Wann wird er mir endlich egal sein...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tränennah 04.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo Leute,

ich leide schon seit über 2 Jahren! Mal ist es besser, jetzt bin ich wieder so depressiv drauf. Suche im Internet was er macht, ob er noch mit seiner Freundin zusammen ist, bin irgendwie total down und das strahle ich wahrscheinlich aus...Seit dieser Beziehung hatte ich keinen Mann mehr, war nicht verliebt, keinen Sex. Ich glaube, ich kann mich nicht mehr verlieben, ich habe keine Kraft dazu. Mein Ex hat das alles geraubt und nicht zurück gegeben. Ich habe nie in meinem Leben einem Mann so lange nachgetrauert. Leider sehen wir uns (Kind zusammen) Er weiss gar nicht wie es in mir aussieht, ich bin ja cool und distanziert. Das ist schon eine Obssesion, ich komme nicht mehr aus diesem Wahn raus:-(

Was hilft mir wieder ich selbst zu werden? Was kann ich machen damit dieser Mensch mich endlich los lässt. Es ist echt zum Heulen.

Gruß

Beitrag von schnuppernase35 04.10.10 - 21:38 Uhr

Hi

das ist nicht ganz so einfach.Ich bin jetzt 1 Jahr Single weil ich zwar nicht mehr an meinen EX hänge,aber nun unglücklich verliebt bin und nicht weiss ob er es auch ist.Das beste wäre das du loskommst von diesen Menschen,es hört sich jetzt vielleicht schlimm an,aber du willst bestimmt auch nicht bis ans Lebensende alleine bleiben?Vielleicht kannst du langsam den Schritt machen.Mal nach einen neuen Lebenspartner schauen,ich habe meistens die Erfahrung gemacht,wenn man jemand neues kennenlernt,das man meist über den letzten nicht mehr nachdenkt,allerdings sollten dann schon Gefühle für den Neuen stark sein,wenigstens stärker als bei deinen Ex,aber wie gesagt an ihn hängen über 2 Jahre ist bischen lange.ich wünsch dir viel Glück

Beitrag von russianblue83 05.10.10 - 00:04 Uhr

Unternimmst du auch was mit Freunden? Ich glaub du musst unter Leute und andere Männer/Leute kennenlernen ;-) Ich glaub das ist das Beste um von ihm loszukommen. Was meinst du?


LG #winke

Beitrag von hezna 05.10.10 - 08:02 Uhr

Tust du etwas dafür, davon loszukommen oder suhlst du dich in deinem Liebesleid?

Um auf andere Gedanken zu kommen,kannst du nur aktiv werden.

Sportverein, Klöppelschule, Schwimmschule, Englischkurs, was auch immer.

Oder aber du suchst in einschlägigen Seiten nach Lovern. Nicht nach der perfekten neuen Liebe suchen, sondern nach Typen, die deinem Selbstwert Auftrieb geben....mit denen du flirten und Spaß haben kannst.

Die dich ablenken, und deinen Gedanken mal eine andere Richtung geben.

Du brauchst einfach Bestätigung. Solange du diese nirgendwo bekommst, bleibst du gefangen in deinem Leid um deinen Ex.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von gemeinhardt 05.10.10 - 08:47 Uhr

Eine Trennung kann so viel auslösen und es ist individuell verschieden, wie die Leute damit umgehn.
Wichtig ist, das Du Dir zugestehst, das es weh tut und das Du Dir die Zeit nimmst es "heilen" zu lassen.
Wehr Dich nicht dagegen, gib Dich dem aber auch nicht nur hin.
Gib dem Kummer seine Zeit, aber nicht immer zu.
Horch in Dich rein, was DU für DICH brauchst um glücklich zu werden und streb danach.
Ich weiß dass das nicht einfach ist. Vielleicht suchst Du Dir Hilfe. Manchmal geht das nicht allein.

Lg, Cora

Beitrag von hier-Taschentuch 05.10.10 - 11:54 Uhr

Hallo Weinende,

ich möchte mich mal an deine Seite stellen, weil ich diesen Kampf ins Leben zurück grad führe.
Bei mir ist es meine Affäre, die nach 2 Jahren auf einmal zu Ende ging.
Er war wirkl. die Liebe meines Lebens. Leider konnten wir nie den Schritt in die Öffentlichkeit gehen, aber uns verband eine unglaubliche Freundschaft, Nähe, Vertrauen, Liebe. Über 2 Jahre, jeden Tag Kontakt.
Und auf einmal kam alles raus. Erwischt.
Er mit Familie, ich mit Familie.
Seit diesem Abend vor ein paar Wochen haben wir kein Wort mehr geredet. Ich hatte/hab soviele Fragen an ihn. Aber er wird von seiner Frau auch sehr unter Druck gesetzt mit dem Erwirtschafteten und auch den Kindern. Und uns wurde ein absolutes Kontaktverbot von seiner Frau auferlegt.

