwilling ist eindeutig lebhafter als der rechte, von Anfang an. Aber so grundsätzlich mich darauf festlegen, ob der eine oder andere ruhiger oder lebhafter ist als eines meiner ersten Kinder, das werde ich JETZT sicher noch nicht ;-)

Lg Steffi