Kann der Beikoststart auch ein Milchbrei am Abend sein?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von geschwisterkind09 04.10.10 - 21:32 Uhr

Hallo zusammen,

nachdem unsere Kleine vormittags immer noch recht viel schläft und dazwischen häufig unzufrieden unruhig ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es günstig ist, dann mit der ersten Beikostmahlzeit zu beginnen. Gegen Abend hat sie dann längere und Wachphasen, in denen sie auch aufnahmebereiter scheint.

Ich habe zwar beim ersten kind auch "brav" mit Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei angefangen - spricht etwas dagegen, das abends mit einem (Folgemilch-)-Brei zu tun? Das Einzige, was mir dagegen einfiele, wäre, dass sie nach dem 6. Monat das Eisen aus dem Fleisch-Brei braucht. Das kann ich aber doch vielleicht auch durch ein Getreide im Getreidebrei ersetzen?

Vielen lieben Dank für Eure Tips und Meinungen,

Geschwisterkind

Beitrag von juliafroese 04.10.10 - 21:42 Uhr

eigentlich nicht, aber wieso willst du einen folgemilch brei nehmen? wieso nimmst du keinen der ohne folgemilch gemacht wird? :)

Beitrag von geschwisterkind09 04.10.10 - 21:44 Uhr

weil ich das so kenne, dass der abendbrei MIT milch ist? also entweder pre- oder folgemilch, oder mit wasser und danach stillen?

ist das nicht richtig???

Beitrag von juliafroese 04.10.10 - 21:57 Uhr

Hmm ich habe damals abends pomps grieß gegeben, ich glaube der wurde mit wasser gemacht :) es ist schon so lange her..

ich weiss definitiv, dass ich nie i.welche folgemilch für den brei gekauft habe..

allerdings kann ich dir den aptamil weizen hafer hirse brei empfehlen, da ist glaube ich folgemilch schon mit drin und du tust wasser bei, dann pürrierst du noch nett obst und tust es mit rein :)

Beitrag von geschwisterkind09 04.10.10 - 21:59 Uhr

danke, das hört sich auch gut an... nachdem ich vorhatte, nach dem stillen aptamil weiterzugeben, würde das dann ja auch passen!

;-)
lg

Beitrag von flammerie07 05.10.10 - 10:09 Uhr

vom pomps kann ich abraten. laut meiner hebamme ist das nichts.

ich kann dir die hirseflocken von alnatura empfehlen, das ganze hab ich mit aptamil-pre angerührt. ich halte nichts von den breien, die die folgemilch schon enthalten.

Beitrag von 19jasmin80 05.10.10 - 11:16 Uhr

Kannst auch nen milchfreien Brei nehmen und den mit PRE oder 1er anmachen. Folgemilch-Brei würde ich nicht nehmen.

Beitrag von ina175 04.10.10 - 21:47 Uhr

Es wird empfohlen mit dem Mittagsbrei anzufangen wegen der evtl. Verdaungsprobleme. Es ist 'leichter' für das Baby und auch für euch, Blähungen, Durchfall usw. am Tag zu meistern als mitten in der Nacht.

Probier es aus.

LG, Ina

Beitrag von geschwisterkind09 04.10.10 - 21:50 Uhr

ok, das macht natürlich sinn, wenn es problematisch sein sollte...

ohje, dann geh ich nochmal in mich.

vielen dank und lg

geschwisterkind

Beitrag von haruka80 04.10.10 - 22:01 Uhr

Huhu,

wir haben mit Abendbrei begonnen und es war gar kein Problem. Habe Hirsebrei von Alnatura genommen und die Premilch meines Sohnes zum Anrühren genommen, schmeckte ihm, Beikoststart war geglückt;)

L.G

Haruka

Beitrag von geschwisterkind09 04.10.10 - 22:02 Uhr

danke, dann probiere ich es auch einfach mal aus... nachdem unsere tochter nachts noch 3-4 mal gestillt werden möchte, habe ich die leise hoffnung, dass der brei mir zumindest mal 4 stunden schlaf verschafft... kann natürlich auch nicht sein...

lg

Beitrag von haruka80 04.10.10 - 22:05 Uhr

bei uns wurde durch den Abendbrei nix besser, mein Sohn wollte trotzdem noch 1-2x die Nacht seine Milch. Bei uns wars aber auch nicht der GRund, weshalb wir mit Abendbrei begonnen haben, sondern das ich dachte, es ist der Milch am ähnlichsten und so kann er abends mit uns zusammen essen. Mittag esse ich nämlich nie und dachte, so schaut er uns das Abendessen nicht immer gierig in den HAls, sondern hat auch was

Beitrag von axaline 04.10.10 - 22:33 Uhr

Ich habe bei allen Kindern mit dem Abendbrei angefangen und wir haben keinerlei Probleme damit !
Paul bekommt abends auch Brei und mittlerweile auch zwischendurch mal ein paar Früchte.
Da ich mittags nie zur gleichen Zeit zu Hause bin, konnte ich ihn damit nicht beginnen lassen. Und so hat er abends seinen Rhythmus und geht problemlos ins Bett, (17 Stillen 18 Uhr Abendbrei, 18:30 Rest-Stillen und ab ins Bett) auch wenn wir vom Durchschlafen noch weit entfernt sind.

Mach es so wie Du denkst und probier aus, was bei Euch am besten geht.

LG Janine