Nun hatten wir uns 2 Jahre, jeden Tag. Haben alle Eindrücke, Empfindungen, Sorgen, Alltag miteinander besprochen und geteilt und auf einmal war er weg aus meinem Leben. Hat sich nicht mehr gemeldet, Erst hab ich noch gehofft, dass nach einer Weile der Ruhe er den Kontakt zum Gespräch suchen wird. Aber auch bis heute kam nix von ihm. Das tut unglaublich weh.
Und zu Hause musste ich meinen Kampf führen zu entscheiden, was ich nun will. Trennung oder erkämpfe ich das Vertrauen meines Mannes wieder und dann der Kampf gegen den Verlust. Das Hinterherweinen, die Erinnerungen, die Tränen der Sehnsucht, fehlende Gespräche, Berührungen. Ich war in einem Loch. Und da ich immer, jeden Tag, jede Minute an meinen Freund gedachte habe, tat ich das natürlich weiterhin, mit dem Unterschied das alles nur noch mehr weh tat.

Aber heut nach ein paar Wochen geht es mir besser. Aber denke nicht-aus den Augen=aus dem Sinn.
Nach 7 Wochen Nichtsehen sind wir auf einmal in der Öffentlichkeit aufeinander geprallt.
Wir "müssen" uns einmal wöchentl. sehen. Daher ist er nicht aus meinem Leben. Nein, ich muss lernen, ihn sehen zu können ohne zu weinen, ihn mit seiner Frau und mit seinen Kindern lachen zu sehen, wie sie auf heile Familie spielen, dabei geht seine Frau grad total kaputt.
Aber ich habe eine Weile geweint. Das tue bitte auch. Du spielst ihm die ganze Zeit, dass du so taff und stark bist. Vielleicht ist es gut, mal einzubrechen. Weine, und wenn er fragt, sage ihm, dass du damit noch zu tun hast.
Aber setze dir ein Zeitpunkt, an dem alles vorbei ist. Bis dahin weine, trauere, denke nach.
Und ab dem Termin schau nach vorne. Alle Bilder, etc, lass verschwinden. Und freunde dich mit dem Gedanken an, dass es Vergangenheit ist.

Heute stehe ich an dem Punkt, wo es noch manchmal weh tut, bestimmte Lieder kann ich immer noch nicht hören, es ist auch erst im Sommer alles vorgefallen. Aber ich kann ihn heut stark ignorieren, weil ich enttäuscht über seine Feigheit bin. Ich weiss, dass er sich nicht für mich entschieden hätte, aber jetzt so feige den Arsch zurück zu halten und alles auf mich zu schieben (wenn seine Frau da bestimmte Dinge wüsste- #nanana#schock) aber ich schaue vor. Innerlich bin ich jetzt so stark, dass ich meinem Freund für diese wunderschöne Zeit danke. Für alle Nähe, alle Gespräche, Zuneigungen etc. die will ich in Erinnerung behalten, Sie haben mir weitergeholfen im Leben. Daran bin ich gewachsen. Und auch an meiner jetztigen blöden Situation. Ich bin daran stark geworden. Ich habe meinen Mann erkannt, wie wundervoll er ist. Was ich doch zu Hause alles habe. Ich habe viel über mich gelernt.
Ich werde meinen Freund immer im Herzen tragen, eine gewisse Liebe zu ihm wird immer bleiben, es war einfach zuviel Nähe zwischen uns. Wir sind uns zu gleich.
Aber es ist abgeschlossen. Danke, winkewinke und weiter gehts.

So und nun liegt es an dir. Sage ihm danke, für eure Zeit, für dein wundervolles Kind, für alles Schöne was ihr hattet.
Aber es geht weiter. Schau nach vorne. Räum deine Wohnung um, geh zum Frisör (ja das alte Klischee hab ich auch getan ;-) )
und dann lerne, glücklich mit deinem Kind zu werden. Und irgendwann wird ein neuer Mann da sein und du wirst auch deinen Erfahrungen, die du in den letzten Jahren getan hast, eine neue andere wundervolle Beziehung führen.
Aber es liegt nun an dir. Höre auf zu weinen. Es reicht jetzt.
Glaub mir, ich weiss wie stark Liebe sein kann. Noch vor 3 Monaten hätte ich dir gesagt: ich kann ohne meinen Freund nicht leben. Er ist mein Leben!
Und heute lebe ich. Ohne ihn in meinem Leben. Aber mit ihm in meinen Erinnerungen.

Alles Gute dir #winke